Anzeige

Mauerwerksanlagen

Mit Patent Know-how-Vorsprung sichern

Rimatem, Mauerwerksbau

Die Mauerwerksanlagen des süddeutschen Herstellers eignen sich für Kalksandstein, Porenbeton, Beton, Leichtbeton und Ziegel gleichermaßen.

DISCHINGEN (ABZ). - Seit fast 3 Jahrzehnten liefert die Firma Rimatem, Dischingen, Mauerwerksanlagen und unterstützt seine Kunden mit praxisnahen Lösungen sowie wertvollen Innovationen. Jetzt hat das Familienunternehmen ein wichtiges Patent über "Verfahren und Vorrichtung zur Herstellung von Mauerwerk" erhalten, wodurch es sich dauerhaft von seinen Mitbewerbern abhebt.

Die Mauerwerksanlagen des süddeutschen Herstellers eignen sich für Kalksandstein, Porenbeton, Beton, Leichtbeton und Ziegel gleichermaßen. Sie sind als Halbautomat, der das manuelle Mauern erleichtert, und als Vollautomat, der diese Arbeit vollständig übernimmt, erhältlich. Mit dem Patent sichert sich Rimatem seinen Know-how-Vorsprung als Spezialist der Verfahrens- und Anlagetechnik für die automatisierte Herstellung von Fertigmauerwerken. Das Zertifikat schützt sowohl die bereits vorhandene Technik als auch alle weiteren Innovationen des Unternehmens im Bereich halb- und vollautomatischer Maueranlagen.

Eine wichtige Erfindung, die durch das Patent geschützt ist, erleichtert die Arbeit des Anwenders ungemein. Sie macht es möglich, dass er die Steine nicht mehr während des Mauerns auf das gewünschte Maß zuschneiden muss. Stattdessen kann die komplette Wand ohne zeitraubende Unterbrechungen durchgemauert werden, die endgültige Anpassung ans Sollmaß übernimmt die Rimatem-Mauermaschine. Dies hat für den Hersteller von Fertigteilwänden den Vorteil, dass er auf Maßtolleranzen, wie sie insbesondere bei Ziegeln vorkommen, nicht mehr einzugehen braucht. Das heißt, ein kontinuierlicher und damit effizienter Arbeitsablauf ist gegeben. Darüber hinaus sind die Maße, der Mauern, die mit den Rimatemanlagen erstellt wurden, exakter, als dies bei herkömmlichen Verfahren möglich wäre.

Das Patent deckt außerdem den neuen Mörtelkübel des Unternehmens ab. Dieser trägt den Mörtel innerhalb von Sekunden vollflächig und gleichmäßig auf und sorgt so für eine zügige Mauerwerksfertigung. Die Dicke der Mörtelschicht kann vom Anwender je nach Bedarf frei gewählt werden. Um den Wünschen seiner Kunden zu entsprechen, bietet die Firma das Mörtelauftragegerät als modularen Baustein an, der in allen Mauerwerksanlagen des Unternehmens eingesetzt werden kann.

Der Service von Rimatem geht nach Unternehmensangaben weit über die Konzeption und Lieferung der Fertigungsanlagen hinaus. Das süddeutsche Unternehmen unterstützt seine Kunden von der Planung des Mauerwerks bis hin zum Transport der Wandelemente. Wobei der Erfolg beweist, dass dieser Service von den Herstellern der Fertigteilmauern sehr geschätzt wird. Rimatem verfügt über eine große Zahl zufriedener Stammkunden. Auch diese profitieren von dem neuen Patent, da das Familienunternehmen dadurch noch lange in der Lage sein wird, sie in ihrer täglichen Arbeit und der weiteren Automatisierung zu unterstützen.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel