Anzeige

Mit Blindfeldern sparen

LED-Lichtbänder jetzt auch als B- und C-Line erhältlich

Im Vergleich zur A-Variante mit durchgängigem LED-Licht setzt Wasco bei der B- und C-Linie ein beziehungsweise zwei Blindfelder pro Lichtband ein. Dadurch sind Einsparungen von bis zu 22 % möglich.

Upgant-Schott (ABZ). – Um zwei weitere Produktionslinien ergänzt Wasco seine LED-Hallen-Lichtbänder Madox und Redox. Das Unternehmen führt jeweils die Linien B und C ein.

Im Vergleich zur A-Variante mit durchgängigem LED-Licht setzt es bei den neuen Produkten ein beziehungsweise zwei Blindfelder pro Lichtband ein. Dadurch sparen Nutzer bei der Umrüstung bis zu 22 % der Kosten, während der Gesamtlichtstrom faktisch gleich bleibt, erläutert das Unternehmen. Die Lichtströme der 4,5 m langen Leuchten betragen in der FH-Klasse bei allen drei Varianten – unabhängig von den jeweiligen Leerfeldern – 12 500 lm.

Durch das Stecksystem können die Module einfach montiert werden.

Bei gleicher Modullänge gibt es die C-Line außerdem mit einem Lichtstrom von 6250 lm, während die B-Line auch in 17 500 und 25 000 lm erhältlich ist. Bei der A-Line sind darüber hinaus Lichtströme von 30750 sowie 37 500 lm möglich. Die Energieeffizienz von 160 sowie optional 190 lm pro 1 W verändert sich durch die Leerfelder nicht. Die Lichtbänder A, B und C gibt es als dimmbare Lösung mit DALI-Steuerung und auch als nicht dimmbare Lösung.

Die Module der Hallen-Lichtbänder sind jeweils 1,5 und 4,5 m lang. Durch das Stecksystem ist die Montage einfach.

Alle Linien sind lebensmitteltauglich, ballwurfsicher und nach dem IK-Stoßfestigkeitsgrad IK08 geprüft. Die Redox-Varianten bietet Wasco zudem in einer Schutzart von bis zu IP66 inklusive D-Zeichen an.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel