Anzeige

Lösemittelfreier Asphalt

Spezialmodul produziert innovatives Kaltmischgut

Baustoffe, Bodenbeläge

Die Firma Innobit produziert das innovative Kaltmischgut Innophalt in einem neuen Mischmodul von Ammann Elba.

KAISERSLAUTERN (ABZ). - Die Firma Innobit aus Kaiserslautern beschäftigt sich seit der Gründung 2009 mit der Produktion und dem Vertrieb von innovativen Baustoffen für den Straßenbau, im Speziellen mit der Herstellung von Bitumenemulsionen. Bereits im Frühjahr 2014 begann die Planung einer Produktionsanlage zur Herstellung eines neuen reaktiven Asphaltmischgutes, das unter dem Namen Innophalt den Markt erobern soll und als Alternative zum marktüblichen Kaltasphalt entwickelt wurde.

Innophalt ist ein kalt verarbeitbarer, lösemittelfreier Asphalt, welcher zu Straßen- und Wege-Ausbesserungsarbeiten aller Bauklassen dient. Das rieselfähige Material wird eingestreut und verdichtet. Danach findet eine Reaktion statt. Durch umweltfreundliche Einsatzstoffe werden dabei Lösemittelemissionen vermieden. Nach der Verarbeitung bildet der Asphalt seine Anfangshärte innerhalb von nur zehn Minuten aus, wonach die Reparaturstelle wieder für den Verkehr freigegeben werden kann.

Ammann Elba wurde eingeladen, um eine automatische Produktionsanlage zur Herstellung von Innophalt auszuarbeiten. Vorgeschlagen wurde ein Elba-Modul EM-H mit einem Elba-Planeten-Gegenstrommischer EMPG 750. Damit können die geforderten Chargenmengen von 0,5 m³ hergestellt werden. Für die spezielle Lagerung der Ausgangsstoffe sowie der Verpackung des Endproduktes hat Ammann Elba der Firma Innobit namhafte Spezialisten empfohlen und die festgelegten Schnittstellen definiert.

Das Modul EM-H mit dem EMPG 750 wurde in einer bauseitigen Halle auf eine vorhandene Bühne gestellt. Der am Modul vorhandene Vorbehälter ist als Waage ausgelegt und verwiegt die benötigten Zuschlagstoffe. Die Zuschlagstoffe selbst werden in einem speziellen Zuschlagsilo außerhalb der Halle gelagert und über eine Spezialdosierschnecke in den Vorbehälter dosiert.

Das Bindemittelsilo befindet sich ebenfalls außerhalb der Halle und wird mittels einer Standardzementschnecke mit der am Modul befindlichen Bindemittelwaage verbunden. Die Zugabe der Emulsion erfolgt direkt in den EMPG-Mischer, die Ansteuerung der Ventile wird durch die Steuerung vorgenommen.

Mit der Ammann as1 Steuerung wird die komplette Mischanlage automatisch betrieben. Die zur Produktion benötigten Rezepturen werden in der as1 gespeichert. Dadurch können unterschiedliche Endprodukte gemischt und an die Verpackungsmaschine gemeldet werden. Zu Dokumentationszwecken sind an der As1 Steuerung Drucker für die Dosierprotokolle und anderweitige Auswertungen angeschlossen.

ABZ-Stellenmarkt

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel