Anzeige

Mit Deluxe-Sitz ausgestattet

Minibagger ist nun noch komfortabler

Das verstellbare Kettenfahrwerk (990 mm) des SK17SR-3E bietet zusätzliche Einsatzmöglichkeiten auf beengten Baustellen, denn die Maschine kann Passagen mit einer Breite von nur 1 m durchfahren.

Köbe/Japan (ABZ). – Kobelco hat den SK17SR-3E mit verschiedenen neuen Funktionen und wichtigen Designverbesserungen erneut auf den Markt gebracht.

Minibagger werden häufig im Landschaftsbau, von Versorgungsunternehmen und in kleinen Bau- oder Industrieprojekten eingesetzt. Die Fahrer arbeiten dabei oft lange in der Kabine. Aus diesem Grund wurde die Arbeitsumgebung des Fahrers des Kobelco SK17SR-3E durch einen Deluxe-Sitz von Grammer komfortabler gemacht. Außerdem hat der Hersteller Handgelenkstützen anstelle von Armlehnen integriert, um die Ermüdung des Fahrers weiter zu verringern. Alle Schalter in der Kabine sind hinterleuchtet, und am Ausleger sind standardmäßig LED-Arbeitsscheinwerfer angebracht, um die Sicht des Fahrers zu verbessern.

Für effiziente Leistung, sehr gute Manövrierbarkeit und Langlebigkeit kombiniert der Minibagger ein kompaktes Design mit einer großen Reichweite. Der kurze Heckschwenkradius der Maschine mit Kabine - beziehungsweise von Null bei der Schutzdach-Version - bietet eine sehr gute Zugänglichkeit beim Arbeiten an Wänden oder beim Graben in der Nähe von Gräben. Die Maschine kann innerhalb von 2 m um 180° schwenken und benötigt nur sehr wenig Stellfläche.

Durch das verstellbare Kettenfahrwerk (990 mm) kann SK17SR-3E auch auf beengten Baustellen eingesetzt werden, denn die Maschine kann Passagen mit einer Breite von nur 1 m durchfahren. Im ausgefahrenen Zustand (1320 mm) bietet das Kettenfahrwerk eine bessere Stabilität bei der Arbeit.

Der SK17SR-3E hat eine geschmiedete Auslegerspitze mit verschraubten Bolzen sowie einen Schutz des Auslegerzylinders, der den Zylinder bei der Arbeit vor Beschädigungen schützt. Die Hydraulikschläuche der Maschine sind für eine bessere Haltbarkeit in einer dicken Schwenkhalterung aus Gusseisen untergebracht. Zudem ist der SK17SR-3E jetzt Stufe-V-konform.

"Bei der Entwicklung unserer Minibagger liegt ein Hauptaugenmerk darauf, dass die Leistung nicht durch die geringe Größe der Maschine beeinträchtigt wird", erläutert Produktmanager Peter Stuijt. "Beim SK17SR-3E ist die Maschine nicht nur hinsichtlich der Reißkraft (8,7 Kilonewton) und der Losbrechkraft (15,2 Kilonewton) wettbewerbsfähig, sondern aufgrund ihres neu gestalteten und komfortablen Innenraums auch für die Fahrer besonders attraktiv."

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 46/2020.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel