Anzeige

Londoner Problembezirk

Klinker sorgen für Einheit und Varianz zugleich

Hagemeister, Baustoffe, Klinker, Wohnungsbau

Im einstigen Londoner Problembezirk "Ocean Estate", im Stadtteil London Borough of Tower Hamlets, haben die Architekten von Levitt Bernstein Associates in einem intensiven Drei-Jahres-Sanierungsprogramm qualitätvollen Raum zum Leben geschaffen.

London/Großbritannien (ABZ). – Mit der Regeneration des einstigen Londoner Problembezirks "Ocean Estate", erstrahlt eines der größten, sozial benachteiligten Viertel Europas in neuem Glanz. Vom Leitgedanken "Transforming the Ocean" inspiriert, haben die Architekten von Levitt Bernstein Associates in einem intensiven Drei-Jahres-Sanierungsprogramm neuen Raum zum Leben geschaffen: 1200 bereits bestehende Wohnungen wurden umgebaut und renoviert, 819 Wohneinheiten entwarfen die Planer neu. Bei der Gestaltung der Gebäudefassaden legte Levitt Bernstein besonderen Wert auf die Materialwahl. Klinker aus dem Nottulner Werk Hagemeister unterstützt die klare Formensprache des Entwurfs, setzt harmonische Akzente und verbindet die einzelnen Baukörpern zu einer Einheit. Zudem fügen sich die Fassaden optimal in den städtebaulichen Kontext ein – dies war ein Hauptanliegen der Planer. Das mehrfach ausgezeichnete Projekt gewann zuletzt den London Planning Award in der Kategorie "Best New Place to Live".

Der Problembezirk "Ocean Estate" im Londoner Stadtteil Borough of Tower Hamlets war international bekannt, als eine Wohngegend mit extremer Armut und hoher Kriminalität. Die Wohnungsbaugesellschaft East Thames Housing nahm sich dem von sozialen und baulichen Defiziten gekennzeichneten Bezirk an und initiierte einen umfangreichen Regenerationsplan, der den Komplett-Umbau des gesamten Viertels vorsah. Dabei sollten bestehende Wohnungen umfangreich saniert und neue Einheiten sowie Kleinverkaufsflächen geschaffen werden. Leitendes Planungsziel der beauftragten Architekten Levitt Bernstein war, getreu ihrer Philosophie "Architecture with people in mind", einen funktional orientierten Gebäudekomplex zu entwerfen, der ein lebenswertes Umfeld schafft und die Bedürfnisse der Anwohner fokussiert. Das neue "Ocean Estate" sollte ein Ort werden, an dem die Menschen qualitätsvoll auf erschwinglichem Wohnraum in einer sauberen und sicheren Nachbarschaften leben können. Diese sollte gleichzeitig gut vernetzt und leicht zugänglich für Dienstleistungs- und Gemeinschaftseinrichtungen sein.

Hagemeister, Baustoffe, Klinker, Wohnungsbau

Innerhalb der stark durchmischten und unterschiedlich hohen Gebäudestrukturen zieht sich der konsequente Einsatz von Klinker als Fassadenmaterial wie ein roter Faden durch das gesamte Projekt.

Klare Formen und eine harmonische Materialsprache verleihen dem raumeinnehmenden Komplex eine zeitgemäße, ruhige Anmutung. Innerhalb der stark durchmischten und unterschiedlich hohen Gebäudestrukturen zieht sich der konsequente Einsatz von Klinker als Fassadenmaterial wie ein roter Faden durch das gesamte Projekt. Mit Klinker als Element der Verbindung sowie einer bunten, aber dennoch systematisierten Farbgebung der Balkone, schlugen die Architekten eine Brücke, zwischen Einheit und Varietät. Die durchgehende Fassadengestaltung bietet den Bewohnern Rückzugsmöglichkeiten, schafft ein einheitliches Bild und prägt den geschlossenen Charakter des lebendigen Ensembles. Die Planer waren auf der Suche nach einem hochwertigen Fassadenmaterial, das in Form, Haptik und Tonalität harmoniert und sich nahtlos in den städtebaulichen Kontext einfügt. 

Klinker von Hagemeister konnte diese Anforderungen erfüllen. "Mit seiner hohen Dichte und Wertigkeit belebt das Material die großflächigen Fassadenabschnitte", erklärt Gary Tidmarsh, Vorsitzender von Levitt Bernstein Associates. Insgesamt 800000 Klinker im englischen Format 215 mm x 102 mm x 64 mm hat das Nottulner Werk auf individuellen Kundenwunsch angefertigt. Mit der Kombination der Sortierung "Alt Berlin" und der Objektsortierung "Ocean Estate" haben die Architekten die einzelnen Gebäude in Beziehung zueinander gesetzt und ein harmonisches Zusammenspiel von Massivität und Leichtigkeit erreicht. "Alt Berlin" in edlem Blau-Anthrazit kleidet die Gebäudesockel des Komplexes sowie die niedrigeren Baukörper. Damit erhält das Gebäudeensemble ein solides Fundament. Die hoch aufragenden Bauvolumen sind mit der lebendigen Objektsortierung "Ocean Estate" in grau-beige-buntem Farbspektrum und feinen Kohlebrand-Nuancen gestaltet. Sie setzen einen lebendig verspielten Kontrast zur dunklen Basis. Bewohner, Architekten und Auftraggeber sind mit dem Ergebnis des Regenerationsplans sehr zufrieden. Der Umbau des "Ocean Estate" bedeutet für zahlreiche Bewohner ein sichereres Zuhause.

Die veränderte Lebensqualität ist spürbar. Dafür wurde das Projekt mit dem London Planning Award in der Kategorie "Best New Place to Live" ausgezeichnet. Zudem war es Finalist der Housing Excellence Awards 2013.

ABZ-Stellenmarkt

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel