Anzeige

Maschinist aus Leidenschaft

Von Baggerleistung absolut überzeugt

Hydrema, Bagger und Lader

Matthias Stoffel bei Arbeiten am Waldrand mit seinem Hydrema MX 16.

Weimar/Hameln (ABZ). – Er bezeichnet sich selbst als Maschinist aus Leidenschaft. Deshalb hat sich Matthias Stoffel, Unternehmer aus dem Raum Hameln, seine Entscheidung in Bezug auf sein Arbeitsgerät auch alles andere als leicht gemacht. Nach reichlich Überlegung hat er sich für eine Maschine von Hydrema entschieden – er wollte nicht an der falschen Stelle sparen. Stoffel hatte auf der NordBau 2015 erstmals Kontakt mit Hydrema aufgenommen, erteilte aber erst nach einem erneuten Treffen samt Vorführung nach der bauma in München einen Auftrag. Ein Jahr später wurde auf der NordBau der Bagger auf dem Stand von Wienäber schließlich übergeben, nachdem noch ein letzter Feinschliff bzgl. der Ausstattung vorgenommen wurde.

Heute nach gut 1000 Bh sagt Matthias mit voller Überzeugung: "Ich habe alles richtig gemacht, der Bagger ist phantastisch." Der MX16 ist mit breiter Achse von ihm gewählt worden, weil er viele verschiedene Anbaugeräte betreibt, die auch quer über die Seite mit langer Auslage zum Einsatz kommen. Das von seinem Vater im Jahr 2011 übernommene Unternehmen beschäftigt sich mit dem Wegebau und der Grünpflege im Forsteinsatz, aber auch in der Gewässerunterhaltung mit Rohrverlegung und Baugruben im Radius von 40 km im Raum Hameln. Und so kommen neben verschiedenen Grabwerkzeugen auch Mulcher, Heckenschere und eine schwere Baumschere zum Einsatz. Nachdem zu den aktiven Zeiten seines Vaters bis zu sieben Mann im Unternehmen beschäftigt waren, kann Matthias Stoffel die Arbeiten Dank dem universell einsetzbaren Hydrema fast ganz alleine machen. "Ich habe den Bagger bewusst als Schnellläufer mit 40 km/h bestellt und heute habe ich viel weniger Tiefladertransporte, denn ich fahre fast alles mit dem Bagger. Ich brauche auch kein Transportfahrzeug zur Baustelle, denn statt mit dem Pkw fahre ich mit dem Bagger morgens zur Baustelle und abends in der super-komfortablen Kabine wieder zurück."

"Von Matthias Stoffel habe ich gelernt, wie wichtig es ist, dass auch im Forstbetrieb Kurzheckbagger zum Einsatz kommen", sagt Vertriebsleiter Martin Werthenbach. Wenn nämlich mit dem Heck beim Schwenken ein junger Baum beschädigt werde, der noch wachsen soll und muss, kostet das Geld und die Zufriedenheit des Auftraggebers. "Stimmt genau", sagt Matthias Stoffel, "denn mit dem Hydrema kann ich mich voll und ganz auf das konzentrieren, was vorne passiert, denn hinten beschädige ich nichts mehr, wenn ich den Bagger schwenke." Die hydraulische Kraft – der Bagger wird mit 407 l Hydrauliköl pro Minute versorgt – seine Schwenkkraft, die wichtig ist, wenn man bergauf schwenken muss und schwere Lasten ablegen will, die Arbeitsgeschwindigkeit insgesamt, die extrem hohen Hubkräfte und der äußerst günstige Dieselverbrauch sind weitere Eigenschaften, die Matthias Stoffel rundum zufrieden stellen. René Matziol von Wienäber freut sich über so viel Begeisterung und Überzeugung des Kunden, zumal Stoffel mit seinen Aussagen auch schon einen anderen Kunden von Matziol überzeugen konnte, der heute sogar eine ganz besonders ausgestattete Maschine fährt.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=166&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel