Anzeige

Mit den passenden Maschinen

Kapazität deutlich gesteigert

Im Off-Recyclingzentrum bricht der Rockster-Prallbrecher R1000S etwa 150 t Bauschutt pro Stunde auf 0 bis 60 mm.

Fellbach (ABZ). – Schon seit zehn Jahren sind Gerhard Off und sein Team zufriedene Rockster-Kunden. Aufgrund des wachsenden Recycling-Geschäfts entschieden sie sich Anfang des Jahres vom Prallbrecher R900 auf das nächstgrößere Modell R1000S umzusteigen. Ein erfahrener und zuverlässiger Rockster-Händler vor der Tür, die langjährige Erfahrung mit Rockster-Anlagen und die durchdachten Features des 30-Tonnen-Brechers R1000S ergaben ein perfektes Match.

Aufbereitung von Baustoff

Mit einem Team von 15 Mitarbeitern und einer mehr als 45-jährigen Firmengeschichte hat sich die Gerhard Off GmbH mit Sitz in Fellbach, Nord-östlich von Stuttgart, einen guten Namen in Sachen Recycling, Abbruch, Kanalbau, Pflaster- und Erdarbeiten geschaffen. Als Spezialist in ihrem Fach wird der neue, technologisch fortschrittliche Rockster-R1000S-Prallbrecher hauptsächlich für die Aufbereitung von Bauschutt und Beton im firmeneigenen Recyclingzentrum eingesetzt. Auch der Ausbau des Lohnbrechgeschäfts wird eine große Rolle spielen, da der Transport des Brechers keine besonderen Genehmigungen erfordert und deshalb rasch zu verschiedensten Einsatzorten befördert werden kann. "Wir produzieren hauptsächlich 0/60er-Endkorn, welches für den Unterbau verwendet wird. Dieser recycelte Beton ist besonders gut für den Straßenbau geeignet. Er bildet einen festen Grund, weil der Anteil an grobem und feinem Material optimal ist", so Off.

Ein zuverlässiger After-Sales-Service ist einer der wichtigsten Faktoren in der Baubranche, da Ausfallzeiten sehr kostenintensiv sind und sich auf das Endergebnis und zweifellos auch auf Terminfristen auswirken können. Aufgrund jahrelanger Zusammenarbeit mit Servicepartner und Rockster-Süddeutschland-Händler Schlei & Birkert Aufbereitungsanlagen Service GmbH wurde Off der Prallbrecher R1000S angeboten.

Sandor Schlei (l.) und Benedikt Birkert (r.) sind die Schlei & Birkert Aufbereitungsanlagen Service GmbH und Rockster-Händler für Süddeutschland.

Die Anforderungen waren ein einfacher Transport, schnelle Be- und Entladezeit, einfache Handhabung und selbstverständlich noch mehr Leistung. "Bernd Off hat mir von den wachsenden Recycling-Aufträgen erzählt und mir war klar, dass die R1000S für ihn die perfekte Nachbesetzung der R900 ist", erzählt Sandor Schlei. Bernd Off betont: "Wir können uns immer auf Schlei & Birkert verlassen. Sie sind noch am selben Tag bei uns vor Ort und die regelmäßige Wartung oder Service wird zuverlässig erledigt. Wenn wir Ersatzteile benötigen, werden diese sofort versendet, so dass es zu keinerlei ungeplanten Ausfallzeiten kommt. Im Bereich der Baumaschinen hat ein reibungsloser Kundenservice oberste Priorität und wir freuen uns sehr, Sandor Schlei und sein Team in der Nähe zu haben."

Vielseitiger Brecher

Der Mobilitätsanspruch galt laut Off schon damals für den R900 und jetzt natürlich ebenso für den R1000S-Brecher. Mit dem hydraulisch klappbaren Hauptband beträgt die Länge der Anlage nur 10,1 m. Mit einer Breite von nur 2,55 m, einer Höhe von 3,2 m und einem Gewicht von 30,4 t ist er in seiner Gewichtsklasse einer der kompaktesten und vielseitigsten Brecher auf dem Markt und kann mit dem firmeneigenen Lkw transportiert werden. Für das angestrebte Lohnbrechgeschäft ist dieser Punkt wichtig. "Innerhalb von Minuten ist die Maschine verladen und transportbereit, wir benötigen keine Sondergenehmigung. Wir können unsere Flexibilität des R900 beibehalten und darüber hinaus eine höhere Leistung erzielen", so Off.

Neben dem einfachen Transport hat der R1000S zahlreiche weitere Vorteile wie zum Beispiel den höhenverstellbaren Permanentmagnetabscheider, die Hochliftfunktion der Seitentüren und Hecktür, sowie eine schwenkbare Bühne. All diese Features spielen eine entscheidende Rolle , um die Wartungszeit zu minimieren und den Servicetechnikern die Arbeit zu erleichtern. "Der Brecher ist auf Zugänglichkeit ausgelegt. Die Konstruktion der Öffnungen und der Zugangspunkte ist ein Traum für jeden Servicetechniker. Wir sind schon lange im Geschäft und die Reduzierung der Service- und Wartungszeiten auf ein Minimum war schon immer ein wichtiger Faktor in unsere Branche. Mit unserem neuen R1000S ist das jetzt noch einfacher realisierbar", so Off.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 29/2021.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel