Anzeige

Liebherr Roadshow 2018

Mobile Leistungsschau geht in die fünfte Runde

Neben den Baumaschinen von Liebherr zeigen auf der gemeinsamen Roadshow auch die Kraftpakete aus dem Lkw-Protfolio von Mercedes Benz ihr Können.

Spielberg/Österreich (rb). – Zum mittlerweile fünften Mal sind der Baumaschinenhersteller Liebherr und der Lkw-Hersteller Mercedes-Benz Trucks von April bis Mai dieses Jahres mit einer gemeinsamen Roadshow unterwegs. Unter dem Motto "Zukunft erleben" präsentieren die Unternehmen an fünf Stationen in Österreich und Ungarn ihre umfangreiche Baumaschinen- und -fahrzeugpalette.

Mit einer gemeinsamen Pressekonferenz auf dem Gelände des Red Bull Rings in der österreichischen Stadtgemeinde Spielberg stimmten Liebherr und Mercedes-Benz die Fachpresse auf die "mobile Leistungsschau" ein. Seit der ersten Ausgabe im Jahr 2006 erfreue sich die Liebherr Roadshow wachsender Beliebtheit, erklärte Otto Singer, Geschäftsführer der Liebherr-Werks Bischofshofen GmbH, der das Konzept vor zwölf Jahren aus der Taufe gehoben hatte. Insgesamt 8700 Besucher zählte das Unternehmen während der fünf Stationen der letzten Roadshow im Jahr 2015. Auch der Anteil der internationalen Fachbesucher steige dabei zusehends, so Singer weiter.

Die Roadshow habe sich zu einer attraktiven Ergänzung zum herkömmlichen, eher statischen Messeprogramm entwickelt, erklärte Singer. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass sich Liebherr dazu entschieden habe, nicht mehr als Aussteller an der Fachmesse Mawev-Show teilzunehmen, biete die Roadshow eine ideale Plattform, mit den Kunden in ganz Österreich in Kontakt zu treten. Vor allem im Bereich der Digitalisierung sieht Singer dabei einen gestiegenen Kommunikationsbedarf, dem ebenfalls auf der Roadshow Rechnung getragen werden soll.

"Wir freuen uns sehr, die Roadshow erneut als Kooperationspartner begleiten zu können", ergänzte Doreen Laubsch, Managing Director Mercedes-Benz Trucks Österreich. Vom Baustellen-Schwergewicht Arocs bis hin zur neuen X-Klasse und dem Fuso Canter steuert der Lkw- und Nutzfahrzeughersteller insgesamt 30 Fahrzeuge zur Liebherr Roadshow 2018 bei.

Freuen sich, die Roadshow zum mittlerweile fünften Mal gemeinsam gestalten zu können (v. l.): Doreen Laubsch, Managing Director Mercedes-Benz Trucks Österreich, und Otto Singer, Geschäftsführer der Liebherr-Werks Bischofshofen GmbH.

An den fünf Stationen – vier davon in Österreich, eine in Ungarn – sollen 19 Baumaschinen einen aktuellen Querschnitt des Baumaschinenportfolios von Liebherr vermitteln. Die Exponate werden in unterschiedlichen Ausführungen für die Bereiche Erdbewegung, GaLaBau sowie für den wirtschaftlichen Holz- und Schrottumschlag, die Abfallwirtschaft und die Gewinnungsindustrie gezeigt. Dabei soll die Veranstaltungsreihe erneut ausgiebig Gelegenheit bieten, die Maschinen im Praxiseinsatz zu erleben. Die Liebherr-Radlader, Mobil- und Raupenbagger, Planierraupen, Telelader, Fahrmischer, Betonpumpen, Turmdrehkrane, Ramm- und Bohrgeräte und Mobilkrane können auch bei der kommenden Liebherr-Roadshow wieder umfangreich getestet werden.

Das Programm wird durch Produkt- und Ausrüstungsdemonstrationen, Simulatoren sowie spannende Gewinnspiele ergänzt. Darüber hinaus informiert Liebherr über Service-Leistungen wie Kran-Komplettmontagen, Mischanlageninspektionen, Full-Service-Angebote für Erdbewegungsmaschinen sowie Ersatzteillogistik und das Reman-Programm für Liebherr-Komponenten.

Besucher der Roadshow 2018 können sich auch über Komponenten der Baumaschinen informieren. Dazu gehören Liebherr-Dieselmotoren, Liebherr-Partikelfilter, Liebherr-Öle und Schmierstoffe, GPS- und Laser-Steuerungen oder auch LiDAT, das Liebherr-Datenübertragungs- und Ortungssystem für Baumaschinen. Darüber hinaus zeigt Liebherr das umfangreiche Leistungsangebot der Liebherr-Mietpartner und das attraktive Gebrauchtgeräte-Angebot vom Hersteller. Neben weiteren Attraktionen zum Mitmachen werden den Besuchern auch Einblicke in die Lehrlings- und Facharbeiterausbildung bei Liebherr geboten. Zahlreiche interessante Fachvorträge runden das Programm ab.

Impressionen von der letzten Liebherr Roadshow im Jahr 2015: An fünf Stationen kamen insgesamt 8700 Besucher zu dem Event.

Nicht zuletzt können die Besucher der Liebherr-Roadshow 2018 GPS- und Laser-Steuerungen sowie Loadrite-Baggerwaagen aus dem Hause Trimble in Verbindung mit Liebherr-Baumaschinen testen. Trimble wird dabei mit dem Trimble Earthworks System auf einem Liebherr-Bagger eine völlig neue Generation von Maschinensteuerungen zeigen, welche noch zusätzlich durch das bewährte GCS900 auf Raupe und Radlader ergänzt wird.

Mercedes-Benz präsentiert im Rahmen der Liebherr-Roadshow eine umfassende Produktpalette für den Baueinsatz. Mit dabei sind die Baureihen Arocs, Atego, Unimog und Fuso Canter. Mercedes-Benz zeigt dabei alle Antriebsformeln von 4x2 bis 8x8, unterschiedlichste Aufbauvarianten von Sattelzugmaschinen mit Kippsattelauflieger über Kipper bis Absetzer sowie sämtliche Fahrerhausvarianten. Highlights sind der zuschaltbare Antrieb "Hydraulic Auxiliary Drive" (HAD) welcher zusätzliche Traktion auf die Vorderachse des Arocs bringt, sowie die Mercedes-Benz Turbo-Retarder-Kupplung (TDK): Das innovative System mit einer füllungsgeregelten, hydrodynamischen Kupplung vereint die Funktionen "Verschleißfreies Anfahren" und "Verschleißfreies Bremsen und Rangieren" in einem Element.

Alle Lkw-Baureihen und Systeme können bei Probefahrten getestet werden. Ergänzt wird der Auftritt von Mercedes-Benz durch die Transporter Range – hier kann auch die neue X-Klasse in ihrem natürlichen Umfeld erlebt werden. Starten wird die Roadshow auch im Jahr 2018 wieder in Tirol, wegen des gestiegenen Platzbedarfs dieses Mal jedoch auf einem neuen Gelände in Zams (6. bis 7. April). Die weiteren Stationen sind: St. Pantaleon-Erla (13. bis 14. April), Premstätten/Steiermark (20. bis 21. April), Markgrafneusiedl/Wien (26. bis 27. April) und Dunavarsány in Ungarn (11. bis 12. Mai).

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=166++198&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel