Anzeige

Kurz-, mittel- oder langfristig

Für jeden Raumbedarf eine Lösung

Ändert sich der Bedarf an Mobilräumen, kann die Baustelleneinrichtung um weitere Module ergänzt oder es können ungenutzte Module zurückgeholt werden.

Wesseling (ABZ). – Die Amtra Mobilraum GmbH bietet nach eigener Aussage für jeden Bedarf an Mobilraum eine maßgeschneiderte Lösung. Die "X-base"-Produktlinie der Amtra Mobilraum GmbH beispielsweise ist speziell für einen vorübergehenden Bedarf und eine geringe Standzeit, wie für Baustellen, entwickelt worden. Mobilräume, die der Baustelleneinrichtungen dienen, sollen einfach im Handling, wirtschaftlich und funktionell sein, erläutert das Unternehmen.

Die Produkte der "X-base"-Linie würden regelmäßig nach dem Zero-Waste-Prinzip an den Amtra-Standorten instandgesetzt, sie seien funktionell und umweltfreundlich. Diese Produktserie sei für den Einsatzzweck optimiert ausgestattet. Als Aufenthaltsraum auf Baustellen, Lagerraum für Materialien und Werkzeuge, Büroraum für die Bauleitung oder Planer oder als Sanitär- und Umkleideraum werde sie häufig auf Baustellen, bei Revisionen oder Großprojekten genutzt. Sicherheits- und Zusatzausstattungen können auf Wunsch mitgeliefert werden. Zunehmend würden Kunden auch im Baustellenbereich die Services aus dem "X-Service-Angebot" wie etwa Planung, Maintenance oder vor-Ort-Beratung hinzubuchen, berichtet Amtra.

Baustellen, die aufgrund von größeren Neubauten oder Umbauten kurz- bis mittelfristig geplant sind, müssen die Anforderungen der neuesten Energieeinsparverordnung oder auch des Brandschutzrechtes erfüllen. In solchen Fällen würden Amtra-Kunden auf die Vorteile der Produktlinien "X-tend" und "X-class" setzen, berichtet das Unternehmen.

Die "X-tend"-Linie sei geeignet, um langfristig eingesetzt zu werden, so Amtra. Sie könne eine Baugenehmigung erhalten und ressourcenschonend betrieben werden, habe sehr gute Dämmwerte, klimatisierte Räume und die Feuerschutzwiderstandsklasse F30. Nahezu jeder Bedarf könne über ein wirtschaftliches Standardportfolio umgesetzt werden. Teure Sonderumbauten seien daher nicht nötig.

Mehrere Module könnten kombiniert werden, mit und ohne Zwischenwände, Flure und Treppen. Es gibt unter anderem geschlossene und offene Treppenhäuser oder Standardanbauteile zur zentralen Entwässerung.

Als Baustelleneinrichtung sei die Linie "X-class" meist überqualifiziert. Aber während des Neubaus oder der Instandsetzung von Schulen würden sie eine gute Basis bieten, um den Interimsraumbedarf zu planen und umzusetzen. Kunden in ganz Deutschland würden sie sogar als langfristiges Schulgebäude einsetzen und seien damit sehr zufrieden. Durch den hohen Vorfertigungsgrad würden zeit- und kostenaufwändige Anpassungen vor Ort entfallen. Energieeinsparverordnung, Brandschutz und länderspezifischer Schulbaurichtlinien würden berücksichtigt. Und das von Amtra entwickelte Grundrisskonzept werde wegen seiner Gestaltungsfreiheit vom Markt geschätzt. Zum Beispiel sei ein klassischer Pavillon möglich, aber auch mehrgeschossige geschlossene Anlagen mit integrierten Treppenhäusern, die auch die Optimierung von Flucht- und Rettungswegen unterstützen und den Montageaufwand auf der Baustelle reduzieren würden.

Die Standards der Innenausstattung, wie zum Beispiel Akkustikdecken, große, abdunkelbare Fensterfronten, LED-Technologie, Klimatisierung und eine optimierte Sitzanordnung würden die Lernsituation verbessern. Platz sei ausreichend vorhanden – auch in den aktuellen Corona-Zeiten.

Kunden können die Baustelleneinrichtung jederzeit um weitere Module ergänzen oder ungenutzte Module abholen lassen, wenn sich ihr Bedarf an Mobilräumen ändert.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 30/2020.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel