Lastenstemmer

Auch bei schwierigen Platzverhältnissen flexibel einsetzbar

Der Terex CC 2400-1 einschließlich Superlift war innerhalb von nur drei Tagen nach Ankunft am Standort einsatzbereit.

Evansville, Indiana/USA (ABZ). – Von Zeit zu Zeit werden Kranunternehmen mit Projekten betraut, bei denen sich alles gegen sie verschworen zu haben scheint. Wenig Platz in Kombination mit zahlreichen Hindernissen lässt wenig Raum für den Kranaufbau – vom Bewegen der Last ganzzu schweigen. Unter der Erde liegende Strukturen schrän-ken die zulässige Bodenlast während des Hubs weiter ein. Schließlich erfordern das Gewicht und die Abmessungen der Last die fachkundige Auswahl des richtigen Krans – kompakt für das Arbeiten unter engen Platzverhältnissen, aber mit genügend Tragfähigkeit, um die Last zu bewältigen.

Genau diese Situation fand der in Owensboro im US-Bundesstaat Kentucky ansässige Kranvermieter und -dienstleister Sterett Crane & Rigging vor: das gemeinsam mit dem in Indianapolis beheimateten Bauunternehmen Bowen Engineering durchzuführende Projekt im Auftrag der Stadtverwaltung von Evansville in Indiana sah vor, die Deckel von acht Faulbehältern aus dem Wasseraufbereitungssystem der örtlichen Kläranlage (WWTP) zu entfernen und nach einer Reinigung wieder aufzusetzen.

"Schon der Transport und der Aufbau des Krans waren eine echte Herausforderung", berichtet Matt Crisp, Leiter der Raupenkranabteilung bei Sterett, über die engen Platzverhältnisse bei der 34 Jahre alten Anlage. "Um die massiven, jeweils mehr als 117 t schweren Behälterdeckel zu entfernen, mussten wir einen Kran einsetzen, der bei dem geringen Platzangebot kompakt genug und manövrierfähig war, aber andererseits auch die Tragfähigkeit lieferte, um die riesigen Deckel zu heben."

Aus Dutzenden möglicher Optionen innerhalb der Sterett Flotte empfahl sich der Terex CC 2400-1 Gittermast-Raupenkran als beste und effizienteste Lösung für eine erfolgversprechende Umsetzung des WWTP-Projekts. Mit seiner Tragfähigkeit von 400 t verfügte der Terex Kran über ausreichende Leistung zum Hub der schweren Lasten. Sein Vario-Superlift-System lieferte genau die entscheidende Eigenschaft, die Sterett für das erfolgreiche Verfahren des Krans unter Last am Standort benötigte.

Die Faulbehälterdeckel sollten zur Sandstrahlreinigung und Überholung entfernt und anschließend wieder aufgesetzt werden. Jeder Behälterdeckel brachte zwischen 117 und 124,3 t auf die Waage. Aufgrund des Gewichts musste der CC 2400-1 in Superlift-Konfiguration eingesetzt werden, aber beim Schwenken des Oberwagens zum Absetzen der Deckel auf den Betonsockeln war dem Superlift-Gegengewicht bei vielen Hüben der Weg durch Hindernisse versperrt.

"Die Deckel hatten einen Durchmesser von gut 23 m und wir mussten sie an 16 Punkten anschlagen", erinnert sich Matt Crisp. "Wir hatten den Plan, den Deckel bei einem Radius von 27,7 m aufzunehmen, den Ausleger anzuheben, den Kran über eine kurze Strecke zu bewegen und den Behälterdeckel dann zum Absetzen auf dem Beton hinüberzuschwenken. Oft war jedoch beim Schwenken ein Tank im Weg und teilweise war der zulässige Bodendruck begrenzt."

Normalerweise wären Hilfskrane eingesetzt worden, um das Gegengewicht auf dem Weg um die Hindernisse herum zu entfernen und wieder aufzustapeln. Beim CC 2400-1 Raupenkran kann jedoch das Gegengewicht für die Superlift-Konfiguration variabel positioniert werden, sodass der Kran auch bei beengten Platzverhältnissen flexibel arbeiten kann. "In der Vario-Superlift-Konfiguration verfügt der CC 2400-1 über einen stufenlos zwischen 11 und 15 m verstellbaren Gegengewichtsradius", erläutert Daiane Laidler, Regional Business Manager bei Terex Cranes. "Das Superlift-System kann mit einem Mast von bis zu 30 m und mit maximal 240 t Gegengewicht konfiguriert werden."

Der variable Superlift-Gegengewichtsradius erleichterte Sterett nicht nur die Ausführung der Hubaufgaben, sondern ermöglichte auch Einsparungen. "Wir konnten bei den ausgelegten Bohlen einsparen, da wir den Radius während des Hubs variieren konnten, ohne die Gegengewichtsstapel entfernen und wieder aufsetzen zu müssen", fügt Matt Crisp hinzu. "Außerdem hat das Vario-Gegengewicht auch den Zeitaufwand und die Kosten für Hilfskrane reduziert."

Sterett transportierte seinen Terex CC 2400-1 Raupenkran über eine kurze Distanz von seiner Niederlassung in Evansvilles Ortsteil Elberfeld zur WWTP-Anlage. Innerhalb von zwei Tagen waren25 Lkw-Ladungen mit Kran, Ausleger, Gegengewicht und Hilfsausrüstung am Einsatzort. "Es gab nur eine einzige Zufahrt am Standort. Außerdem mussten wir vielen unterirdischen Leitungen und Tunneln ausweichen", berichtet Crisp.

Das fünfköpfige Sterett-Team hatte – unterstützt von einem Hilfskran vonBowen samt Bediener – den Terex CC 2400-1 einschließlich Superlift innerhalb von nur drei Tagen nach Ankunft am Standort einsatzbereit. "Die Fläche für den Aufbau war extrem eng und voller Hindernisse", fügt er hinzu. Zum Heben der mächtigen Deckel wurde der CC 2400-1 mit einem 42-m-Hauptausleger gerüstet. Der Oberwagen erhielt ein Gegengewicht von 120 t, weiterhin wurden 20 t Zentralballast aufgelegt. Der Superlift-Mast wurde auf 30 m Maximallänge mit 160 t Gegengewicht konfiguriert.

Für die Hübe mit dem CC 2400-1 hatte Sterett Holzbohlen verlegt, um den von Kran und Last verursachten Bodendruck besser zu verteilen. Das erste Aufnehmen der gewaltigen, knapp 3 x 23 m großen Runddeckel erfolgte bei 27,7 m Radius des Hauptauslegers. Der Deckel wurde auf eine Höhe von etwa sechs Metern angehoben. "Zu Beginn des Hubs wurde das Superlift-Gegengewicht des CC 2400-1 Raupenkrans auf den maximalen Radius von 15 m gesetzt", berichtet Daiane Laidler.

Nach Anheben der Last über die Kante der Raupenketten wurde sie etwa 4,6 m nach vorn verfahren. Dann schwenkte der Kran den Deckel in eine Position oberhalb der Betonblöcke, die als Plattform für die Instandsetzung vorgesehen waren. "Beim Schwenken des Krans änderten wir den Superlift-Radius von 15 auf 11 m, um den Behälter hinter dem Kran passieren zu können", erläutert Matt Crisp. "Nachdem wir das Hindernis bewältigt hatten, erhöhten wir den Radius wieder auf 15 m, um den Deckel auf den Blöcken abzusetzen. All dies konnte unter Last und ohne Entfernen des Gegengewichts erfolgen."

Ein besonders komplizierter Hubvorgang ist Matt Crisp in spezieller Erinnerung geblieben: Der betreffende Behälter befand sich neben einem unterirdischen Tunnel, sodass der Bodendruck als zusätzlicher Faktor zu beachten war. "Der Kran stand rund 6 m vom Tunnel entfernt, aber beim Schwenken der Last zu ihrem Zielort befand sich das SL-Gegengewicht unmittelbar daneben", erklärt er. Der Tunnel wurde vorsichtshalber zusätzlich abgestützt.

Der Terex CC 2400-1 Raupenkran standardmäßig mit dem IC-1 Steuerungssystem ausgestattet, das den Bediener über die Verteilung des Bodendrucks entlang der tracks informiert. Matt Crisp: "Es war eine interessante Erfahrung zu sehen, wie sich das Lastmoment durch das Ein- und Ausfahren des Gegengewichts veränderte". Trotz der zahlreichen Herausforderungen bewältigte die erfahrene Crew aus fünf Sterett-Teammitgliedern und fünf Mitarbeitern von Bowen das Faulbehälter-Sanierungsprojekt der WWTP in Evansville exakt nach Plan – fristgerecht und innerhalb des vorgesehenen Budgets. "Diesen Teil der Aufgabe konnten wir einfach nur mit dem Vario-Superlift schaffen", erklärt Matt Crisp. "Mit dem CC 2400-1 hatten wir einerseits den notwendigen Wettbewerbsvorteil, um den Auftrag zu erhalten, und andererseits die nötige Flexibilität, um die Aufgabe wie geplant zu erledigen."

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=170&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper

Weitere Artikel