Mischgutherstellung 4.0

Bestellwesen wird digital

Wien/Österreich (ABZ). – Miprotek und Q Point bündeln Kompetenzen im Bereich der Werksdigitalisierung. Das teilte die Firma Q Point kürzlich mit. Die Miprotek-Steuerung werde mit dem cloudbasierten Softwareservice "Q Plant" verbunden. Die Produkte würden sich wechselseitig ergänzen und den Anwendern einen Mehrwert bei der Bewältigung der digitalen Transformation rund um die Mischgutherstellung und den Lieferprozess im Asphalteinbau bieten, so Q Point. Darüber hinaus könnten Betreiber unterschiedlicher Mischwerke nun ihre Werke unabhängig vom Hersteller oder Steuerungstyp, werks- beziehungsweise abteilungsübergreifend an Q Plant und das digitale Bestellwesen anbinden.

Betreiber von Mischanlagen mit Miprotek-Steuerung können zukünftig ihre Produktions- und Betriebsdaten mit einem webfähiges Endgerät über einen längeren Zeitraum hinweg von jedem Ort und im Anlagenverbund einsehen und analysieren. Dadurch wird ebenso die Grundlage für das digitale Bestellwesen gelegt. Die Straßenbauer können ihre Bestellungen inklusive Transportplanung vom mobilen Gerät oder vom PC aus tätigen. Das Mischwerk kann die Bestellung anschließend prüfen, bestätigen und in die Produktionsplanung aufnehmen. Dabei wird von der Steuerung die Bedarfsmenge ermittelt (modulabhängig). Die Ausführung von Aufträgen sei dadurch planbarer und sicherer, so Q Point. Produktionsprotokolle könnten aus der Ferne analysiert und Anpassungen in die Wege geleitet werden.

Nach dem Verladen wird ein digitaler Lieferschein an den Besteller übermittelt. Dieser kann im Q-Plant-Kundenportal abgerufen werden und wird im Archiv langfristig gespeichert. Der Polier sieht auf seinem mobilen Endgerät den Verladezeitpunkt und kann die ungefähre Ankunftszeit des Lkw abschätzen. Kombiniert mit Telematiklösungen beziehungsweise weiteren Q-Point-Services erhält der Anwender die aktuelle Position des Mischguttransports in Echtzeit und kann entsprechend darauf reagieren. Das gesamte Bestell- und Lieferwesen wird somit digitalisiert. Das entlastet den Straßenbauer, das Mischwerk, den Disponenten sowie die Transportunternehmer, verspricht Q Point.

Die Miprotek GmbH mit Hauptsitz in Buxtehude ist ein herstellerunabhängiger Anbieter im Bereich Steuerungen für Asphalt-Mischanlagen und industrieller Prozessautomation. Mit etwa 75 Mitarbeitern ist Miprotek an mehreren Standorten in Deutschland vertreten. Die aktuelle MIPRO-M4-Steuerung für Mischanlagen gehört nach den Angaben von Q Point zu den Besten am Markt. Sie zeichne sich durch einen modularen Aufbau aus, könne erweitert werden und sei einfach zu bedienen.

Die Q Point Gruppe ist nach eigenen Angaben Pionier und Technologieführer in der Digitalisierung der Wertschöpfungskette im Straßenbau. Von der Planung über die Disposition der Mitarbeiter und Geräte, Lieferantenmanagement, Mischgutbestellung und Herstellung, Transportorganisation und Nachverfolgung bis zur Nachkalkulation und Dokumentation würden die Q-Point-Lösungen alle Stationen eines Straßenbau-Projektes digital und papierlos begleiten. Q Point setze auf Offenheit: Alle Q-Point-Produkte und Lösungen seien herstelleroffen, vernetzt und erweiterbar.

Lösungen für die Planung und Steuerung von Baustellprojekten und die Optimierung von Mischanlagen werden vom 12. bis 14. Februar auf den Asphalttagen in Berchtesgaden am Stand B10 vorgestellt.

Interessierte können auch auf den RCD Germany (18. bis 20. Februar) und den RCD Switzerland (3. bis 5. März) Neuheiten von Q Point und dem Partnernetzwerk anhand von Demonstrationen erleben.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) im..., Hildesheim, Holzminden,...  ansehen
Ingenieur*in (m/w/d) beziehungsweise..., Köln  ansehen
Landschaftsgärtner/in, ausgebildete Handwerker/in..., Italien  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

    Ausgewählte Unternehmen
    LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

    Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

    ABZ-Redaktions-Newsletter

    Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

    Jetzt bestellen