Mit Tool Management

Brechwerkzeuge und deren Standzeiten dokumentieren

Windhagen (ABZ). – Das intuitive Bedienkonzept SPECTIVE trägt laut eigener Aussage maßgeblich zur effizienten Bedienbarkeit der Kleemann Brechanlagen bei. Besonders die mobile Anwendung SPECTIVE CONNECT unterstütze den Anwender in seinem Arbeitsalltag. Nun können auch die Brechwerkzeuge der Anlagen in SPECTIVE CONNECT verwaltet werden.
Kleemann Bau digital
Brechwerkzeuge und deren Standzeit können laut Hersteller übersichtlich in SPECTIVE CONNECT von Kleemann dokumentieren. Foto: Kleemann

Dafür wurde das System um das Feature "Tool Management" erweitert. Damit lassen sich die Brechwerkzeuge der Anlagen und deren Standzeiten in SPECTIVE CONNECT dokumentieren.

Über SPECTIVE CONNECT findet zunächst manuell die Auswahl des Werkzeugs statt. Es handelt sich dabei um die Schlagleisten TRON beim Prallbrecher, die Brechbacken BITE beim Backenbrecher und die Brechmantel und -kegel CONE beim Kegelbrecher, die in unterschiedlichen Ausprägungen zur Verfügung stehen. Im Dashboard werden im Betrieb dann das aktuelle Werkzeug, die damit geleisteten Betriebsstunden und die gebrochenen Tonnen angezeigt. Darüber hinaus lassen sich weitere optionale Werkzeuge anzeigen und dem Projekt zuweisen. Der Bediener hat so einen Überblick über die in der Maschine verbauten Werkzeuge.

Beim Zuweisen eines Werkzeugs werden das aktuelle Datum, die Betriebsstunden und – beim Einsatz einer Bandwaage – die Produktionsleistung dokumentiert. Sollte ein Wechsel des Werkzeugs erforderlich sein, kann in SPECTIVE CONNECT laut Entwickler ein neues Werkzeug zugewiesen werden oder der Zeitpunkt des Drehens dokumentiert werden.

Die bisherigen Werkzeuge bleiben in einer Historie erhalten. Somit kann nach einiger Zeit eine durchschnittliche Standzeit abgeleitet beziehungsweise ausgelesen werden. Werkzeugwechsel lassen sich so frühzeitig organisieren. Vorteil für den Bediener laut Hersteller: gute Planung für weniger Stillstand. Die Informationen des Tool Managements stehen allen verbundenen SPECTIVE-CONNECT-Nutzern zur Verfügung – eine Synchronisation erfolge automatisch. Für die einfache Nachbestellung der Werkzeuge über die Wirtgen-Group-Kontaktperson steht im Tool Management ein Bestellformular zur Verfügung.

Die kontinuierliche Weiterentwicklung des digitalen Werkzeugkastens von SPECTIVE und SPECTIVE CONNECT ermögliche neben mehr Bediensicherheit eine höhere Anlagenverfügbarkeit, bessere Auslastung und damit höhere Wirtschaftlichkeit.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Bauhofleiter*in, Karlsruhe  ansehen
Bauingenieur (m/w/d) / Architekten (m/w/d) im..., Jever  ansehen
Sachbearbeiter*in Übergreifende Planung, Ausgleich..., Kiel  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen