Anzeige

Mehr Aussteller und Besucher bei RecyclingAKTIV/TiefbauLIVE

Doppelmessen werden internationaler

Auf den Demonstrationsmessen RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE präsentierten sich 238 Aussteller auf 80 000 Quadratmetern im Freigelände und 6500 Quadratmetern in der Halle.

Karlsruhe (ABZ). – Zum mobilen Recyclinghof und zur begehbaren Großbaustelle wurde vom 5. bis 7. September die Messe Karlsruhe. Unter anderem zeigten tonnenschwere Zerkleinerungsanlagen, kraftstrotzende Bagger und Radlader bei der Doppelmesse RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE ihre Leistungsstärke in voller Aktion. Sie schredderten Holz und Metall, siebten Bauschutt, hoben Baugruben aus und verdichteten Straßenbelag. 238 Hersteller und Händler waren zu der Doppelmesse RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE nach Karlsruhe gekommen und präsentierten dort rund 1500 Maschinen und Anlagen. "Das sind 18 Prozent mehr Aussteller als beim letzten Mal", sagt Claudia Nötzelmann, Projektleiterin der beiden Fachmessen bei der Karlsruher Messe- und Kongress GmbH. "Besonders stolz sind wir, dass wir den Anteil internationaler Aussteller auf 20 Prozent gesteigert haben – ein Plus von 7 Prozent." Es waren Aussteller aus 15 Ländern vertreten, darunter alle Nachbarländer Deutschlands sowie beispielsweise Italien, Großbritannien, Finnland und Schweden. Darüber hinaus nahmen viele Verbände und Fachgruppen die Doppelmesse zum Anlass für Fortbildungsveranstaltungen, Arbeitskreise und Tagungen.

Rund 8500 Besucher kamen in diesem Jahr zu der Doppelmesse. Bei der Ausgabe zuvor im Jahr 2017 waren noch 7500 Besucher. Auch auf Seiten der Besucher war die internationale Ausstrahlung der Demonstrationsmessen erkennbar, wie eine Befragung ergab. Demnach kamen die Besucher aus dem gesamten Bundesgebiet sowie aus 18 Nationen. Und 65 Prozent der Messeteilnehmer haben die RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE zum ersten Mal besucht. "59 Prozent der Besucher gaben an, die Messen gerade wegen der Kombination aus Recycling und Tiefbau zu besuchen", zitiert Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Messe Karlsruhe, ein weiteres Befragungsergebnis. "Das Konzept der Doppelmesse geht auf", resümiert sie. 94 Prozent der Fachbesucher sind mit der Präsentation und Qualität der Aussteller hoch zufrieden, so ein weiteres Ergebnis der Befragung.

Zur Fläche gehörten 6500 Quadratmeter Hallenbereiche und 80 000 Quadratmeter Freigelände. Auf dem Freigelände gab es vier große Demonstrationsflächen zu den Themen Schrott & Metall, Holz & Biomasse, Straßen- und Wegebau sowie Kanalbau. 10 Stunden Live-Vorführungen pro Tag waren auf den Aktionsflächen zu sehen: Maschinen schredderten Holz und Metall, siebten Bauschutt, hoben Baugruben aus und verdichteten Straßenbelag. 29 Prozent der Aussteller nutzen die Möglichkeit, ihre Produkte entweder auf diesen Aktionsflächen oder auch am eigenen Stand in Aktion zu zeigen. Insgesamt wurden bei diesen Aktionen nach Angaben der Messe an den drei Tagen 3000 Tonnen Material bewegt und verarbeitet.

Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Messe Karlsruhe, bei der Eröffnung.

Simon Graf, Gebietsverkaufsleiter der Optimas Maschinenfabrik H. Kleinemas GmbH, lobt insbesondere die Live-Demos auf den Musterbaustellen. Diese nutze das Unternehmen gerne als Plattform, um die Produkte einem breiten Publikum vorzustellen. "Hier haben wir beispielsweise unsere Weltneuheit, den elektrisch verstellbaren Multi-Sechs-Greifer, vorgestellt." An den drei Messetagen treffe das Unternehmen wichtige Kunden und Neukunden aus allen umliegenden Bundes- und Nachbarländern Deutschlands. "Wir sind seit vielen Jahren Aussteller dieser Messen, denn wer einmal hier war, kommt wieder."

Auch die Hydrema Baumaschinen GmbH nutzte beide Musterbaustellen, um im Dialog mit Experten vom VDBUM potenzielle Neukunden auf die Produkte aufmerksam zu machen. Auch der kompakte knickgelenkte Muldenkipper 707G Power plus mit besonders niedrigem Schwerpunkt war dort im Einsatz zu sehen. Mit der Resonanz auf den Messeauftritt ist Martin Werthenbach, Vertriebsleiter Deutschland, sehr zufrieden. "Wir hatten viele Verkaufsanbahnungen", sagt er. Es seien sogar Kunden extra wegen Hydrema zur Messe gekommen. Bei der TiefbauLIVE sei der Zulauf aus der gesamten Südhälfte Deutschlands garantiert, so Werthenbach. Außerdem sei das Publikum sehr fachkundig.

Nach dem Ergebnis der Besucherbefragung besuchen 98 Prozent die Fachmessen aus beruflichem Interesse. Der Anteil an Entscheidern hat dabei zugenommen. Ein Drittel gehört der Geschäftsführung oder obersten Führungsebene an, ein weiteres Drittel sind Inhaber und selbstständige Unternehmer. "Die Anzahl und vor allem hohe Qualität der Besucher haben uns positiv überrascht", bestätigt Matthias Stasius von Liebherr-Hydraulikbagger. "Ziel unseres Messeauftritts war es, unsere Anbauwerkzeuge für den Bau- und Recyclingbereich bekannter zu machen – das ist uns in Karlsruhe gelungen."

Zum Rahmenprogramm gehörten erstmals von Experten moderierte Besucherrundgänge zu Themen wie Digitalisierung im Straßenbau, Ersatzbaustoffverordnung oder Garten- und Landschaftsbau. Diese haben Nedim Cetin, General Manager bei Vp GmbH – Groundforce, besonders gefallen. "Dabei konnten wir den fachkundigen Teilnehmern in wenigen Minuten unser hydraulisches Verbausystem erläutern", so Cetin. "Insgesamt sind wir mit der TiefbauLIVE hoch zufrieden", bilanziert er.

Umfassend zufrieden zeigt sich auch die Schweizer Firma Gipo: "Meine Verkäufer waren den ganzen Tag ausgelastet, insofern sind wir nicht nur mit der Qualität, sondern auch der Anzahl der Kunden und dem Endergebnis zufrieden. Denn wir haben einige Anlagen verkauft", urteilt Verkaufsleiter Marc Glarner.

Horst Möhrle, Anwendungsberater Automatisierung, MTS Maschinentechnik Schrode AG, lobt unter anderem die familiäre Atmosphäre und Kompaktheit des Geländes. "MTS ist von Anfang an bei der TiefbauLIVE dabei, die wir für die Pflege unserer Kundenbeziehungen nutzen. Jeder Bauunternehmer ist mittlerweile auch mit Recycling befasst, weshalb wir gerade die Kombination der beiden Branchen hier auf dieser Doppelmesse schätzen."

Sean McCusker, Verkaufsleiter, Jürgen Kölsch GmbH, bezeichnet die Firma sogar als Fan der Messe. "Wir sind seit Beginn an bei der RecyclingAKTIV dabei", sagt er. "Das Messeteam arbeitet sehr professionell und gibt uns viel Freiraum in der Live-Präsentation unserer Brech- und Siebanlagen. Mit unserem Messeauftritt möchten wir unsere Kundenbeziehungen pflegen, aber auch auf die Notwendigkeit von RC-Baustoffen aufmerksam machen und deren Akzeptanz steigern. Das gelingt uns hier in Karlsruhe so gut wie auf keiner anderen Messe."

"Wir haben sehr hochwertige Gespräche geführt, unsere Zielgruppe absolut erreicht", lobt Stephan Prüfer, Leiter Vertrieb der RSP GmbH. Das Unternehmen präsentierte Saugbagger an seinem Stand und auf den Musterbaustellen.

Furukawa Rock Drill zeigte unter anderem die FRD Abbruchzange VXB10ER im Einsatz, angebaut an einem 8-Tonnen-Bagger. "Wir haben gute Gespräche geführt und unsere Marktposition verstärkt", zieht FRD-Verkaufsleiter Horst Nitezki ein Resümee des Messeauftritts. "Der Mix aus Baustelle und Gerätedemonstration interessiert qualifizierte Besucher und Entscheider. Das gute Logistiksystem und die bewährte Infrastruktur der Messe mit dem großzügig erweitertem Freigelände ist sehr förderlich."

Cramo, Vermietdienstleister für Bau-Equipment, hatte einen Kettenbagger von Yanmar, Rüttelplatte und Stampfer von Ammann, Barretto Kabelfräse, einen Lichtmast von Atlas Copco sowie JLG 4069 Scherenbühnen zur Messe mitgebracht. Diese sei ein wichtiger Branchentreff, erläutert Markus Kirchner, Regionalleiter Mitte der Cramo AG. Es habe zahlreiche interessante Kontakte, lebhafte Nachfragen und ein großes Interesse am Thema Baumaschinenvermietung gegeben. Cramo werde auch bei der nächsten Ausgabe der Messe wieder mit dabei sein.

Die nächste RecyclingAKTIV – Demonstrationsmesse für Entsorgung und Recycling – und TiefbauLIVE – Demonstrationsmesse für Straßen- und Tiefbau – wird vom 10. bis 12. Juni 2021 stattfinden, kündigt die Messe Karlsruhe an.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=131&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel