Anzeige

Meiste Länder bei Grundsteuer noch unentschieden

Berlin (dpa). - Kaum ein Bundesland hat bisher entschieden, wie es in den kommenden Jahren seine Grundsteuer regelt. Auf eine Umfrage des Verbands Deutscher Grundstücksnutzer antwortete lediglich die bayerische Staatskanzlei, sie wolle die Öffnungsklausel nutzen und ein eigenes, ausschließlich auf die Fläche bezogenes Modell entwickeln. Andere Länder wie Schleswig-Holstein, das Saarland und Berlin äußerten Sympathie für das Modell von Finanzminister Olaf Scholz (SPD), betonten aber, es sei noch keine Entscheidung gefallen. Scholz will auch den Wert des Grundstücks bei der Berechnung berücksichtigen. 9 der 16 Bundesländer reichten Antworten ein.  

Anzeige

Weitere Artikel