Löwenstarke Roadshow

MAN mit neuen TG-Baureihen in neun Ländern auf Europatour

Löwe auf Tour: Auf einer 9500 km langen Roadshow fuhr MAN mit seinen neuen TG-Baureihen zu europäischen Kunden.

München/Hannover (ABZ). – Im Oktober startete MAN Truck & Bus mit seinen kurz zuvor auf der IAA in Hannover frisch vorgestellten neuen TG-Baureihen zu einer Roadshow durch ganz Europa. Auf der 9800 km langen Fahrt überzeugten MAN TGX, TGS, TGM und TGL mit ihrem neuen ausdrucksstarken Design und ihren noch effizienteren und leistungsfähigeren Antriebssträngen. Mit dabei waren auch die IAA Weltpremieren MAN TGE und RIO, die neue Marke für digital vernetzte Logistik.

Auf der Tour durch insgesamt neun europäische Länder nutzten mehr als 4600 Besucher die Gelegenheit, die neue Fahrzeuggeneration von MAN live kennen zu lernen. Insbesondere das Angebot, die neuen Lkw aus München Probe zu fahren, fand großen Zuspruch. Am Ende der Tour mit ihren 3300 Testfahrten hatten alle Lkw zusammen über 170 000 km abgespult – mehr als das Vierfache des Erdumfanges.

Die von MAN ProfiDrive durchgeführten Testfahrten stellten insbesondere die Leistungsfähigkeit und Effizienz der neuen Antriebsstranggeneration der TG-Baureihen unter Beweis. Zahlreiche Maßnahmen sorgen für einen deutlich verbesserten Kraftstoffverbrauch bei gesteigerter Leistungsfähigkeit und Fahrdynamik sowie gewohnt hoher Zuverlässigkeit. Bis zu 640 PS bietet der neue D38 Motor in seiner neuen Modellgeneration und erreicht sein bis zu 3000 Nm hohes Drehmoment schon bei niedrigen Drehzahlen. Für Flottenanwendungen ist der neue D26 optimiert, bietet ein Leistungsspektrum von 420 bis 500 PS bei gleichzeitig niedrigem Eigengewicht und geringem Kraftstoffverbrauch. In Verbindung mit den neuen Versionen des MAN TipMatic-Getriebes mit individuell abgestimmten Fahrprogrammen für jeden Einsatzzweck, verfügen die MAN-Baureihen über hoch effiziente, sparsame und umweltschonende Antriebsstränge.

Sehr positiv äußerten sich die Road Show-Besucher zudem über die zahlreichen Designneuerungen der TG-Fahrzeuge. Außen steht der MAN Löwe ausdrucksstark im Vordergrund. TGX und TGS haben neu gezeichnete, dynamische Kühllufteinlässe. Im Inneren aller TG Modelle entsteht durch eine wärmere Farbwelt mit neuen Stoffen und Sitzbezügen ein helles und hochwertiges Bild, das durch das prägnante Lenkraddesign abgerundet wird. Der Fahrerarbeitsplatz aller Modelle gewinnt außerdem mit einem neuen Infotainment-System, automatischer Fahrlichtsteuerung und Regensensor an Attraktivität. Das neue Infotainmentsystem MAN MMT Media Truck Advanced ist als 5" oder 7"-Bildschirmvariante erhältlich und bietet zahlreiche Neuerungen wie Digitalradioempfang, leistungsfähige Verkehrsinformationen, Anschlussmöglichkeiten für verschiedene Zusatzgeräte sowie auf Wunsch eine Lkw-spezifische Navigationsfunktion.

Insgesamt zwölf neue TG-Fahrzeuge gingen im Rahmen der Road Show an den Start, darunter die dritte Generation des MAN TGX EfficientLine, der noch einmal 6,35 % Kraftstoffeinsparung gegenüber der Vorgängerversion bietet. Kunden aus dem Bereich Tank- und Silotransporte konnten sich anhand eines TGS 18.420 u. a. von den Nutzlastqualitäten und der Leistungsfähigkeit der Fahrsicherheitssysteme der neuen MAN TGS-Baureihe überzeugen, die aufgrund ihrer großen Variantenvielfalt die Hälfte der Road Show- Fahrzeuge stellte. Dazu gehörte ein TGS 18.360 Allradfahrgestell in Winterdienstausführung ebenso wie ein TGS 26.500 6X4 Holztransportfahrzeug mit zusätzlichem hydrostatischem Vorderradantrieb für das Fahren auf unwegsamen Waldwegen. Die Kompetenz der MAN TGS-Baureihe bei Bauanwendungen demonstrierten ein TGS 35.500 8X4 Dreiseitenkipper mit wendiger 1+3 Achsanordnung mit gelenkter und liftbarer Nachlaufachse, ein TGS 32.420 8X4 Betonmischer-Fahrgestell, sowie ein Schwerlastkran, der ebenfalls auf einem TGS 8X4 Basisfahrzeug mit der neuen D26-Spitzenmotorisierung von 500 PS aufbaute. Als weitere Vertreter der ausgewiesenen Schwerlastkompetenz von MAN hatten die Organisatoren der Road Show sowohl eine dreiachsige als auch eine vierachsige TGX-Schwerlastsattelzugmaschine als statische Exponate mit im Portfolio, erstere mit 580 PS, letztere in der 640 PS-Version des neuen D38-Motors. Dass die neue Spitzenmotorisierung fortan auch für die meisten Standardeinsatzbereiche des TGX mit D38-Motorisierung zur Verfügung steht, demonstrierte das Flaggschiff der Road Show: der MAN TGX 18.640 als Sattelzugmaschine, in der auf der IAA 2016 vorgestellten exklusiven PerformanceLine Edition.

Testfahrten mit den neuen MAN TG-Fahrzeugen waren besonders beliebt.

Die Sonderserie verfügt neben zahlreichen Designelementen im Interieur und Exterieur grundsätzlich über die Spitzenmotorisierung von 640 PS. Mit der PerformanceLine Edition hat MAN ein absolutes High-End Produkt auf die Räder gestellt, das Unternehmer wie Fahrer gleichermaßen stolz macht.

Das wichtige Segment des Verteilerverkehrs repräsentierte im Road Show-Tross ein MAN TGM 18.290 Kühlkoffer mit optimierter Rahmenkonstruktion für bis zu 1 t mehr Nutzlast und ab Werk erhältlicher Vorbereitung für einen Frigoblock-Generator.

Als langjähriger ausgewiesener Spezialist für Feuerwehrfahrzeuge nahm MAN außerdem eine Feuerwehrversion der neuen TGL-Baureihe mit auf die Road Show. Der MAN TGL 8.220 4X2 mit Ganzstahldoppelkabine, die alle Feuerwehrnormen erfüllt, stand dabei beispielhaft für die Vielzahl an standardisierten Feuerwehrlösungen für Geräte- und Löschfahrzeuge. Und auch der jüngste Neuzugang der MAN Produktfamilie der MAN TGE ging mit auf Tour. Das Nutzfahrzeug für den Verteilerverkehr und das Bauhandwerk deckt den Bereich von 3 bis 5,5 t zulässigem Gesamtgewicht ab und macht MAN zum Full-Range-Anbieter. Den MAN TGE wird es ab Verkaufsstart im Frühjahr in zahlreichen individuell anpassbaren Varianten geben, zudem besticht er mit besten Total Cost of Ownership (TCO) und einer herausragenden Nutzlast von bis zu 1,5 t. Langlebigkeit, Zuverlässigkeit und Sparsamkeit zeichnen die komplett neue Diesel-Motoren-Generation aus, mit welchen der neue MAN TGE ökonomisch wie ökologisch neue Bestwerte verspricht. Moderne Assistenzsysteme bieten gleichzeitig höchste Sicherheit und all das bei gewohnt professionellem Service von MAN. Sein Service-Portfolio stellte MAN ebenfalls im Rahmen der elf Tourevents vor. Die Road Show Besucher konnten sich über das umfassende Angebot an Finanzdienstleistungen und After Sales- Lösungen ebenso informieren, wie über das vielfältige Trainingsprogramm von MAN ProfiDrive.

RIO – der neuen Marke von Volkswagen Truck & Bus im Bereich digitaler Lösungen – schuf MAN dabei eine besondere Plattform im Rahmen der Tour und stieß hierbei ebenfalls auf großes Interesse bei den Besuchern. RIO ist eine offene, herstellerunabhängige Business- & Technologieplattform, die individuelle und einzigartig intuitive digitale Services für das gesamte Transport- und Logistik-Ökosystem bereitstellt. Mit den von RIO angebotenen neuen digitalen Produkten und Dienstleistungen können Kunden ihre Logistikprozesse optimieren und Warenströme durch intelligente Vernetzung effizienter steuern. Ab Frühjahr 2017 wird jeder neue MAN-Lkw über die technischen Voraussetzungen verfügen, die den vollen Umfang der neuen Services nutzbar machen.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=167&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 10/2017.

Weitere Artikel