Anzeige

Mieten statt kaufen

Handwerkerkleidung mit All-Inklusive-Service

Wiesbaden (ABZ). – Berufskleidung zu mieten statt zu kaufen bietet viele Vorteile. Wer genau hinschaut, spart sogar Kosten. Bei Mewa sind viele Leistungen im Preis inbegriffen, auch der Austausch der Kleidung bei Mitarbeiterwechsel, Größenwechsel und bei Verschleiß.

Einheitliche, saubere Arbeitskleidung für das gesamte Team – das ist der Wunsch vieler Betriebe. Theoretisch ist das schnell erledigt: Einen Satz Berufskleidung für die Belegschaft kaufen und fertig. Doch genauso schnell folgen die Fragen: Wer wäscht die Kleidung, wenn sie schmutzig ist? Wer repariert sie, wenn sie kaputt geht? Woher kommt eine weitere Ausstattung für den neuen Mitarbeiter? Eine andere Konfektionsgröße für den Azubi? Was tun, wenn die Kleidung gar nicht mehr erhältlich ist? Wer kümmert sich darum und was kostet das alles?

Textildienstleister wie Mewa bieten die Lösung: Sie stellen Berufs- und Schutzkleidung zur Verfügung und bieten ein ganzes Service-Paket an. Die Kleidung wird abgeholt, gewaschen, repariert und sauber wieder angeliefert. Bei Mewa ist sogar der Wechsel von Kleidung inklusive. "Der Austausch der Kleidung bei Personalwechsel, Größenwechsel und bei Verschleiß sowie das Anbringen von Firmenlogos – das alles ist bei uns im Preis enthalten.

Dadurch weiß der Kunde, worauf er sich einlässt und muss keine Folgekosten befürchten", erklärt Horst Hübler, Fachberater Verbände bei Mewa. "Es ist wie bei der Urlaubsbuchung: Das Angebot war günstig, doch dann muss jedes Getränk extra bezahlt werden, und schließlich wird es viel teurer als geplant. Daher bieten wir bei Mewa alles in einem Preis an – "all inclusive", sozusagen. Das ist bequem und transparent für den Kunden, und am Ende bekommt er mehr für sein Geld."

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=76++145&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 36/2016.

Anzeige

Weitere Artikel