Anzeige

Leistungsstark und robust

Neue Kompaktreiniger-Klasse vorgestellt

Die neuen Hochdruckreiniger der Kompaktklasse von Stihl.

Waiblingen (ABZ). – Vier neue Hochdruckreiniger stellt das Unternehmen Stihl vor. Die Modelle RE 100, RE 110, RE 120 und RE 130 Plus haben bis zu 135 bar Arbeitsdruck und sind serienmäßig zum Beispiel mit einer neuentwickelten Rotordüse, einer Hochdruckpistole mit drehbarem Strahlrohr, kompaktem Düsensystem und Anti-Drill-Funktion und einem Sprühset für Reinigungsmittel ausgestattet. Die Hochdruckreiniger Stihl RE 100, RE 110, RE 120 und RE 130 Plus hätten leise Induktionsmotoren mit einer Leistung von 1,7 bis 2,3 kW, gibt der Hersteller an. In Verbindung mit der robusten Aluminium-Hochdruckpumpe mache dies die Geräte langlebig. Die Geräte seien serienmäßig mit einer Rotordüse und einer Flachstrahldüse ausgestattet. Mit dieser lasse sich Druck stufenlos anpassen, um empfindlichere Oberflächen schonend zu reinigen. Die Rotordüse entferne grobe Verschmutzungen auf unempfindlichen Oberflächen. Der Wechsel von Düsen und Zubehör sei durch das kompakte Düsensystem mit Steckkupplung einfach, ebenso der Anschluss des Reinigungsmittel-Sprühsets an das Strahlrohr. Durch das drehbare Rohr liege die Hochdruckpistole ergonomisch in der Hand und die Ausrichtung des Hochdruckstrahls lasse sich gut an die jeweilige Arbeitssituation anpassen. Die Schnellkupplung mit Anti-Drill-Funktion, die den Hochdruckschlauch mit der Pistole verbinde, verhindere es, dass der Schlauch sich verdreht. Die Hochdrucklanze könne in der Parkposition am Gerät abgestellt oder gelagert werden. Die Geräte ab dem RE 110 hätten zusätzlich eine Schnellkupplung für die Verbindung des Schlauchs mit dem Hochdruckausgang der Pumpe und eine besonders lange Spritzeinrichtung mit Softgriff für komfortables Arbeiten auch bei längeren Einsätzen. Der stahlarmierte Hochdruckschlauch (ab RE 120) sei besonders robust.

Das Reinigungsmittel-Sprühset – beim RE 120 und RE 130 Plus mit Dosierfunktion – ermögliche es, Reinigungsmittel bedarfsgerecht einzusetzen. Mit ihren großen Laufrädern könnten die Geräte gut manövriert und durch ihr kompaktes Designs platzsparend verstaut werden. Ein zweiter Transportgriff sowie ein Teleskopgriff (ab RE 110) würden das Tragen, Verladen und Aufbewahren einfacher machen. Und das Aufbewahrungskonzept und Halterungen für Netzkabel und Schlauch würden es erleichtern, Ordnung zu halten.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 39/2019.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel