Anzeige

Leipzig soll Sitz des Fernstraßen-Bundesamtes werden

Dresden (dpa). - Wenige Tage nach der erneuten Forderung der Ost-Ministerpräsidenten nach einer Ansiedlung neuer Bundesbehörden in ihren Ländern soll Leipzig Sitz des neuen Fernstraßen-Bundesamtes werden. Wie das für Verkehr zuständige sächsische Wirtschaftsministerium in Dresden am Freitag via Kurznachrichtendienst Twitter bekanntgab, habe Bundesminister Andreas Scheuer (CSU) dies auf der Verkehrsministerkonferenz in Nürnberg verkündet. Die neue Behörde soll zuständig sein für Planfeststellungs- und -genehmigungsverfahren im Autobahnbereich. Scheuer hatte in Nürnberg die Standortkonzepte zur Infrastrukturgesellschaft und dem künftigen Fernstraßen-Bundesamt vorgestellt. Nach Mitteilung des Bundesverkehrsministeriums wird die Bundesregierung den Standort des neuen Bundesamtes auf Vorschlag von Scheuer durch Kabinettsbeschluss bestimmen. "Ich schlage da aus guten Gründen Leipzig vor", erklärte Scheuer.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=540++345&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel