Mall

Neues Werk in Österreich

Die Mall GmbH, Hersteller u.a. von Anlagen für die Regenwasserbewirtschaftung, hat im vergangenen Jahr ein bestehendes Werk in Asten (Oberösterreich) übernommen und rund 5 Mio. Euro in dessen Ausbau investiert. Zum 1. März 2016 ist die Mall GmbH Austria gestartet und damit das siebte Produktionswerk des Unternehmens mit Hauptsitz in Donaueschingen. Neben dem neuen Standort war kürzlich auf einer Presseveranstaltung das zentrale Thema der Mall-Veranstaltung die dezentrale Regenwasserbewirtschaftung. International anerkannte Experten der Siedlungswasserwirtschaft wie Dr. Roza Allabashi von der BOKU Wien und der Regenwasserexperte und Sachverständige Klaus W. König aus Überlingen machten Vorschläge zum Umgang mit der Starkregenproblematik in Zeiten des Klimawandels.

Fotos

Die Mall GmbH hat Ende 2015 das rund 30 000 m2 große Gelände samt bestehendem Werk in Asten übernommen und rund 5 Mio. Euro in die neue Niederlassung Mall GmbH Austria investiert. Foto: Mall
Die dezentrale Regenwasserbewirtschaftung war das zentrale Thema der Mall-Veranstaltung im oberösterreichischen Asten (v.l.n.r.): Markus Böll (Pressesprecher Mall GmbH), Ing. Heinz Schnabl (Vertriebsleiter Mall GmbH Austria), Dr. Roza Allabashi (Universität für Bodenkultur Wien), Klaus W. König (Sachverständigen- und Fachjournalistenbüro König Überlingen) und Markus Grimm (Sprecher der Geschäftsführung Mall GmbH). Foto: Stoffregen
Markus Grimm (l.), Sprecher der Geschäftsführung der Mall GmbH, und Ing. Heinz Schnabl, Vertriebsleiter der Mall GmbH Austria, sind überzeugt, dass sie vor allem mit den Mall-Systemen zur Behandlung von Regenwasser in Österreich erfolgreich sein werden. Foto: Mall
Mit der in der Unternehmensgruppe entwickelten Verfahrenstechnik in der Behälterproduktion will Mall neue Maßstäbe in Österreich setzen. Sämtliche Stahlbetonbehälter sind vollarmiert und benötigen keine aufwendigen Fundamentarbeiten. Foto: Stoffregen
Die Behälter werden mit Beton der Güteklasse C 45/55 verfüllt, der direkt im Werk in Asten produziert wird. Aufgrund der Fertigungsqualität gewährt Mall auf seine Betonzisternen eine Garantie von 30 Jahren. Foto: Stoffregen
Der fertige Stahlbetonbehälter wird gedreht und mittels Hallenkran und Drehtraverse ausgeschalt. Im Schnitt werden in Asten derzeit 7-9 Behälter an einem Tag produziert. Foto: Stoffregen
Die Bewehrungskörbe werden mit der Korbschweißmaschine direkt im Werk passgenau vorbereitet. Foto: Stoffregen

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Projektplaner* Wind & Solar, Berlin, Dortmund, Hamburg,...  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen