Anzeige

Messe Dach & Holz

Mit Vakuum heben

Der Clad-Boy hebt bis zu 18 m lange und 300 kg schwere Paneele.

Geislingen-Binsdorf (ABZ). – Leistungsstarke, wendige und wartungsarme Baustellenhebegeräte für die Bauwirtschaft bietet eigenen Aussagen zufolge die Aero-Lift Vakuumtechnik GmbH. Besonders für Hallenbau und Dachdeckung seien die Geräte geeignet, erläutert der Geschäftsführer Tobias Paul. "Wir nennen das unsere "Cladding"-Reihe." Kein Paneel, Trapezblech und keine Hallenwand sei für die Baustellenhebegeräte zu schwer oder zu unhandlich. Der Clad-Boy beispielweise hebe bis zu 18 m lange und 300 kg schwere Paneele. Mitarbeiter würden damit ergonomisch sinnvoll arbeiten. Er arbeitet nach Herstellerangaben effizient und sicher und spart Zeit. Da das Gerät mit Vakuumtechnik arbeite, würden Paneele, Sandwichelemente und Trapezbleche nicht beschädigt. Das Gerät sei netzunabhängig und könne daher überall eingesetzt werden. Es sei zudem kompakt und könne in einem Kombi-Kofferraum verstaut werden. Ein Clad-Boy genüge, um Dachpaneele, Brandschutzelemente, Trapezbleche und Wandelemente zu montieren. Er könne vertikal und horizontal eingesetzt werden, also für Wand- und Dachmontage. Eine Drehfunktion von 90° sei standardmäßig im Basisgerät enthalten. Das Gerät könne für alle Varianten konfiguriert werden. Das Baukastensystem lasse sich für besondere Verlegesituationen erweitern. Die Saugplatten seien UV-beständig und auch bei Minustemperaturen elastisch.

Zimmersleute und Holzverarbeiter können mit speziellen Holzhebegeräten wie dem Aero-Poro luftdurchlässige, poröse Plattenmaterialien wie OSB-, MDF- oder Spanplatten transportieren.

Vom 28. bis 31. Januar kommenden Jahres stellt die Aero-Lift Vakuumtechnik GmbH auf der Messe DACH+HOLZ in Halle 9 auf Stand 9.101A aus. Es zeigt dort den Clad-Boy, seinen "großen Bruder" Clad-Man und das Clad-Board, das Glasscheiben, Fenster, Bleche oder Wand-Sandwichelemente mit bis zu 400 kg vertikal oder horizontal heben kann.

Für Zimmersleute und Holzverarbeiter seien spezielle Holzhebegeräte wie das Gerät Aero-Poro interessant. Damit könnten sie luftdurchlässige, poröse Plattenmaterialien wie OSB-, MDF- oder Spanplatten transportieren. Über Bedientasten am Manipuliergriff könnten sie die Last komfortabel um 90° schwenken beziehungsweise kippen. Ein Kranführer allein könne ohne Hilfe das Werkstück anheben, transportieren, schwenken und ablegen. Beschädigungen am Transportgut seien nicht zu befürchten. Der Aero-Poro integriere sich in jede Infrastruktur.

Mit einem Aero-Timber am Kran kann eine Person extrem lange Bohlen oder Holzbalken mit einem Gewicht bis 500 kg und einer Länge von bis zu 8 m anheben und an den Bestimmungsort transportieren. Absperrbare 3-Kammern-Saugplatten ermöglichen, dass unterschiedlich breite und schwere Bohlen ohne Umrüstzeit verarbeitet werden können.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel