Anzeige

Maschinenprogramm

Auf Produktivität und Vielseitigkeit ausgelegt

CASE, Bagger und Lader, Kompaktmaschinen

Neue Maschinengeneration: Der Raupenkompaktlader vom Typ TR310 mit Radial-Kinematik zeichnet sich durch eine hohe Motor- und Hydraulikleistung und optimale Losbrechkräfte aus.

Turin/Italien (ABZ). – Case Construction Equipment zeigte kürzlich auf der Messe GaLaBau einen Querschnitt seines Kompaktmaschinenprogramms. Dazu zählten Mini- und Midibagger, kompakte Radlader und Raupen-Kompaktlader. Zentrale Position bei den Case-Exponaten nahm ein Midi-Raupenbagger vom Typ CX80C MSR ein. Mit einem Einsatzgewicht von 8,7 t, seinem geringen Schwenkradius und seiner hohen Produktivität ist der kompakte Raupenbagger laut Hersteller die ideale Wahl für anspruchsvolle Aufgaben im GaLaBau. Da der Heckschwenkradius nur unwesentlich größer als bei einem Kurzheckbagger ausfällt, ist der Midi-Raupenbagger auch für Einsätze in dicht bebauten Innenstädten oder beengten Baustellen geeignet. Moderne Motorentechnik sorgt für geringe Abgaswerte gemäß Euro 4 sowie einen moderaten Verbrauch ohne Dieselpartikelfilter und Regeneration. Eine hohe Hydraulikleistung und die verbesserte Kontrollierbarkeit ermöglichen noch präzisere, simultane Bewegungen. Gleichzeitig liefert das 3-Pumpen-System hohe Grabkräfte und ausgezeichnete Hubleistungen.

Die gesamte Konstruktion des CX80C wurde auf Bediener- und Wartungsfreundlichkeit ausgelegt. Das Hydrauliksystem, Filter, Motor und Kühler sind einfach vom Boden aus erreichbar und erlauben einen direkten Zugang für schnelle und sichere Wartungsarbeiten. Der Oberwagenaufbau lässt außerdem Raum für Extras wie eine serienmäßige Klimaautomatik und eine elektrische Betankungspumpe.

Bei der Gestaltung der Fahrerkabine des CX80C standen Sicherheit und Komfort im Vordergrund. Sie entspricht den Vorgaben der Sicherheitsnormen Rops/ Fops Schutz der Stufe 2. Große Glasflächen gewährleisten eine ausgezeichnete Rundumsicht. In ihren Abmessungen sowie den Ausstattungsdetails stimmt sie mit den Fahrerhäusern der größeren Case Raupenbagger überein. Das heißt: sie verfügt über deutlich mehr Fußraum und eine breitere Kabine im Vergleich zu anderen Modellen der gleichen Gewichtsklasse.

Stellvertretend für die kompakten Radlader aus der aktuellen Modellreihe F zeigte Case zudem einen 121F mit Z-Kinematik. Gegenüber ihren Vorgängern haben die Modelle der F-Serie deutlich an Leistung zugelegt. Gleichzeitig konnte ihr Verbrauch weiter gesenkt werden. Das Angebot bei kompakten Radladern umfasst insgesamt vier Grundmodelle: vom 021F bis zum 321F, mit Motorleistungen von 58 bis 74 PS. Hinzu kommen: zwei XT-Varianten mit Parallel-Kinematik beim 021F und 121F sowie zwei Highspeed Versionen mit Höchstgeschwindigkeiten bis 35 km/h bei den beiden größeren Modellen 221F und 321F.

Ihre kompakte Bauweise macht die F-Serie Radlader von Case besonders flexibel in der Nutzung: ob als ideale Maschine für den Einsatz in der Garten- und Landschaftspflege oder für Arbeiten auf engen Baustellen. Die geringe Gesamthöhe der Modelle 021F und 121F von unter 2,50 m erlaubt einen problemlosen Transport auf dem Hänger. Die Fahrerkabine bietet Komfort und Sicherheit in allen Arbeitsbedingungen. Die Kabine ist Rops und Fops level II zertifiziert, punktet mit großen Glasflächen und Beinfreiheit. Bei Auswahl der Deluxe-Variante gehören zusätzliche Staufächer, Klimaanlage, ein luftgefederter Sitz sowie ein höhenverstellbares Lenkrad zur Ausstattung dazu.

Aus der Modellreihe der Minibagger in der Gewichtsklasse von 1,5 bis 5,3 t präsentierte Case einen CX26B ZTS mit Kurzheck. Neben der extrem kompakten Bauweise, die ein Schwenken des Oberwagens innerhalb der Kettenbreite erlaubt, hat der Hersteller seine Minibagger mit einer leistungsstarken 3-Pumpen-Hydraulik ausgestattet. Das ermöglicht weiche, simultane Arbeitsbewegungen und hohe Reißkräfte. Damit werden die kompakten, aber leistungsstarken Maschinen zum unverzichtbaren Helfer auf kleinen Baustellen, beim Wegebau und vielfältigen Einsätzen im Garten- und Landschaftsbau.

In 2015 hat Case seine Palette der Raupenkompakt- und Kompaktlader gründlich überarbeitet und im Detail weiter verbessert. Auf der GaLaBau wurde die neue Maschinengeneration durch einen robusten Raupenkompaktlader vom Typ TR310 mit Radial-Kinematik repräsentiert. Der TR310 erreicht durch die breiten Gummiraupenketten einen besonders niedrigen Bodendruck und kann damit vor allem auch in sensiblen Bereichen eingesetzt werden. Die Maschine zeichnet sich durch eine hohe Motor- und Hydraulikleistung, erstklassige Losbrechkräfte, gesteigerte Produktivität und niedrigere Abgaswerte aus. Trotz kompakter Maße bietet die Kabine ein überragendes Platzangebot und eine ausgezeichnete Rundumsicht. Alle kompakten Modelle aus dem Case-Programm arbeiten durch die umweltfreundlichen Turbomotoren noch effizienter und liefern mehr Leistung und Drehmoment bei reduzierten Betriebskosten. Bei den Abgaswerten erreicht der TR310 die Stufe Tier 4 final/ EU 3B, ein Muss beim Einsatz im kommunalen Bereich.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=166++171&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 39/2016.

Anzeige

Weitere Artikel