Anzeige

Leistungsstärke beweisen

Bandbreite an Akku-Maschinen ausgebaut

Schraubt auch ums Eck: der ASCM 18 QSW mit Winkelkopf.

Schwäbisch Gmünd (ABZ). – Wer renoviert, der weiß, auf was es dabei ankommt: auf leistungsstarke und zuverlässige Elektrowerkzeuge, dieder Profi und Heimwerkerflexibel dort einsetzt, wo ersie braucht. Akku-Geräte wie der Fein MultiMaster seien dabei unverzichtbar, so das Unternehmen – deshalb baut das Unternehmen die Bandbreite an Akku-Elektrowerkzeugen stetig weiter aus. Das neueste Produkt des 18-V-Akku-Programms ist der leichte und handliche 4-Gang-Akku-Bohrschrauber ASCM 18 QSW.

Auch Heimwerker schätzen Profi-Werkzeuge – ein Beispiel dafür ist Dieter Zimmermann. Bei ihm ist sein Name Programm, denn er renoviert viel und gerne. "Meine Wohnung ist das beste Beispiel dafür: Die hab ich auf zwei Stockwerken fast komplett renoviert, das Bad steht nächstes Jahr an." Zudem habe der 39-Jährige vielen seiner Freunde beim Umbau geholfen, einige haben sich, wie er, eine Altbauwohnung oder Häuser aus den 1960er- und 1970er-Jahren gekauft. "Die mussten wir teilweise sogar kernsanieren." Dabei setzt Dieter Zimmermann auf Fein.

Seine neueste Errungenschaft ist der Bohrhammer ABH 18, mit dem er kürzlich in einer Küche in Beton Schlitze für Elektroleitungen geklopft und Steckdosenlöcher gesetzt hat. "Da war der nicht zu halten, ohne den hätten wir das alles nicht geschafft. Ich hatte den Eindruck, dass die Akkus immer bis zum Schluss gleich stark waren. Und der Akku hat extrem lange durchgehalten, das hat mich ehrlich gesagt gewundert – im positiven Sinne." Neben der Leistungsstärke findet er das Akku-System von Fein an sich praktisch. "Als der Akku des Bohrhammers dann doch mal leer war, hab ich einfach den meines MultiMasters draufgesteckt. Dann ging's weiter."

Wie Dieter Zimmermann, so geht es auch vielen anderen Heimwerkern und vor allem Profis, die tagtäglich auf der Baustelle sind. Denn besonders Profis brauchen qualitativ hochwertige Elektrowerkzeuge, die zuverlässig ihre Aufgaben erledigen, einfach zu bedienen und vielfältig einsetzbar sind. Das Thema Zeit ist für Profis ebenfalls ein wichtiger Faktor; denn häufig haben sie nur ein geringes Zeitfenster, um beim Kunden vor Ort die Küche anzubringen oder generell Arbeiten im Innenausbau zu erledigen. "Danach wartet schon der nächste Auftrag", sagt Thomas Blank, der bei Fein im Bereich Produktmanagement u. a. das Thema Akku-Technologie verantwortet.

"Unser Ziel ist es, Elektrowerkzeuge für Profis zu entwickeln, mit denen sie noch einfacher, effizienter und sicherer arbeiten." Ihm und den Entwicklern von Fein ist es zu verdanken, dass die Bandbreite an Fein Akku-Maschinen vor allem im starken 18-V-Bereich kontinuierlich ausgebaut wird. Durch die Fein MultiVolt-Schnittstelle können Anwender mit demselben Akku verschiedene Elektrowerkzeuge betreiben – das ist einzigartig auf dem Markt: So sind Elektrowerkzeuge mit der MultiVolt-Schnittstelle mit allen Fein Lithium-Ionen-Akkus von 12 bis 18 V betreibbar, zudem sind sie mit älteren Akkus, die über eine geringere Kapazität verfügen, kompatibel. "Das ist ein extrem praktisches System. Denn selbst, wenn kein geladener Akku zur Hand ist, kann etwa mit einem 12-V-Akku weitergearbeitet werden", erklärt Thomas Blank. Teil des 18-V-Programms und seit September 2018 verfügbar ist der neue FeinAkku-Bohrschrauber ASCM 18 QSW. Charakteristisch für den Schrauber sind sein geringes Gewicht von 1,7 kg inkl. Akku, die sehr kurze Bauform und das schmale Griffmaß. Dadurch ist er besonders für Profis im täglichen Einsatz geeignet, die Montagearbeiten im Ausbau und Bohrungen an schwer zugänglichen Stellen meistern müssen. Je nach Anwendung brauchen Anwender unterschiedliche Drehzahlen.

Aus diesem Grund hat Fein den Bohrschrauber mit einem 4-Gang-Vollmetall-Getriebe ausgestattet. Dies erreicht Drehzahlen von bis zu 2500 U/min und liefert optimale Drehzahlen für das Bohren und Schrauben in unterschiedlichen Materialien.

Mit der QuickIN-Schnittstelle lässt sich der Fein Akku-Schrauber werkzeuglos für die jeweilige Aufgabe umbauen, auf diese Weise wird die Maschine in Verbindung mit den separat erhältlichen Zubehören zum Spezialisten.

Hier ist das SKE-Bohrfutter zu nennen, ein selbsttätig nachspannendes Bohrfutter aus dem Hause Röhm, welches das Durchrutschen von Bohrern und Gewindebohrern verhindert, selbst im Linkslauf ist das Bohrfutter stabil und bleibt sicher geschlossen. Ein weiteres neues Zubehör sind die Gewindebohr-Spannzangen, die sich ebenso simpel und werkzeuglos wechseln lassen.

Die Spannzangen übertragen das Drehmoment am Vierkant des Gewindebohrers, was ein Durchrutschen verhindert. Neu auf dem Markt ist ebenfalls der Metall-Winkelkopf, mit dem Anwender auch bei engen Platzverhältnissen um die Ecke herum arbeiten können. Insofern die Platzverhältnisse extrem beengt sind, können Handwerker die extra kurzen Schrauber-Bits und Sechskant-Bohrer-Bits direkt in die Abtriebswelle stecken und so die kniffeligsten Stellen erreichen.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=164&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel