Anzeige

Liebherr und Beutlhauser

Bagger mit Elektroantrieb ausgeliefert

Bagger und Lader, Unternehmen

Ralf Döring (3. v. l.), Vertrieb Baumaschinen und Beutlhauser Regionalleiter Udo Kleinert (4. v. r.) bei der symbolischen Schlüsselübergabe an Eurovia-Spartenleiter Robert Finke . Auch Regionalmanager Claus Dieter Homberg von Liebherr Mining (3. v. r.) gratuliert zur Neuanschaffung.

Lieske (ABZ). – Der Elektroantrieb hält Einzug in die Welt der 200-t-Mining-Bagger. Mit dem R9200E von Liebherr sorgt erstmals eine elektrogetriebene Maschine dieser Dimension für Erdbewegung in Deutschland. Beutlhauser, der größte Liebherr Vertriebs- und Servicepartner der Erdbewegung in Deutschland, liefert das innovative Großgerät an die Lausitzer Grauwacke, ein Unternehmen der Eurovia Gestein, nach Lieske in Sachsen. Das gemeinsame Interesse an nachhaltigen, energieeffizienten Lösungen verbindet die beteiligten Unternehmen. Seit seiner Präsentation vor zwei Jahren definiert der R9200 von Liebherr den State Of The Art in der 200 t-Klasse. Wiederum zukunftsweisend ist jetzt die elektrisch betriebene Version. Eine beeindruckende Entwicklung, wenn man sich die Dimensionen vor Augen hält: Mit 12,5 m³ Fassungsvermögen ist der Löffel der größte seiner Klasse und garantiert hervorragende Grableistung und hohe Füllfaktoren, auch und gerade bei extremen Einsatzbedingungen. Dabei ist der Mining-Bagger auf Muldenkipper mit Nutzlasten von bis zu 140 t ausgelegt. Der R9200E verfügt über ein elektronisches Steuerungssystem zur Leistungsüberwachung, das die elektrische, mechanische und hydraulische Leistungsverteilung optimiert. Der erste R9200E in Deutschland geht zur Lausitzer Grauwacke nach Sachsen. In Lieske erfolgte die feierliche Schlüsselübergabe.

Die Entscheidung für Elektroantrieb und den R9200E von Liebherr ist wohlüberlegt. Eurovia Gestein setzt auf Verantwortung: "Wir verpflichten uns, vorbildlich zu handeln und streben nach kontinuierlichen Verbesserungen im Umweltbereich, wobei die nachhaltige Gestaltung der Zukunft ein wesentliches Ziel darstellt", betont Eurovia-Spartenleiter Robert Finke. "Deshalb haben wir uns bei der Ersatzbeschaffung eines leistungsfähigen Gewinnungsgeräts zur Förderung von Rohstein auch für Elektroantrieb entschieden. Liebherr hat gute weltweite Referenzen und der R9200E ist ein leistungsfähiger 200 t-Bagger mit hoher Verfügbarkeit bei geringen Betriebs- und Verschleißkosten. Eingesetzt wird er bei uns in Lieske zur Förderung von gesprengtem Haufwerk und der Beladung von SLKW mit einer Nutzlast von 65 t", so Finke. Die Eurovia Gestein beschäftigt in den Firmen Lausitzer Grauwacke GmbH, Elbekies GmbH, Sand und Kiesunion GmbH Berlin Brandenburg und ESG Guttau 264 Mitarbeiter und erreichte 2017 einen Umsatz von 90 Mio. Euro, wobei sie 8 Mio. t produzierte.

Auch die Wahl von Beutlhauser als Lieferpartner war naheliegend. Die Beutlhauser-Gruppe gehört zu den marktführenden deutschen Handels- und Dienstleistungsunternehmen mit den Schwerpunkten Verkauf, Vermietung und Service von hochwertigen Investitionsgütern. Spartenleiter Robert Finke zur Entscheidungsfindung: "In der bisherigen Zusammenarbeit mit Beutlhauser im Rahmen von Service-Dienstleistungen für Bagger Liebherr 984 haben wir ausschließlich positive Erfahrungen gemacht. Beutlhauser als Partner steht für schnelle Reaktionszeiten und kurzfristige Problemlösung. Wir schätzen auch die hohe Serviceorientierung und die räumliche Nähe zum Produktionsstandort. Dementsprechend vertrauen wir auch beim Bagger R9200E auf perfektes Full Service von Beutlhauser."

Unter dem Dach der Beutlhauser-Gruppe sind Handels- und Dienstleistungsunternehmen an 21 Standorten vertreten. Das Familienunternehmen besteht seit 1898 in vierter Generation. Zu den Geschäftsbereichen zählen Baumaschinen sowie Baugeräte und Werkzeuge, Flurförderzeuge und Kommunaltechnik. Mit rd. 1000 Mitarbeitern zählt Beutlhauser zu den größten Handelsunternehmen für Investitionsgüter in Deutschland und ist außerdem der größte Liebherr-Erdbewegungshändler Deutschlands. 2017 erwirtschaftete die Beutlhauser-Gruppe einen Konzernumsatz von 335 Mio. Euro.

"Höchstes Qualitätsdenken und eine ausgeprägte Kundenorientierung sind zentrale Säulen unserer Unternehmensphilosophie", meint Dr. Thomas Burgstaller, Geschäftsführer der Beutlhauser-Gruppe. "Produkte von Marktführern, bester Service, professionelle Dienstleistungen, motivierte und engagierte Mitarbeiter, klare Organisationsformen und eindeutige Entscheidungsstrukturen sowie eine klare strategische Ausrichtung tragen dazu bei, dass unsere Kunden bei uns einen hohen Nutzen zur Stärkung ihrer Wettbewerbsfähigkeit erhalten."

Burgstaller verweist auch auf die soziale Verantwortung von Beutlhauser und die notwendige Nachhaltigkeit: "Mensch. Technik. Lösungen. So lautet unser Credo. In der Balance dieses Dreigestirns können nur Ressourcen schonendes Handeln und stete Innovation den umfassenden Erfolg für alle sichern. Daher sind wir stolz darauf, auch im Bereich elektrogetriebener Großmaschinen, konkret mit dem Mining-Bagger Liebherr R9200E, in führender Rolle voranzugehen."

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=166++323&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 25/2018.

Anzeige

Weitere Artikel