Anzeige

Bauaussichten 2021

Mit Schalungskompetenz und Gerüst-Know-how ins Jahr 2021

Von Frank Müller, Geschäftsführer Deutsche Doka, Maisach

Die "Corona-Pandemie" prägt seit März vergangenen Jahres unser aller Leben und hat es mittlerweile zum Wort des Jahres 2020 geschafft. Kaum eine andere Situation hat die Welt in den vergangenen Jahren so sehr in Atem gehalten. Zum einen, weil es um unsere eigene Gesundheit geht, zum anderen weil jeder Einzelne von uns betroffen ist. Während wir im privaten Bereich weiterhin zahlreiche Einschränkungen hinnehmen müssen und viele Wirtschaftsbereiche hart getroffen sind, ist die deutsche Bauwirtschaft im Vergleich dazu gut durch die Corona-Pandemie gekommen.

Für die Deutsche Doka war 2020 ebenfalls ein ungewöhnliches Jahr, aber – und das mag überraschen – im positiven Sinne. Es war das umsatzstärkste Jahr in der Geschichte, noch besser als die Rekordjahre 2018 und 2019. Wie kann das sein? Die gestiegene Nachfrage lag vor allem darin begründet, dass die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Baukonjunktur wie bereits erwähnt vergleichsweise gering sind und sehr viele unserer Kunden nach wie vor von einem hohen Auftragspolster profitieren und mit diesem auch ins neue Jahr starten.

Was können wir noch mit ins Jahr 2021 nehmen? Sicherlich die Tatsache, dass die Relevanz des Themas Digitalisierung so präsent ist wie nie zuvor. Die Zeit der eingeschränkten Bewegungsfreiheit hat die Akzeptanz neuer Medien und Tools wie Online-Meetings, virtuelle Trainings oder elektronische Geschäftsabwicklung nachhaltig gesteigert. Doka bietet ihren Kunden mit dem Kundenportal myDoka beispielsweise die Möglichkeit, Bestands- und Bewegungsdaten jederzeit einzusehen und alle Belege griffbereit zu haben. Mit der App "Remote Instructor" können sie sich unsere Richtmeister-Experten virtuell auf die Baustelle holen. So werden via Videotelefonie ortsunabhängig Schalungspläne besprochen oder Produktanwendungen erklärt. Im Doka-Online-Shop kann Schalung rund um die Uhr bestellt werden und unser Betonmonitoringsystem Concremote macht aufgrund Echtzeitüberwachung des Betons den Prozess auf der Baustelle transparenter, effizienter und produktiver. Auch in puncto BIM können sich unsere Kunden auf unser Know-how verlassen. Viele unserer Ingenieure sind mittlerweile auf BIM-Prozesse geschult. Das heißt, wenn Projekte nach BIM ausgeschrieben werden, sind wir bereit.

Die Corona-Pandemie hat aber auch eines gezeigt: Trotz der vielen Vorteile, welche die Digitalisierung zweifelsohne mit sich bringt, kommt es am Ende des Tages darauf an, auf menschlicher Ebene gut zusammenzuarbeiten. Deshalb steht bei Doka die persönliche Betreuung weiterhin ganz oben. Es geht um individuelle Lösungen, Flexibilität und die Sicherheit, dass man sich aufeinander verlassen kann und der Dienstleister wirklich versteht, was der Kunde im Einzelfall braucht. Unsere Kunden können sich sicher sein, dass wir jedes Projekt individuell angehen und immer die "Kundenbrille" aufhaben, um das Projekt gemeinsam zum Erfolg zu führen. Ich bin überzeugt, dass Werte wie Zuverlässigkeit und Qualität niemals aus der Mode kommen und unsere Kunden unsere Leidenschaft für Lösungen auch spüren.

So blicken wir durchaus optimistisch in das Jahr 2021. Einerseits wird die Bauwirtschaft mit der prognostizierten Seitwärtsbewegung auf hohem Niveau weiterhin eine wichtige Stütze der Gesamtkonjunktur sein – insbesondere die Aussichten für den Wohnungsbau bestätigen dies. Andererseits haben wir in den vergangenen Monaten den Grundstein für einen neuen Unternehmensbereich gelegt: Mit der strategischen Partnerschaft mit AT-PAC verbinden wir Schalungskompetenz und Gerüst-Know-how. Für unsere Kunden im Bausektor bedeutet dies, dass wir ihnen zukünftig mit Schalung UND Gerüst zur Seite stehen. Für uns bedeutet es aber auch, dass wir mit dem Gerüstsektor ein neues Markt- und Kundensegment ansprechen.

Während unser bewährtes Geschäftsfeld, die Schalung, überwiegend im Bereich Neubau stattfindet und somit konjunkturabhängigen Schwankungen unterliegt, eröffnet das neue Geschäftsfeld stabile Wachstumschancen. Die Vorbereitungen innerhalb der Deutschen Doka für Vertrieb, Planung und Logistik haben bereits begonnen und werden in 2021 mit vollem Elan vorangetrieben. Wir freuen uns auf diese herausragende und spannende Aufgabe!

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 01/2021.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel