Anzeige

Landwirtschaftliche Hallen

Leichte Platten sind resistent gegen aggressive Medien

Wilkes, Dachbaustoffe

Renolit Ondex HR in unterschiedlichen Profilierungen passen sich als Lichtplatten in Dach- und Wandkonstruktionen ein.

SCHWELM (ABZ). - Beim Bau von landwirtschaftlichen Wirtschaftsgebäuden müssen sowohl die Belange der Tiere als auch die Bedürfnisse des Landwirts berücksichtigt werden. Moderne Konzepte der Viehhaltung integrieren dabei – neben der notwendigen Be- und Entlüftung – natürliches Tageslicht in den Hallenbau. Als geeignetes Material für Fassade und Dach erweisen sich hierbei die Licht- und Bauplatten "Renolit Ondex HR" des Handelsunternehmens Wilkes Kunststoffe. Diese sind sowohl in glashell und transparent für Hallenlichtbänder als auch in lichtundurchlässiger Ausführung erhältlich. Als Alternative zur Faserzement-Wellplatten und Profilblechen werden zudem oftmals die völlig lichtundurchlässig eingefärbten Profilplatten "Duraclad" verwendet. Beide Plattenmaterialien sind weitgehend chemikalienbeständig und resistent gegen viele aggressive Medien und daher für den Einsatz in landwirtschaftlichen Gebäuden besonders geeignet.

Resistenz gegen Wasserdampf, Beständigkeit gegenüber Reinigungsmitteln, aber auch Tragfähigkeit und Bruchfestigkeit: Die Anforderungen an Baustoffe für die Realisierung moderner landwirtschaftlicher Wirtschaftsgebäude sind vielfältig. Die Gebäudehülle soll die teure Stalleinrichtung und Futterverteilanlagen schützen und zugleich bauphysikalischen Anforderungen Rechnung tragen. Eingesetzte Baustoffe müssen dem wiederholten Einwirken von Wasser und Desinfektionsmittel zuverlässig widerstehen. Denn regelmäßiges Reinigen bildet – neben dem Stallklima – die Basis für die Gesundheit der Tiere. Ein weiterer Faktor ist die Unempfindlichkeit gegenüber den in der Stallluft enthaltenen Gasen in Verbindung mit Staub und Feuchte. Eben diesen Anforderungen werden sowohl die Licht- und Bauplatten "Renolit Ondex HR" als auch die Profilplatten "Duraclad" vom Handelsunternehmen Wilkes Kunststoffe im gerecht. Sie eignen sich als Dach- oder Fassadenmaterial und sind weitgehend chemikalienbeständig und resistent gegen viele aggressive Medien – insbesondere Ammoniakverbindungen. Dieses Gas entsteht bei der Zersetzung der Tierausscheidungen und greift nicht nur die Atemwege an, sondern kann sogar Baustoffe schädigen. Daher ist neben einer entsprechenden Belüftung auch der Einsatz resistenter Werkstoffe notwendig.

Die Licht- und Bauplatten "Renolit Ondex HR" sind in unterschiedlichen Lichtdurchlässigkeiten erhältlich. Sie eignen sich bspw. auch als Lichtband und ermöglichen so einen ausgewogenen Tageslichteinfall, der zu mehr Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit von Mensch und Tier beiträgt. Bei Firstlichtbändern empfehlen sich aufgrund ihrer unkomplizierten Montage vorgefertigte Lichthauben. Als Lichtfirst eingesetzt können sie auch für die notwendige Be- und Entlüftung sorgen. Der Einsatz von Lichtplatten senkt die Energiekosten für künstliches Licht und wirkt sich somit auch positiv auf die Wirtschaftlichkeit der gesamten Anlage aus. Die Platten bestehen aus Hart-PVC (Polyvinylchlorid hart) und werden bei der Herstellung biaxial gereckt und stark gedehnt. Dadurch sind sie besonders zugfest und schlagzäh. Sie gewähren so eine dauerhafte Hagelsicherheit und auch nach Jahren noch ein hohes Maß an Durchsturzsicherheit. Tiere und Wertgegenstände sind somit langfristig geschützt, da Wind und Wetter dem Material nichts anhaben kann. Aufgrund des Herstellungsverfahrens besitzt das Material eine Vorspannung, reißt bereits bei einer Temperatur von 130 °C auf und kann als Wärmeabzugsfläche angerechnet werden. Die Eindeckfläche öffnet bis zu 78 %. Der Rauch- und Wärmeabzug wird somit im Vergleich zu anderen Materialien deutlich beschleunigt. Sie sind zudem nicht brennend abtropfend und in die Brandschutzklasse B1 (schwer entflammbar) eingestuft.

Ist lichtundurchlässiges Material gefordert, bieten sich bspw. die Profilplatten "Duraclad" an. Sie lassen sich auch dort einsetzen, wo korrosionsgefährdete Profilbleche nicht in Frage kommen. Sie bestehen aus glasfaserverstärktem Kunststoff und zeichnen sich daher durch besonders gute Werte im Bereich der Druck-, Biege-, Zug- und Schlagfestigkeit aus. Anders als viele thermoplastische Kunststoffe behalten sie als Duroplast ihre Eigenschaften auch bei extremen Temperaturen und weisen zudem eine sehr geringe Wärmeausdehnung auf.

Das Risiko einer Verformung durch Hitzestau wird so – bei ausreichender Be- und Entlüftung – ausgeschlossen. Die Platten verfügen über eine spezielle Gel-Coat-Oberflächenvergütung, die zum einen für Witterungsschutz zum anderen für zusätzliche Korrosionsbeständigkeit sorgt. Die hohe thermomechanische Festigkeit und das im Vergleich zu Metall geringe spezifische Gewicht ermöglichen eine leichte Montage und Verarbeitung. Damit eignen sich diese Platten auch als dauerhafte Alternative zu Faserzement-Wellplatten und Profilblechen. Sowohl Renolit Ondex HR als auch Duraclad sind als Well- oder Trapezprofil erhältlich.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=189&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 15/2015.

Anzeige

Weitere Artikel