Anzeige

Lückenschluss am Alexanderplatz

Berlin (dpa). – Fahrgäste der U-Bahnlinie 5 (Hönow-Alexanderplatz) müssen sich seit Montag auf Unterbrechungen zwischen Alexanderplatz und Frankfurter Allee einstellen – noch bis zum 26. Mai. Grund ist das Großbauprojekt "U5-Lückenschluss zwischen dem Alexanderplatz und dem Brandenburger Tor". Unter dem "Alex" wird die sogenannte Kehranlage umgebaut, in der die Züge vom Ankunfts- auf das Abfahrtsgleis wechseln, wie die BVG mitteilte. Der Umbau schafft die Voraussetzung dafür, dass die U-Bahnlinie 5 künftig zum neuen U-Bahnhof Berliner Rathaus weiterfahren kann. Die U-Bahnlinie wird von Hönow bis zum Hauptbahnhof verlängert. Dafür wird die U-Bahnlinie 5 mit der schon fertigen U-Bahnlinie 55 zusammengeschlossen. 2010 hatte das millionenteure Bauvorhaben in Berlins Mitte begonnen. Das Budget liegt bei einer 0,5 Mrd. Euro. Es entstehen drei neue Bahnhöfe: Berliner Rathaus, Museumsinsel sowie Unter den Linden.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel