Anzeige

Mit und ohne Auflast

Schutzgeländer für temporären Einsatz

ABS Safety, Baustelleneinrichtung, Hochbau, Dachbau

Hält ohne Gewichte – temporäres Schutzgeländer ABS Mobile Guard Pitched fürs Steildach.

Kevelaer (ABZ). – ABS Mobile Guard "Flat" und ABS Mobile Guard "Pitched" heißen zwei neue Schutzgeländer für den temporären Einsatz. Sie sind aus robustem, wetterbeständigem Aluminium gefertigt und besonders leicht. Die Schutzgeländer werden für den Transport kompakt verstaut und mit wenigen Handgriffen schnell aufgestellt. Den praktischen Kollektivschutz gibt es in einer Auflastvariante für Flachdächer ("Flat") und in einer Version für flache und Steildächer ("Pitched"), die ohne zusätzliche Gewichte auskommt.

Das ABS Mobile Guard Pitched ist ein temporäres Aluminiumgeländer für Flach- und Steildächer. Das System kommt ohne Auflast aus und wird einfach in die Dachrinne oder an die Dachkante gehängt. Spezielle Pfosten leiten die Kräfte bei einer Belastung in die Fassade ab.

Ist eine Verstärkung der Befestigung erforderlich (etwa bei einer Dachneigung zwischen 30° und 60°), kann das Schutzgeländer mit verstellbaren Hakenbügeln zusätzlich an den Sparren verschraubt werden. Bei fehlender Attika oder Dachkante ist ein zusätzliches Bordbrett erhältlich. Eine Montage ist auch bei Dachüberhängen von bis zu 1 m möglich. Das ABS Mobile Guard Pitched ist zertifiziert nach EN 13374, C und wiegt unter 10 kg/lfd. M.

Auf Dächern mit einer Neigung von bis zu 10° bietet das mit Gewichten beschwerte Schutzgeländer ABS Mobile Guard Flat Schutz an der Absturzkante. Betongewichte zu je 25 kg beschweren die Pfosten des Aluminiumgeländers. Diese werden einfach ein- und ausgeklappt und sind daher komfortabel zu transportieren.

Die Geländer werden praktisch eingehakt. Das ABS Mobile Guard Flat benötigte eine Attika von mindestens 10 cm Höhe und ist gemäß EN 13374, A zertifiziert.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=160++324++182&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 18/2016.

Anzeige

Weitere Artikel