Anzeige

Mit Kombiausrüstung

Raupenbagger reißt vierstöckige Wohnanlage ab

Mit dem Monoblockausleger ist der CX350D ein leistungsstarker Standardbagger, der ohne Einschränkung für Verlade- oder Tiefbaueinsätze verwendet wird.

Marl (ABZ). – Die Art, wie Baggerfahrer Sebastian Morsmann seinen CX350D steuert, hat beinahe etwas Spielerisches. Dabei ist der Abbruch der vierstöckigen Wohnanlage, den er gerade mit dem 45 t schweren Raupenbagger und seiner neuen High-Reach-Abbruchausrüstung in Marl angeht, alles andere als Spielerei. Die freie Fläche rund um den Plattenbau ist mit wenigen Metern kaum der Rede wert und wird zusätzlich durch zwei hochwandige Container begrenzt, die für den Abtransport von Glas, Kunststoffen und Metallen bereitstehen.

Für den CX350D und die enorme Reichhöhe der Abbruchausrüstung von 21 m sind diese Einsatzbedingungen trotzdem keine wirkliche Herausforderung. Um die oberste Betondecke in ungefähr 15 m Höhe abzutragen, muss Sebastian Morsmann die Ausrüstung nicht einmal komplett ausfahren. Dadurch kann er in sicherem Abstand zum Gebäude und zu herabfallenden Mauerresten arbeiten und sich eine Wand nach der anderen vornehmen, mit dem Sortiergreifer lockern oder herausbrechen. Dabei wird bereits beim Rückbau das Material soweit wie möglich sortenrein getrennt.

Wie Sebastian Morsmann berichtet, lässt sich der CX350D auch mit der langen Abbruchausrüstung äußerst feinfühlig und präzise steuern: "Der Bagger reagiert sehr direkt auf jede Steuerbewegung und ich habe über die Joysticks ein gutes Feedback. Bei der Arbeit mit der langen Ausrüstung ist die Kippkabine eine echte Erleichterung. Man hat das Werkzeug immer bequem im Blick und über den Monitor sehe ich, was hinter dem Bagger passiert. Im Vergleich zu den Vorgängern ist die Kabine bei der neuen Serie noch etwas geräumiger und besser ausgestattet."

Seit Mitte 2019 ist der neue CX350D LC mit seiner High-Reach-Abbruchausrüstung bei der Paul Kamrath Ingenieurrückbau GmbH mit Sitz in Dortmund im Einsatz. Das Familienunternehmen mit rund 50 Beschäftigten hat sich über sechs Jahrzehnte mit zahlreichen Projekten vor allem in Nordrhein-Westfalen einen ausgezeichneten Ruf im Gebiet der Abbruchtechnik erarbeitet. Geführt wird die GmbH nun bereits in der dritten Generation von Geschäftsführer Dr. Paul Kamrath, seinem Bruder Andreas und seinem Vater.

Mit einer maximalen Reichhöhe von 21 m ist der CX350D High Reach Demolition auch für den Abbruch von hohen Gebäuden bestens gerüstet.

Im Gegensatz zu vielen konventionellen Abbruchbaggern mit fest verbauten Long-Reach-Auslegern ist die Case-Maschine bisher fast kontinuierlich im Einsatz und hat kaum Standzeiten gesehen. Die Ursache liegt in der besonderen Konfiguration und Flexibilität der Maschine. Zentraler Punkt ist dabei der Ausleger-Adapter, der wie ein Schnellwechsler hydraulisch entweder einen Mono-Ausleger oder die High-Reach-Abbruchausrüstung aufnehmen kann. Wenn also kein Abbruch in großer Höhe ansteht, kann der Raupenbagger wie eine normale Tiefbaumaschine mit 6,45 m Monoausleger und 3,25 m Stiel für Ladeeinsätze oder Abgrabungen eingesetzt werden.

Als Trägergerät fungierte ein CX350D mit LC-Unterwagen und 6,45-Meter-Monoausleger. Werksseitig wurde die Maschine mit zusätzlichen hydraulischen Funktionen für Greiferdrehbewegung und den Einsatz für Hammer und Scheren, sowie einem Fops-Frontschutzgitter ausgerüstet. Wie Dr. Paul Kamrath erklärt, war genau das eines der Ziele bei der Entwicklung der neuen Ausrüstung: "Der neue Abbruch-Bagger wurde in enger Abstimmung mit Case und dem Werkzeugspezialisten Beco entwickelt. Die Zusammenarbeit, vor allem mit der Case-Niederlassung in Unna, war ausgezeichnet. Bei der Konstruktion wurden unsere Vorgaben ganz nach Wunsch umgesetzt und wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Für uns war vor allem die besondere Flexibilität, die wir mit der Maschine erreichen, ausschlaggebend. Abbrucheinsätze mit der Long-Reach-Ausrüstung stehen eben nicht jeden Tag an. Mit der neuen Konfiguration geht die Maschine dann eben nach einem kurzen Werkzeugwechsel in einen Standard- oder Tiefbaueinsatz."

Seniorchef Paul Kamrath unterstreicht die Feststellung seines Sohnes: "Wir haben bereits Erfahrungen mit fest verbauten Long-Reach-Abbruchausrüstungen. Wir hatten einen Vorgänger mit ähnlicher Reichweite aber höherer Tonnage im Einsatz. Beim Abbruch gab es nichts zu bemängeln. Aber leider hat die Maschine die meiste Zeit nicht gearbeitet, sondern auf unserem Betriebshof gestanden, weil eben nicht jeden Tag ein Hochhaus zurückgebaut wird. Außerdem gab es immer wieder Probleme beim Transport. Einmal wegen des Gewichts, dann wieder wegen der Abmessungen. Das kostet alles jede Menge Geld." Bei dem neuen Bagger sei das besser gelöst. Die Maschine sei einen Tag im Abbruch-Einsatz, an einem anderen kann sie beim Verladen eingesetzt werden. "Wenn wir die Maschine umsetzen müssen, können wir sie passend umkonfigurieren, je nachdem welcher Tieflader im Fuhrpark gerade verfügbar ist. Wenn es zu eng wird, wird die lange Ausrüstung eben im Transportgestell separat transportiert. Das ist genau, was wir erreichen wollten", sagt Dr. Paul Kamrath.

Mit der neuen High-Reach-Ausrüstung bietet Case laut eigenen Angaben eine äußerst interessante und flexible Lösung für den Abbruchsektor. In diesem Segment ergänzen die Ausrüstungsvarianten für die Raupenbagger CX350D LC, CX490D LC und CX750D LC den bereits eingeführten CX290D LC mit speziellem Schwanenhalsausleger für Abbruch und Materialumschlag und hydraulisch hochfahrbarer Kabine. Im Gegensatz zum CX290 verfügen die größeren Modelle über eine hydraulische Kippkabine und eine auf die Reichhöhen von 21, 25 und 31 m bei Spitzenmodell CX750D individuell abgestimmte Kombiausrüstung und Hydraulik.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel