Anzeige

Leichtstoffabscheider nutzen

Hohen Qualitätsstandard sicherstellen

Mit einem sehr geringen Energieeinsatz von nur 7 kW/h können Unternehmensangaben zufolge bis zu 70 t RCL/h durch den Leichtstoffabscheider gefahren werden.

Viernheim (ABZ). – Der Remav Leichtstoffabscheider LA1400/LA1200 ist ein seit Jahren bewährtes und ausgereiftes System, welches zuverlässig schwimmfähige Leichtstoffe, wie z.B. Holz, Styropor, Bims, Porenbeton etc. von nicht schwimmenden Stoffen wie Beton, Schotter, Steinen usw. trennt. Entwickelt und patentiert von der Firma Beyer wurde der inzwischen 100- fach bewährte System beständig weiterentwickelt. Nach Übernahme der Lizenz zur Herstellung und für den Vertrieb sämtlicher Beyer Sieb- und Sortieranlagen durch die Fa Remav im Jahr 2017 baut diese nun unter anderem den Leichtstoffabscheider, sowie die mobilen Sieb- und Brecheranlagen in gewohnter Qualität. Damit wird der Fortbestand des über Jahre hinweg entwickelten technologischen Knowhows gewährleistet, auch um einen Beitrag für die Umwelt zu leisten und Abbruchmaterialien in wiederverwertbare Güter zu recyceln. 

Mit einem geringen Energieeinsatz von 7 KW/h können bis zu 70 t RCL/h durch den Leichtstoffabscheider gefahren werden. Wichtig ist hierbei, dass die Anlage kontinuierlich beschickt wird, z.B. über eine Siebanlage oder ein Förderband. Das Aufgabematerial sollte eine Körnung zwischen 10 und 150 mm aufweisen, damit die Anlage optimal arbeitet. Der Leichtstoffabscheider selbst benötigt zum Betrieb einen permanenten Wasseranschluss, wobei auch Brauchwasser ausreichend ist, damit die automatische Füllstandregulierung des Abscheiders gewährleistet ist. Der Wasserverbrauch beträgt, abhängig vom aufgegebenen Material, nur wenige m³ am Tag.

Das RCL Material, welches mit der Remav Schwimm-Sink-Trennung sortiert wurde, erreicht einen hohen Qualitätsstandard und kann als Schotter im Straßen- und Wegebau oder für Verfüllungen wiederverwendet werden. Somit werden Kosten gespart und die natürlichen Ressourcen geschont.

Insgesamt sind mittlerweile weit über 100 Leichtstoffabscheider in Europa im Einsatz. Durch die kompakte Masse der Anlage (Länge 6,4m, Aufgabehöhe  2,66m) ist es problemlos möglich, den Leichtstoffabscheider in bestehende Recyclinganlagen zu integrieren. Für mobile Anwendungen kann der Leichtstoffabscheider einfach mittels Lkw auf Pritsche transportiert werden. Durch Integrierte Staplerlaschen ist die Verladung unproblematisch.  Auf Kundenwunsch kann die Anlage auch als Hakenliftvariante geliefert werden.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=163&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel