Anzeige

Liebherr präsentiert neue Generation knickgelenkter Muldenkipper

Tatkräftige Unterstützung für Abraumtransport und Gewinnungsindustrie

Weltpremiere: Am 29. Oktober 2020 präsentierte Liebherr eine neue Generation knickgelenkter Muldenkipper. Für die Enthüllung des TA 230 Litronic wählte die Liebherr-Hydraulikbagger GmbH ein ganz neues Format: Eine digitale Produktvorstellung, welche live im Netz gestreamt werden konnte. Kunden, Geschäftspartner und Technikinteressierte hatten im Rahmen des rund 15-minütigen Livestreams die Gelegenheit, mehr über die Highlights, die intelligenten Features und die innovative Technik des neuen TA 230 Litronic zu erfahren. Nach Angaben der Liebherr-Hydraulikbagger GmbH handelt es sich um eine technisch durchdachte, von Anfang an auf höchste Kundenanforderungen ausgelegte und bis ans Limit getestete Maschine.

Kirchdorf (ABZ). – Im Rahmen einer digitalen Produktvorstellung hat die Liebherr-Hydraulikbagger GmbH am 29. Oktober 2020 live den ersten Vertreter der neuen Generation knickgelenkter Muldenkipper enthüllt. Der TA 230 Litronic wurde auf Basis umfassender Markt- und Kundenanalysen von Grund auf neu entwickelt und unter höchsten Qualitätsansprüchen in umfangreichen Testphasen bis aufs Äußerste geprüft, teilt der Hersteller mit.

Das Ergebnis ist ein leistungsstarker knickgelenkter Muldenkipper in neuem Design. Das Produkt überzeuge mit höchster Qualität, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit, verspricht die Liebherr-Hydraulikbagger GmbH. Auch in wirtschaftlicher Hinsicht überzeuge die neue Maschine, die zugleich einen sehr hohen Fahrkomfort biete.

Full-Liner für Erdbewegung

Mit der Einführung der neuen Generation knickgelenkter Muldenkipper entwickelt Liebherr sich laut eigenen Angaben zu einem Full-Liner im Bereich der Erdbewegung. Neben einem umfangreichen Produktportfolio an Erdbewegungsmaschinen für unterschiedlichste Anwendungsgebiete steht mit dem TA 230 Litronic nun ein Liebherr-Muldenkipper zur Verfügung.

Die robuste, leistungsstarke und geländegängige Maschine sei vorwiegend für den Abraumtransport und für Arbeiten in der Gewinnungsindustrie konzipiert. Aber auch bei größeren Infrastrukturprojekten erweisen sich die knickgelenkten Muldenkipper als nützliche Helfer, verspricht das Unternehmen. Das optimale Lichtraumprofil der Maschinen ermöglicht es Anwendern, die knickgelenkten Muldenkipper auch für Spezialanwendungen einzusetzen, wie etwa im Tunnelbau.

Der neue TA 230 Litronic überzeuge darüber hinaus mit einem durchdachten Maschinenkonzept, das speziell für anspruchsvolle Offroad-Einsätze entwickelt wurde. Neukonstruktionen im Bereich des Vorderwagens schufen maximale Bodenfreiheit und sorgten dadurch für beste Geländegängigkeit, teilt das Unternehmen mit. So ist das Lastschaltgetriebe beim TA 230 Litronic unter der Fahrerkabine verbaut, die Abgasnachbehandlung befindet sich hinter der Kabine. Hierdurch erhält der neue Muldenkipper einen großen Böschungswinkel.

Der neue TA 230 Litronic ist für anspruchsvolle Offroad-Einsätze konzipiert und weist eine sehr gute Geländegängigkeit, maximale Traktion sowie geballte Zugkraft auf, teilt der Hersteller Liebherr-Hydraulikbagger mit.

Auch das neu konstruierte, massive Dreh-Knickgelenk schaffe eine sehr gute Geländegängigkeit , teilt Liebherr mit. Es ermöglicht unabhängige Bewegungen von Vorder- und Hinterwagen – das wiederum sorgt für maximale Wendig- und Manövrierfähigkeit. Das stabile und formschlüssige Drehgelenk mit Kegelrollenlager sei sehr gut für die im Einsatz entstehenden Scherbelastungen ausgelegt, halte maximalen Belastungen stand und biete optimalen Kraftfluss.

Leistungsstark ausgestattet

Starke Leistung verbirgt sich auch unter der Haube des neuen TA 230 Litronic: Dort ist ein leistungsstarker, 6-Zylinder-Baumaschinenmotor mit 12 l Hubraum und 265 kW beziehungsweise 360 PS verbaut. Er erfüllt zudem die Abgasstufe V. Ein robuster Antriebsstrang mit automatischem Acht-Gang-Lastschaltgetriebe gewährleiste darüber hinaus eine optimale Kraftübertragung. Mit den aktiv gesteuerten Längsdifferenzialsperren steht dem TA 230 Litronic zudem eine automatische Traktionskontrolle zur Verfügung. So überzeugt der neue Muldenkipper auch bei schwierigsten Bodenverhältnissen und anspruchsvollen Steigungen mit sehr guter Fahrleistung und starker Zugkraft, erläutert der Hersteller.

Die große und robust ausgeführte Mulde ist für einen effektiven Transport von bis zu 28 t Nutzlast ausgelegt. Für einen schnellen und effizienten Be- und Entladevorgang sowie einen sicheren Transport des Materials hat Liebherr einige Optimierungen vorgenommen. So ist die Stirnseite der Mulde gerade und die Ladekanten niedrig konstruiert worden. Hierdurch ist die Beladung, beispielsweise mit einem Radlader, problemlos über die gesamte Länge möglich.

Ein serienmäßiges Wiegesystem zeigt die aktuelle Nutzlast während des Beladeprozesses auf dem Display in der Fahrerkabine an. Eine optionale Beladeampel, die beidseitig an der Hinterseite der Fahrerkabine angebracht werden kann, zeigt den Ladezustand im Außenbereich an. Um den Lösevorgang des Materials beim Entladen zu beschleunigen, laufen die Innenkanten der neuen Mulde konisch auseinander. Mit der ebenfalls optional verfügbaren, abgasgeführten Muldenheizung können Anwender die Lasten auch bei kühlen Temperaturen schnell und einfach entladen. Während des Transports sorgt die lang dimensionierte Schütte am Muldenende für wenig Materialverlust. Auch mit der optional erhältlichen Heckklappe liegt die Gesamtbreite des TA 230 Litronic unter 3 m. So kann die Maschine schnell und einfach auf einem Tieflader transportieren werden, erläutert das Unternehmen.

Auch die neuentwickelte Fahrerkabine ist laut Hersteller sehr großzügig gestaltet und mit neuen Features ausgestattet. Ziel sei es gewesen, das Arbeiten noch sicherer und komfortabler zu machen. Dazu setzte das Unternehmen auf eine Rundumverglasung ohne störende Verstrebungen und auf eine kurze abgeschrägte Motorhaube. Dadurch kann der Maschinenführer sein Umfeld stets gut im Blick behalten

Optimierte Muldenform: Die Stirnseite ist gerade und die Ladekanten niedrig konstruiert, sodass die Beladung, beispielsweise mit einem Radlader, problemlos über die gesamte Länge möglich ist.

Neues Lichtkonzept

Ein Touch-Display mit integrierter Heckkamera sorgt zusätzlich für eine verbesserte Sicht im hinteren Bereich der Maschine. In der schallgedämmten Kabine vereinfachen ergonomisch angeordnete Bedienelemente die intuitive Bedienung des Kippers. Das neue Lichtkonzept mit LED-Scheinwerfern sorge darüber hinaus für verbesserte Sicht und sichereres Arbeiten – sowohl für den Maschinenführer als auch für alle Beteiligten im Außenbereich. LED-Abblendscheinwerfer mit integriertem Fernlicht leuchten den Fahrweg sehr gut aus. Zudem seien wahlweise extra starke LED-Scheinwerfer erhältlich, die auf der Kabinenvorderseite den gesamten Arbeitsbereich erhellen. Die Beleuchtung am Muldenheck und ein weiteres Lichtpaket an den Kotflügeln stellen die Ausleuchtung der Rangierflächen bei Nacht sicher. Für zusätzliche Sichtbarkeit der Liebherr-Neuheit sorgt ein LED-Designlicht.

Die im neuen TA 230 Litronic verbauten, modernen Assistenzsysteme unterstützen den Maschinenführer bei seiner Arbeit zusätzlich und erhöhen dadurch die Sicherheit und den Komfort im Betrieb, verspricht der Hersteller. Neben einem Berganfahr-Assistenten steht ein Geschwindigkeitshalte-Assistent zur Verfügung. Mit der Hard-Stopp-Funktion kann die Endlagendämpfung der Muldenhubzylinder per Knopfdruck aktiviert oder deaktiviert werden. Für Arbeiten in einem höhenkritischen Bereich wird der Muldenhub mithilfe der Höhenbegrenzung limitiert.

Adaptives Lenksystem

Zusätzlichen Fahrkomfort biete die geschwindigkeitsabhängige Lenkung: Das adaptive Lenksystem passt das Übersetzungsverhältnis der Lenkbewegungen kontinuierlich an das aktuelle Tempo an. So kann der Maschinenführer bei niedriger Geschwindigkeit leicht und präzise rangieren, aber auch feinfühliges Lenken bei hohem Tempo ist möglich. Ebenso müssen bei Kurvenfahrten weniger Lenkkorrekturen erfolgen, teilt die Liebherr-Hydraulikbagger GmbH mit.

Mit einem intelligenten Maschinen-Check-up und einem serviceorientierten Maschinenaufbau präsentiert sich der neue TA 230 Litronic laut Angaben des Herstellers mit optimiertem Wartungskonzept. Den täglichen Check übernimmt der Muldenkipper automatisch. Ermöglicht wird dies durch eine intelligente Sensorik: Beim Start durchläuft die Maschine einen Prüfkatalog, der unter anderem Motoröl- oder Kühlmittelstände auf den Sollzustand überprüft. Abweichungen zeigt das System auf dem Display in der Fahrerkabine an.

Leichten, sicheren und freien Zugang zum gesamten Motorraum gewährt die elektrohydraulisch öffnende Motorhaube sowie eine integrierte, ausklappbare Leiter mit rutschfesten Trittflächen. Dadurch kann der Nutzer relevante Servicepunkte gut einsehen und erreichen. Getankt wird sicher vom Boden aus. Interessierte finden weitere Informationen zum neuen knickgelenkten Muldenkipper von Liebherr auf der Website unter www.liebherr.com/der-neue.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 46/2020.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel