Anzeige

Mauerziegel

Hoher Schallschutz bei schlanken Wänden

Unipor, Baustoffe, Dämmstoffe, Mauerwerksbau

Geeignet für vielfältige Bauvorhaben: Der Mauerziegel "Unipor WS08 Coriso" ist ein Gewinn für ganz verschiedene Einsatzbereiche. Auch beim Bau von mehrgeschossigen Wohnhäusern weiß er dank seiner hohen Schalldämmung und guten Tragfähigkeit zu überzeugen.

Vatersdorf (ABZ). - Ruhigere Wohnräume: Der multifunktionale Mauerziegel "Unipor WS08 Coriso" bricht seinen eigenen Schallschutz-Rekord. Dies ergaben neueste Prüfungen, die der Ziegelhersteller Leipfinger-Bader (Vatersdorf) beauftragt hat. Demnach erreicht der rein mineralisch gefüllte Ziegel schon ab einer Wandstärke von 30 cm einen Schallschutzwert von 51,3 dB. "Der neue ,Unipor WS08 Coriso' kombiniert verschiedene bauphysikalische Vorteile nahezu ideal. Das bestätigen jetzt auch die Prüfungen an der HFT Stuttgart", erklärt Ziegelwerks-Inhaber Thomas Bader. Erst seit Jahresbeginn ist der "Alleskönner"-Mauerziegel auf dem Markt verfügbar und überzeugt seitdem bei zahlreichen Bauvorhaben.

Horizontale und vertikale Luftschalldämmung optimieren: Modernes Mauerwerk macht es möglich, indem es den Schall nicht überträgt. Hierbei tut sich der neue Mauerziegel "Unipor WS08 Coriso" besonders hervor, der speziell für den Einsatz in monolithischen Außenwand-Konstruktionen entwickelt wurde. Seine guten Schallschutz-Qualitäten stellte er jetzt im Test unter Beweis: In den Prüfständen der renommierten "Hochschule für Technik" (HFT) in Stuttgart erzielte er bereits ab einer Wandstärke von 30 cm einen Schallschutz Rw,Bau,ref von 51,3 dB. So übertrifft er deutlich die Anforderungen an den baulichen Schallschutz gemäß DIN 4109 für die horizontale und vertikale Luftschalldämmung. "Seine massive Beschaffenheit kombiniert mit der rein mineralischen Füllung sowie das optimierte Lochbild des Mauerziegels sind die Hauptgründe für seine hervorragende Schalldämmleistung. Damit empfiehlt er sich auch für den flächeneffizienten Einsatz in mehrgeschossigen Wohngebäuden", erläutert Firmenchef Thomas Bader von den Ziegelwerken Leipfinger-Bader. Mit dem Unipor WS08 Coriso lassen sich folglich massive, monolithische Außenwände errichten, ohne dass flankierende Lärmschutz-Maßnahmen oder eine zusätzliche Dämmung der Gebäudehülle (WDVS) notwendig sind.

Noch bessere Schallschutzwerte sind erreichbar, wenn die flankierenden Bauteile zusätzlich akustisch entkoppelt werden, um so die vertikale Luftschalldämmung nochmals zu verbessern. Zu diesem Zwecke bieten die Ziegelwerke Leipfinger-Bader ihre optimierten "Deckenrandelemente" an: Sie sorgen für eine bestmögliche Einbindung der Geschossdecke ins Mauerwerk und stellen damit eine ideale Systemergänzung dar. Dank ihres niedrigen Wärmeleitwertes reduzieren sie zudem Wärmebrücken und optimieren das Gebäude so auch energetisch. In dieser Kombination bringt der Mauerziegel "Unipor WS08 Coriso" seine bauphysikalischen Qualitäten noch besser zur Geltung und erfüllt so auch höchste Ansprüche an modernes, schallisolierendes Mauerwerk. Darüber hinaus überzeugt der neue Mauerziegel mit seiner hervorragenden Wärmedämmung. Als mineralisch gefüllter Wandbaustoff erreicht der Unipor WS08 Coriso einen Wärmeleitwert von 0,08 W/(mK). Bauherren können so – je nach Wandstärke – auch die Fördergelder der KfW entsprechend der Energiehausstandards 40, 55 oder 70 in Anspruch nehmen. "Mit diesen Fähigkeiten ist der Unipor WS08 Coriso als ,Allrounder-Ziegel' grundsätzlich für ganz unterschiedliche Bauvorhaben einsetzbar: Sowohl im Einfamilien-, Reihen- und Doppelhaus als auch im Geschosswohnungsbau sorgt er für ruhigen Wohnkomfort und ein gesundes Raumklima", erklärt Thomas Bader.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel