Mitarbeitende schonen

Platten senkrecht oder waagerecht ansaugen

Saterland/Ramsloh/Edewecht (ABZ). – Die Firmen Kreye und Wulf & Ewen verstärken ihre Teams mit Optimas-Vacu-Mobil-Allroundern, um ihre Mitarbeitenden zu entlasten – denn die Maschine kann mithilfe der Vakuumtechnik eine Last von bis zu 140 kg bis zu 3 m weit heben.
Optimas Straßenbautechnik
Der VMA macht Pflastern und das Erstellen von Randeinfassungen zu einer körperlich leichten Sache. Foto: Optimas

In Edewecht legt die Kreye GmbH aus Ganderkesee einen Privatgarten mit Bio-Swimmingpool an. Dafür im Einsatz ist der Vacu-Mobil-Allrounder (VMA) aus dem Hause Optimas. "Die Keramikplatten für die Terrasse und die Einfassung des Pools müssen vor dem Verlegen auf der Rückseite mit einer Haftbrücke belegt werden. Mit dem VMA können wir die Platten senkrecht halten und viel leichter arbeiten als früher ohne VMA", sagt Volker Kreye, Geschäftsführer der Kreye GmbH.

Ansaugplatte mit Kippmechanismus

Optimas bietet eine Ansaugplatte mit Kippmechanismus. Mit ihr können Platten oder Steine waagerecht oder senkrecht angesaugt und umgekehrt verlegt werden. Kreye arbeitet mit 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Raum Bremen-Oldenburg. Die Firma bedient laut eigener Aussage alle Facetten des GaLaBaus. Ein besonderer Aspekt ist seit mehr als 20 Jahren das Anlegen von Biopools, optisch klassische Pools und doch eine perfekte Symbiose von Biologie und Technik. Dank eines Bio- und eines Phosphatfilters kommen diese Pools gänzlich ohne Chlor oder andere giftige Chemikalien aus. Mithilfe der Filter werden Nährstoffe aus dem Wasser gebunden und somit Algen die Lebensgrundlagen entzogen.

Bei diesem Auftrag in Edewecht wird rund um das große Wohnhaus ein Privatgarten mit Terrasse, Zuwegung und Biopool angelegt. "Durch den VMA von Optimas können unsere Mitarbeitenden kontinuierlich auf hohem Niveau arbeiten", erläutert Kreye. "Es muss keine Kraft aufgewendet werden, um Bordsteine, Pflaster oder Keramikplatten zu heben oder zu tragen. Dadurch bleibt das Arbeitstempo die ganze Woche über hoch." Diese Erfahrung machen dem Hersteller zufolge alle, die mit dem VMA von Optimas arbeiten. Auch am Ende eines Arbeitstages oder einer Arbeitswoche sei die Leistungsfähigkeit groß.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Leitung (m/w/d) des Fachdienstes 2.66 Mobilität..., Leer  ansehen
Bauingenieur / eine Bauingenieurin (m/w/d) im..., Bremerhaven  ansehen
Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker..., Bundesweit  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Optimas Straßenbautechnik
Bei diesem Auftrag in Edewecht wird rund um das große Wohnhaus ein Privatgarten mit Terrasse, Zuwegung und Biopool angelegt. Foto: Optimas


Körperlich leichte Sache

Der VMA macht Pflastern und das Erstellen von Randeinfassungen zu einer körperlich leichten Sache. Der Vacu-Mobil-Allrounder bewegt sich auf zwei Kettenlaufwerken. Ein 13,6 PS/9,6 kW starker Benzinmotor treibt die Maschine an und erzeugt auch das Vakuum für den Auslegerarm. Der VMA passt mit einer Breite von lediglich 920 mm in sehr schmale Lücken oder Durchfahrten. Gerade bei kleinen Baustellen oder in sehr engen, räumlich begrenzten Höfen, Gärten oder Straßenverkehrssituationen sei dieser schmale Bau ein großer Vorteil. Der sichere Stand während des Verlegens wird noch durch vier hydraulisch steuerbare Abstützfüße verbessert. Der knickbare Auslegerarm hat eine Reichweite von 3 m bei einem Schwenkbereich von 360°.

"Wir brauchen Mitarbeitende, die ihr ganzes Berufsleben einsatzfähig sind. Deshalb entlasten wir sie mit dem Optimas Vacu-Mobil-Allrounder von der schweren körperlichen Arbeit. Man muss über den Tag hinausblicken und diese Investition lohnt sich sehr", betont Thorsten Wulf, Geschäftsführer der Wulf & Ewen GmbH aus Ostrhauderfehn im Oldenburger Land. Auf moorigem Untergrund baut die Firma in Rhauderfehn in einem Privatgarten eine Terrasse. Dazu musste der Boden 1,3 m tief ausgekoffert und mit Sand verfüllt werden und nun muss die Terrasse mit Bordsteinen, Stufen und Keramikplatten hergestellt werden.

Präzision ist gefragt

Präzision ist gefragt. "Diese schweren und großformatigen Blöcke und Platten zügig und präzise zu verlegen, war früher in dieser Form nicht möglich. Mit dem VMA schon und das gibt unserer Arbeit noch mehr Qualität. Und gleichzeitig wird der körperliche Aufwand sehr deutlich verringert", sagt Wulf. Die GaLaBau-Firma Wulf & Ewen wurde 1995 gegründet. Mittlerweile arbeiten zehn Personen für das Unternehmen. Von der Idee über die Planung bis zur konkreten Umsetzung geht die Leistungspalette. Private, öffentliche und industrielle Aufträge werden zügig bearbeitet. Dazu trägt auch ein umfangreicher Maschinenpark und EDV-gestützte Planung bei. Das Wichtigste aber seien die engagierten Mitarbeitenden. Durch den Einsatz des Optimas-VMA bleiben sie körperlich fit und damit auch in der Zukunft der Firma erhalten.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen