Anzeige

Ministerium hält an Zeitplan für Berliner Schloss fest

Berlin (dpa). – Das Bundesbauministerium hält trotz eines Streits um die Vergabe von Arbeitsaufträgen vorerst am Zeitplan für das Berliner Schloss fest. Ein Sprecher bestätigte jetzt, dass ein Bieter beim Oberlandesgericht Düsseldorf gegen das Vergabeverfahren zur Sicherheitstechnik geklagt hat. „Erst nach Vorliegen des Urteils ist es möglich, belastbare Aussagen über Auswirkungen auf andere Bauleistungen zu treffen“, sagte der Sprecher. „Der Vorstand geht nach bisheriger Erkenntnis davon aus, dass die Eröffnung des Humboldtforums, wie vorgesehen, Ende 2019 erfolgen kann.“ Die „Bild am Sonntag“ hatte berichtet, die Firmen Bosch und Siemens hätten wegen der Auftragsvergabe an einen Konkurrenten geklagt. Der Rechtsstreit blockiere seit Wochen die Bauausführung. Mit einem Urteil wird nach Angaben des Ministeriums nicht vor Oktober gerechnet. Das Berliner Schloss wird derzeit für 595 Mio. Euro wiederaufgebaut. Unter dem Namen Humboldtforum soll es ein Kunst- und Kulturzentrum werden.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=201++307&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel