Anzeige

Mit der U-Bahn bis an den Strand

Kastenträger speziell konstruiert

Haitsma Beton, Betonfertigteile

Haitsma Beton lieferte für die Schienenverbindung insgesamt zwölf Kastenträger mit herausragenden Bewehrungsanschlüssen.

Schiedam/Niederlande (ABZ). – Mit der U-Bahn direkt bis an den Strand: Das ist ab 2018 über die neue "Hoekse Lijn" möglich, die den Bahnhof Schiedam Centrum mit Hoek van Holland verbindet. Das niederländische Bauunternehmen Strukton Infratechnieken realisiert in Schiedam den Anschluss an die vorhandene U-Bahn-Linie. Die neuen Überführungen müssen auf engem Raum zwischen den vorhandenen Eisenbahn- und Straßenbahngleisen sowie Straßen angelegt werden. Das erfordert zentimetergenaues Manövrieren. Für die Lieferung und Montage der speziellen maßgefertigten Kastenträger mit herausragenden Bewehrungsanschlüssen für die Kastenträgerkonstruktion sowie der Rammpfähle, auf denen die Pfeiler ruhen, zeichnet Haitsma Beton verantwortlich.

Westlich der U-Bahn-Station und des Bahnhofs Schiedam Centrum führt die U-Bahn-Linie von Rotterdam Nesselande aus noch etwas weiter, um dann auf einer noch nicht fertig gestellten Überführung zu enden. Dieser Endpunkt wird ab 2018 den Beginn der neuen zweigleisigen Hoekse Lijn zum Strand von Hoek van Holland markieren. In Richtung des Bahnhofs Schiedam Centrum wird östlich der bestehenden Straßenüberführung eine neue U-Bahn-Linie über eine eigene Überführung realisiert. Haitsma Beton lieferte für diese Schienenverbindung insgesamt zwölf Kastenträger mit herausragenden Bewehrungsanschlüssen.

Neben der Logistik stellt auch die Kastenträgerkonstruktion für die neue U-Bahn-Linie eine besondere Herausforderung dar. Die Konstruktion umfasst sechs Felder aus jeweils zwei vorgefertigten Kastenträgern mit herausragenden Bewehrungsanschlüssen. Die Träger sind 1,65 m hoch und 21,40 bis 36,80 m lang. Der schwerste Träger wiegt 110 t. Auf einer Seite ragt auf der Höhe der Ortbetondecke eine doppelte Reihe von Bewehrungsanschlüssen aus dem Träger. Zusätzlich wurde die Betonoberfläche zwischen den Bewehrungsstabreihen geriffelt ausgeführt, was eine maximale Haftung zwischen den Betonflächen gewährleistet. Denn schließlich muss die Konstruktion ausreichend tragfähig für die passierenden Züge sein.

Zwischen den Trägern wird vor Ort die etwa 3,60 m breite und 600 mm dicke Fahrbahndecke eingegossen. Die Unterseite des Bodens schließt dann bündig mit der Unterseite des Trägers ab. Der Vorteil dieser Lösung besteht darin, dass die Konstruktionshöhe begrenzt bleiben kann, wodurch unter der Überführung die maximale Durchfahrtshöhe erhalten bleibt.

Der Guss des Zwischenbodens erfordert umfangreiche Berechnungsarbeiten. Unterhalb der Träger wird eine Schalung montiert, die der Wölbung der Träger präzise folgt. Anschließend wird der Beton eingegossen. Danach werden die Gehwege, Randelemente, Kabelrinnen und Betonaufbauten für die Gleise angebracht, wobei sich die Träger immer etwas weiter durchbiegen. Infolge der Schrumpfung entsteht letztlich die gewünschte Wölbung der Konstruktion.

Die Montage der großen, schweren, vorgefertigten Träger erwies sich als große Herausforderung, da das Baugelände inmitten von Straßenbahn-, U-Bahn- und Eisenbahngleisen sowie Straßen liegt. Darüber hinaus befindet sich hier eine Feuerwehrkaserne, deren Ausfahrt natürlich nicht blockiert werden durfte.

Während der Bauarbeiten stattete der Auftraggeber der Baustelle zweimal einen Besuch ab, um die Qualität zu kontrollieren. Der Kunde kann aber auch online die Ergebnisse der Vermessungen, der Messungen der Deckenstärke und der Deckenbiegung sowie andere betontechnologische Werte einsehen. Rob Lastdrager, Projektleiter bei Strukton Infratechnieken, stellt abschließend fest: "Wir arbeiten gern mit Haitsma Beton zusammen, da wir gemeinsam schon viele Projekte erfolgreich zum Abschluss gebracht haben. Auch dieses Projekt verlief reibungslos."

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=190&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel