Anzeige

Manipulationen verhindern

Zylinder sperrt Armaturen gegen Zugriff

Nach der Montage wird der Sperrzylinder mit einem Schutzdeckel abgedeckt.

Dorsten-Wulfen (ABZ). – Der Keeper-Sperrzylinder von Kettler verhindert das unberechtigte oder versehentliche Öffnen oder Schließen von Anbohr- und Schwerarmaturen im Gas- oder Wasserbereich. Er ist herstellerunabhängig und kann daher flexibel auf jeder Einbaugarnitur verbaut werden. Durch seine Bauweise sowie die technische Ausführung wird eine mechanische Manipulation von außen erheblich erschwert. Zudem ermöglicht seine schlanke Bauweise den Einsatz in Straßenkappen mit sehr beschränkten Platzverhältnissen.

Der Keeper lässt sich durch einfaches Aufsetzen des Sperrzylinders von oben montieren, mittels eines Spezial-Montagwerkzeugs direkt auf dem Schlüsselstangenende des Betätigungselements (Einbaugarnitur) der Armatur. Nach der Montage ist der Sperrzylinder frei drehbar und wird mit einem roten Schutzdeckel abgedeckt.

Der Keeper-Sperrzylinder kann im Bereich Anbohr- und Schwerarmaturen eingesetzt werden. Je nach Anwendungsfall gibt es den Keeper-Sperrzylinder in verschiedenen Schutzklassen. Während die Schutzklasse I im Langzeit-Einsatz Schutz vor unsachgemäßen und unbefugten Zugriff bietet, hilft die Schutzklasse II im Kurzzeit-Einsatz gegen Sabotage und widerrechtlichen Zugriff. Weitere Informationen dazu gibt es unter www.kettlerweb.de/keeper. Die Kettler GmbH stellt auf dem Oldenburger Rohrleitungsforum in der 2. Halle aus (2.HA-01).

ABZ-Stellenmarkt

Bauingenieure (m/w/d), Güglingen-Eibensbach und Karlsruhe  ansehen
https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=401&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel