Lamellen-Dachfenster für denkmalgeschütztes Bauwerk

Harmonische Gesamtoptik wurde geschaffen

Dachbau
Die bigAir-Dachelemente von Lacker verleihen Gebäuden durch ihre Ganzglas-Optik und filigranen Profile einen besonders ästhetischen Akzent. Foto: Lacker

Waldachtal (ABZ). – Im Zuge der Renovierung und des Umbaus der ehemaligen Realschule Fehmarn Burg erhielt das Gebäude auch ein neues Dach. Um die Optik und den Charme des 1911 erbauten, denkmalgeschützten Bauwerks zu erhalten, brauchte es eine besondere Fensterlösung. Mit seinem bigAir-Lamellen-Dachfenster konnte die Lacker GmbH eine sowohl optisch als auch technisch ansprechende Lösung liefern.

Die bigAir-Dachelemente von Lacker verleihen Gebäuden durch ihre Ganzglas-Optik und filigranen Profile einen ästhetischen Akzent.

Dabei sind sie auch für den Einbau in denkmalgeschützten Gebäuden geeignet und können durch ihre Konstruktion direkt in Dächer flächenbündig eingebaut werden.

Im Fall der Dachrenovierung der ehemaligen Realschule Fehmarn Burg wurden die Lamellenfenster für die Anforderungen des Gebäudes angefertigt. Damit diese sich nahtlos in die Optik des Daches einfügen, wurden diese so konstruiert, dass sich die einzelnen Lamellenscheiben überlappen. Dadurch konnte in Anlehnung an die Überlappung der Dachziegel eine harmonische Gesamtoptik geschaffen werden.

Um den direkten Einbau in das Ziegeldach zu ermöglichen und den Arbeitsaufwand vor Ort so gering wie möglich zu gestalten, wurden bei der Produktion zudem außenseitig umlaufende Edelstahlwinkelrahmen auf den Fensterrahmen aufgebracht. Die pulverbeschichteten Aluminiumprofile wurden darüber hinaus voranodisiert, um aufgrund der Küstennähe eine Filiformkorrosion zu vermeiden.

Die Lamellenfenster wurden jedoch nicht nur in Bezug auf die Optik, sondern auch auf den Komfort individuell angepasst. So verfügen alle über eine Dreifach-Sonnenschutzverglasung und integrierte Insektenschutzgitter. Zusätzlich sind alle Fenster zur Überwachung des Öffnungszustandes mit speziellen Magnetkontakten ausgestattet, die im geschlossenen Zustand ein Signal ausgeben.

Im Bereich von Feuchträumen wurden in die bigAir-Dachfenster zudem spezielle "Aqua"-Antriebe nach IP 67 integriert, die eine hundertprozentige Wasserdichtigkeit garantieren.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieurin/Ingenieur (w/m/d) für das Projekt..., Viersen  ansehen
Ingenieur (m/w/d) Elektrotechnik Entgeltgruppe 12..., Hannover   ansehen
Technischen Sachbearbeitung, Stade  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen