Anzeige

Mit Dachmaterial kombiniert

Lichtplatten schaffen natürliche Raumatmosphäre

FDT FlachdachTechnologie GmbH, Dachbaustoffe

Harmonisch in das Deckbild integriert, mit farblich abgestimmten Windleitblechen.

MANNHEIM (ABZ). - Als Deutschlands Pionier in Sachen Lichtplatten aus PVC-hart verfügt die FDT FlachdachTechnologie GmbH & Co. KG über ein hohes Maß an Erfahrung. Die unter dem Markennamen Rhenoplast etablierten Lichtplatten weisen eine Lichtdurchlässigkeit von mind. 85 % bei dauerhaft hoher Transparenz auf. Zugleich sind sie schlagzäh- und Hagelschlag-getestet. Hinsichtlich üblicher Verwitterung sowie chemischer Beanspruchungen sind die Lichtplatten laut Hersteller äußerst widerstandsfähig. Dazu werden die Lichtplatten generell mit einer speziellen Oberflächenvergütung ausgestattet. Dies drückt sich auch in der dauerhaften Korrosionssicherheit und Verwitterungsfestigkeit aus. Nach DIN 4102 gehören die Lichtplatten zur Baustoffklasse B1 schwer entflammbar. Da sie nicht in eigener Flamme brennen und somit auch den Brandherd nicht weitertragen, verfügen sie über das so genannte positive Brandverhalten. Auch findet kein brennendes Abtropfen statt.

Zur Kombination mit großformatigen Bedachungsmaterialien wie z. B. Faserzementwellplatten werden Rhenoplast Lichtplatten als passgenaue Standardprofile angeboten. Zudem ermöglicht ein umfangreiches Sortiment an Trapezprofilen in den gängigen Industriemaßen die Verlegung auf Dächern mit Stahl- oder Aluminiumtrapezprofilen. Darüber hinaus können Lichtplatten auch individuell gefertigt werden. Die spezielle, stark lichtstreuende Ausführung Rhenoplast LS rundet das Programm ab.

Speziell für die natürliche Belichtung von Stallungen oder Reithallen im Firstbereich bietet FDT mit Rhenotop ein effektives Firstsystem an. Hergestellt aus Hart-PVC verfügt das Produkt über 85 % Lichtdurchlässigkeit bei dauerhaft hoher Transparenz. Zudem ist das ebenfalls oberflächenvergütete Firstsystem gegen Umwelteinflüsse wie UV-Strahlung, Ozon und sauren Regen ideal ausgerüstet. Damit ist Rhenotop nicht nur form- und wetterstabil sondern auch hagelschlaggetestet.

Trotz des geringen Gewichtes weist es eine hohe Stabilität auf und lässt sich schnell und einfach montieren. Wahlweise ist das selbsttragende Firstsystem in einer abdichtenden oder entlüftenden Version erhältlich. Für besonders anspruchsvolle und komplexe Belichtungsaufgaben gibt es das praxiserprobte Firstsystem auch in stark lichtstreuender Ausführung. Mit Rhenotop Vario bietet FDT zusätzlich ein flexibles Firstsystem an. Es ist für Dachneigungen bis 45° geeignet und gleichzeitig völlig variabel in der Breite.

Rhenalux kombiniert die optimierte Belichtung mit ausreichender Belüftung für Fleckvieh- oder Pferdeställe sowie Reithallen. Sowohl die Spezial-Hart-PVC-Lichtelemente als auch die selbsttragende und korrosionsfreie Aluminiumkonstruktion sind gegen alle in der Stallluft vorkommenden chemischen Verbindungen resistent. Selbst die äußerst aggressiven Ammoniakverbindungen können dem erprobten System auf Dauer nichts anhaben. Fest definierte Lüftungsöffnungen von 12, 18, 27 und 36 cm sorgen für kalkulierbare Abfuhr der belasteten Stallluft. Aus der Gesamtkonstruktion ergibt sich zudem eine besondere Aerodynamik, die für eine hohe Luftwechselrate sorgt. Für Sonderzwecke, wie z. B. bei Reithallen, lässt sich der Entlüftungsquerschnitt mit Rhenalux regumatic zusätzlich stufenlos variieren.

ABZ-Stellenmarkt

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 15/2015.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel