Anzeige

Mit Cemex-Beton

Continental-Entwicklungszentrum wächst

Cemex, Transportbeton

Die Cemex-Betonförderung unterstützt die Betonagen mit ihren Betonfördergeräten.

Regensburg (ABZ). – Das Technologieunternehmen Continental erweitert sein Entwicklungszentrum in Regensburg. Der Neubau wird eine hochmoderne Office-Welt beherbergen und nach LEED-Standards zertifiziert werden. Im Auftrag der aus-führenden Züblin Bau GmbH liefert die Cemex Südostbayern GmbH & Co. KG Transportbeton für das Projekt. An ihrem weltweit größten Standort betreibt die Continental Automotive Group bereits heute zwei Entwicklungszentren. Eines dieser Zentren erhält jetzt zwei zusätzliche Flügel mit ca. 26 000 m² Nutzfläche für bis zu 1400 Arbeitsplätze. Im dritten Quartal 2019 soll der Neubau bezugsfertig sein. Insgesamt beschäftigt Continental in Regensburg rd. 8000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Auftrag der Züblin Bau GmbH, Regensburg, produziert die Cemex Südostbayern GmbH & Co. KG seit Anfang Februar 2018 Transportbeton für die Baustelle an der Regensburger Siemensstraße. Der Lieferauftrag beläuft sich auf ca. 16 000 m³. Einen Großteil davon werden die Cemex-Mitarbeiter noch im laufenden Jahr produzieren.

Die Bodenplatte, zwischen 80 cm und 1,80 m dick, wird in acht Abschnitten aus insgesamt rd. 3000 m³ eines Betons der Druckfestigkeitsklasse C35/45 gefertigt. "Um die Wärmeentwicklung in dem massigen Bauteil möglichst gering zu halten, haben wir hier einen speziellen Zement gewählt, einen Hochofenzement CEM III/A 42,5 N-LH mit niedriger Hydratationswärme", erklärt Andreas Stadler, Gebietsleiter Regensburg der Cemex Südostbayern GmbH & Co. KG. "Zur Rezeptur gehört auch ein Betonfließmittel der Cemex Admixtures GmbH. Die Bodenplatte wird in Abschnitten von bis zu 500 m³ betoniert. Bei solchen Großbetonagen setzt unsere Disposition auch schon mal zehn Fahrmischer ein."

Für die Decken und Wände der neuen Gebäudeflügel werden die Cemex-Mitarbeiter an die 10 000 m³ eines Betons C30/37 herstellen, und in Stützen kommt ein Beton C35/45 zum Tragen. Das Hauptlieferwerk liegt wenige Fahrminuten von der Baustelle entfernt an der Kremser Straße in Regensburg-Irl, als Ersatzlieferwerk dient Pentling. Die Cemex-Betonförderung schickt von ihren Standorten in Pentling und Nürnberg aus Betonfördergeräte auf die Großbaustelle. Je nach Bedarf kommen Betonfördergeräte mit Mastgröße von 24 bis 52 m zum Einsatz. Sie beschleunigen und verstetigen vor allem die Betonagen der Bodenplatte und der Decken.

Die neuen Flügel des Entwicklungszentrums werden äußerlich dem bestehenden Komplex angepasst. In ihrem Inneren werden fachübergreifende Projektteams räumliche Flexibilität und optimale Kommunikationsbedingungen vorfinden, ganz im Sinne der konzeptionellen Maßgabe "Aktivitätsbasiertes Arbeiten im Open Space". Neben innovativen Arbeitswelten wird der Neubau u. a. eine Kantine aufnehmen, ein Café auf der Dachterrasse und eine Tiefgarage. Zur Minimierung des ökologischen Fußabdrucks tragen ein kleines Blockheizkraftwerk und eine Photovoltaikanlage bei. Das Gebäude wird nach den Vorgaben von "Leadership in Energy and Environmental Design" (LEED) zertifiziert, einem international anerkannten Zertifizierungssystem für umweltfreundliches und nachhaltiges Bauen.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel