Anzeige

Maßgeschneiderte Manschetten

Extra breit und druckdicht für große Rohrleitungen

Flexseal, Rohr- und Leitungsbau

Die besonders breite Magnum Manschettendichtung verbindet Rohre aus allen Materialien und von allen Herstellern zuverlässig miteinander.

ESCHWEGE (ABZ). - Extra breit und extra druckdicht stellt sich die Manschettendichtung Typ 2B Magnum von Flexseal großen Aufgaben in der Rohrverbindung.

370 mm breit und je nach Nennweite extra druckdicht bis 4,0 bar: Die Flexseal Magnum Manschettendichtungen meistern extreme Situationen.

Die maßgeschneiderten Manschetten verbinden Rohre aus allen Materialien und von allen Herstellern zuverlässig und dauerhaft dicht miteinander. Die besondere Breite sorgt dabei für eine höhere Toleranz, wenn die Rohrenden zugeschnitten werden. Außerdem gibt sie dem Rohr mehr Bewegungsspielraum bei Setzungen sowie der Wärmedehnung.

Dank ihrer außergewöhnlichen Breite verschließt die Dichtmanschette auch unauffällig kleinere Risse und Löcher. "Vorallem in sensiblen Einsatzbereichen wie Wasserschutzgebieten oder Kläranlagen verspricht unsere Magnum Manschette, die breiteste Manschette für den Abwasserbereich auf dem europäischen Markt, höhere Sicherheit", sagt Roland Mertens, Technischer Leiter bei Flexseal.

Die individuell angefertigte Manschette erfüllt alle normativen Vorgaben nach DIN EN 295 sowie die Bestimmungen der DIBt-Zulassung. Wenn gewünscht, fertigt der Spezialist für Rohrverbindungen seine Magnum-Produkte nach Kundenwünschen auch in mm-Schritten. Grundsätzlich gilt dabei, dass die Größe der Manschette dem DA Rohr plus 15 mm entspricht.

Ursprünglich konzipiert für Betonrohre mit großen Außendurchmessern (AD), ist die Magnum Dichtmanschette bereits abeinem AD von 300 mm erhältlich. Fünf hochwertige Schwerlastspannschlösser aus V2A-Stahl sichern die ungewöhnlich hohe Druckfestigkeit bis 4 bar. Auch die Stahllegierung, die Flexseal für das Scherband verwendet, ist an die erhöhten Anforderungen der Einsatzbereiche für die Magnum Manschette angepasst.

Die Magnum Reparaturmanschette, eine offene Manschette mit der extremen Breite von ebenfalls 370 mm, ist die ideale Lösung, um beschädigte Rohre zu reparieren. Die geteilten Reparaturkupplungen sind einfach zu verlegen: Monteure legen sie einfach um die beschädigten Rohre herum, ohne ein Stück Rohr aus der Leitung entfernen zu müssen.

Das reduziert den Aufwand an Material und Arbeitszeit bei Instandsetzungen erheblich und Risse oder Löcher im Rohr sind sicher verschlossen.

"Durch ihre offene Bauweise erfüllen die Magnum Reparaturmanschetten zwar nicht die gängigen Normen. Dennoch sind sie absolut dicht und bei fachgerechtem Einbau garantieren wir für dieses Produkt eine Dichtheit von 0,6 bar", erklärt Roland Mertens.

Wie die Magnum Dichtmanschetten produziert Flexseal auch die geteilten Rohrreparaturkupplungen als Sonderanfertigungen nach Kundenwünschen in jeder beliebigen Größe bis 2100 mm. Für die individuelle Berechnung der offenen Manschette ist der genaue Außendurchmesser des reparaturbedürftigen Rohres erforderlich, gemessen an der beschädigten Stelle.

Mit ihrer Breite von 370 mm sind die Magnum Manschettendichtung und die Magnum Reparaturmanschette für extreme Einsätze geeignet. Während die geschlossene Manschettendichtung extra druckdicht bis 4 bar ist, lässt sich die geteilte Rohrreparaturkupplung besonders einfach verlegen, um beschädigte Stellen sicher abzudichten.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 27/2015.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel