Anzeige

Mischen – schütteln – fertig

Schnellreparaturharz besonders emissionsarm

Ardex, Baustoffe

Mit dem Schnellreparaturharz Ardex P10 SR können Risse aufgefüllt und verklebt werden.

Witten (ABZ). – Risse und Fugen verbinden, Schienen und Profile verkleben, Parkett reparieren: Das neue Schnellreparaturharz Ardex P10 SR hat ein brei-tes Anwendungsspektrum im Innenbereich. Zudem ist das zweikomponentige Produkt geruchsneutral und besonders emissionsarm. Zum Anrühren ist kein Werkzeug notwendig – schütteln reicht. Ardex P10 SR ist ein Silikatharz und eignet sich vor allem zum kraftschlüssigen Verbinden von Estrichrissen und -fugen. Es dient aber auch als Klebstoff für Nagelleisten, Schienen, Metallprofilen, Holz und Naturstein. Hohlstellen im Parkett lassen sich ebenfalls wieder damit verkleben.

Die Handhabung, wie der Hersteller betont, sei in allen Fällen einfach und sauber. Die Flüssigkeit aus Flasche B wird in Flasche A geschüttet – das Mischungsverhältnis stimmt so immer. Danach wird das Gefäß wieder verschraubt und 15 Sekunden geschüttelt. Das fertige Gießharz kann dann komfortable 10 Minuten verarbeitet werden. Wellenverbinder und Einmalhandschuhe gehören zum Produkt dazu. Praktisch sei außerdem, dass auch Teilmengen dank einer Skala auf beiden Flaschen kinderleicht im Volumenverhältnis 1:1 entnommen und gemischt werden können.

Da es sich bei Ardex P10 SR um ein Produkt für den Innenbereich handelt, ist es besonders wichtig, dass es geruchsneutral ist und möglichst wenig Schadstoffe an die Luft abgibt. "Die GEV hat das neue Schnellreparaturharz als EC 1 Plus R eingestuft, also als besonders emissionsarm", sagt Martin Kupka, Leiter Ardex-Anwendungstechnik Boden/Wand/Decke.

ABZ-Stellenmarkt

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel