Anzeige

Layher

Weiteren Innovationspreis erhalten

Für eine Brückensanierung konnte mit dem AllroundGerüst in Verbindung mit dem neuen Ergänzungsbauteil FlexBeam eine doppelstöckige Hängegerüstlösung inklusive Absturzsicherung für die Arbeiten auf der Brücke sowie Standgerüste im Bereich der Widerlager realisiert werden – aus Serienbauteilen.

Güglingen-Eibensbach(ABZ). – Die Effizienz und Sicherheit im Gerüstbau durch innovative Systemlösungen kontinuierlich zu steigern ist ein wesentlicher Fokus in der Produktentwicklung des Familienunternehmens Layher. Ein erfolgreiches Beispiel ist nach Informationen des Unternehmens der neue Aluminium-Träger FlexBeam, der auf der letztjährigen bauma auf großes Interesse stieß.

Das hochtragfähige Ergänzungsbauteil mit einer Bauhöhe von nur 280 mm sei eine wirtschaftliche und zugleich nutzerfreundliche Systemlösung für stehende und hängende Flächengerüste. Eine Neuheit, die auch Profis überzeugt: Nach der Verleihung des französischen Innovationspreises "MAT D'OR" in der Kategorie "Ausstattung und Werkzeuge" wurde der Layher FlexBeam jetzt auch auf dem jährlichen Ball des britischen Gerüst- und Höhenzugangsverbands "National Access and Scaffolding Confederation" (NASC) vor mehr als 700 Gästen als "Innovation des Jahres" ausgezeichnet.

"Die Bewertung der Jury hat bei der Wahl des FlexBeams neben den Punkten Produktdesign, Produkttests und Qualitätssicherung vor allem den innovativen Lösungsansatz für Hänge- und Portalgerüste sowie andere Brückenlösungen in den Vordergrund gestellt – also genau die Anforderungen, die wir als führender Hersteller von Systemgerüsten uns selbst in unserer Entwicklungsarbeit setzen", erklärt Layher-Geschäftsführer Wolf Christian Behrbohm. "Umso mehr freuen wir uns über diese Auszeichnung, für die wir uns herzlich bedanken. Das Vertrauen von Kunden und auch Verbänden bestärkt uns in unserer Aufgabe, den Gerüstbau durch neue Ideen noch effizienter und noch sicherer zu machen."

Mit dem neuen, hochtragfähigen Aluminium-Träger FlexBeam hat Layher für seine Kunden eine Systemlösung für stehende und hängende Flächengerüste entwickelt. Das in verschiedenen Längen erhältliche Ergänzungsbauteil hat im Vergleich zum vielfach eingesetzten Stahlgitterträger 450 eine deutlich höhere Biegetragfähigkeit, was größere Stütz- und Abhängeraster erlaubt und somit den Aufwand bei der Montage erheblich senkt. Im Gegensatz zu Konstruktionen mit Gitterträgern kann der FlexBeam außerdem bei den allermeisten Anwendungsfällen ohne zeitaufwendige Aussteifung des Druckgurtes montiert werden. Layher-Systemböden können durch die U-förmige Profiloberseite direkt eingehängt und mittels einer einfach zu montierenden Abhubsicherung fixiert werden. In Verbindung mit den schraubenlosen Verbindungstechniken ist so eine schnellere Montage gewährleistet. Infoblätter mit Statik-Angaben erleichtern die Planung.

Leistungsfähig und gleichzeitig flexibel im Einsatz: Trotz höherer Tragfähigkeit ist der Aluminium-Träger FlexBeam mit einer Bauhöhe von nur 280 mm rund 40 % niedriger als Stahlgitterträger 450. Die dadurch größere Durchgangs- beziehungsweise Durchfahrtshöhe bei Hängegerüsten bietet erweiterte Anwendungsmöglichkeiten, zum Beispiel im Straßenverkehr oder in Industrieanlagen. Für Hängegerüste gibt es dabei passende Zusatzbauteile wie einen Aufhängeschuh oder einen Trägeranschluss zum Andübeln am Bauwerk.

Auch die Kombination mit Allround-Serienteilen ist nach den Angaben des Unternehmens problemlos möglich. Für den Weiterbau im Layher-Systemmaß – zum Beispiel für den Seitenschutz – steht ein passender Stielanschluss zur Verfügung. Als Systembauteil kann der FlexBeam – im Gegensatz zu Sonderkonstruktionen aus Holz – zudem wiederholt eingesetzt werden.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel