Anzeige

Maschinenbauer warnen im Handelsstreit mit USA vor "krummen Deals"

Berlin/Frankfurt (dpa). - Kurz vor den Verhandlungen zwischen der EU und den USA im Handelskonflikt hat der Maschinenbauverband VDMA vor einer weiteren Eskalation gewarnt. "Der transatlantische Handel muss auf klaren Regeln basieren, nicht auf Drohungen und krummen Deals", erklärte der Leiter der VDMA-Außenwirtschaftsabteilung, Ulrich Ackermann, am Dienstag in Frankfurt. Eine pragmatische Lösung wäre ein schlankes Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA mit dem Ziel, alle Industriezölle abzubauen und technische Handelsbarrieren zu senken. Am Mittwoch reisen EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström zu Gesprächen in die Vereinigten Staaten. Für Stahl und Aluminium auch aus der EU hatten die USA bereits höhere Zölle verhängt. Zuletzt hatte US-Präsident Donald Trump mit neuen Zöllen auf Autos aus Europa gedroht.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=541++200&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel