Anzeige

Mithilfe der richtigen Anbaugeräte

Schnellen Rückbau ermöglicht

Die CC90 vereint die Funktionen von Abbruchbeißern und Scheren und gewährleistet hohe Leistungen unter härtesten Bedingungen.

Regensburg (ABZ). – Anfang März war die Expertise von MBI bei Regensburg gefragt. Im Zuge des sechsspurigen Ausbaus der Autobahn 3 musste eine Brücke weichen.

Gegen 19 Uhr wurde die Max-Planck-Straße unter der Brücke für den Verkehr komplett gesperrt und die Vorbereitungen für den Abriss der etwa 41 m langen und 21 m breiten Brücke begannen. Die rund 20 Mitarbeiter der Firma Plannerer GmbH – Das Abbruchunternehmen rückten mit schwerem Gerät an. Um 20:30 Uhr konnte der Abriss planmäßig beginnen. Für diesen blieben allerdings nur wenige Stunden Zeit. Das mittelständische Abbruchunternehmen aus Pullenreuth vertraut bei solchen Arbeiten auf die Geräte aus dem Haus MBI.

Unter anderem setzte es die Abbruchzange "90" aus der Baureihe CC (Combicutter) ein. Die CC90 vereint die Funktionen von Abbruchbeißern und Scheren und gewährleistet Herstellerangaben zufolge hohe Leistungen unter härtesten Bedingungen. Mit einem Eigenwicht von 9500 kg und einer Kraft von mehr als 200 t an der Spitze ist der Combicutter nach Ansicht von MBI das ultimative Anbaugerät für den Abbruch von hochwertigem Beton und Metallkonstruktionen. Durch die Öffnungsweite von 1750 mm zwischen den Spitzen kommt das Gerät problemlos auch an größere Betonteile.

Mit einem Eigengewicht von in etwa 6650 kg und knapp 185 t Kraft kam ein weiteres Gerät aus der CC-Serie zum Einsatz, die CC65. Die etwas kleinere, jedoch nicht weniger starke Abbruchzange besticht laut MBI durch einen leistungsstarken Zylinder. Durch das Geschwindigkeitssventil, das wie bei der CC90 verbaut ist, sei sie zudem sehr leistungsfähig.

Für komplexe Abrissarbeiten wie diese setzt die Firma Plannerer zudem auf die Abbruchzange CR80 von MBI. Die Modelle der CR-Serie zeichnen sich durch hohe Festigkeit und Belastbarkeit aus, erläutert MBI. Die CR80 habe ein Eigengewicht von 8250 kg und Öffnungs- und Schließzeiten von 5 beziehungsweise 3 Sekunden. Damit würden Abbrucharbeiten noch schneller gelingen.

Nach dem Abriss mussten die großen Betonteile noch für den Abtransport zerkleinert werden. Immerhin handelte es sich hierbei um 1900 t Abbruchmasse. Doch auch hierfür hat MBI das passende Werkzeug im Portfolio. Plannerer verwendete den drehbarere Pulverisierer RP50-IT. Das zweitgrößte Gerät aus der Serie RP-IT wiegt 5200 kg und ist für Bagger von 50 bis 65 t geeignet. Mithilfe der austauschbaren Verschleißplatten können Wartungsarbeiten besonders einfach und schnell durchgeführt werden.

So konnten die Lkw fortlaufend die entstanden Abbruchmassen zu den temporären Lagerflächen in der Nähe abtransportieren. Nach knapp 18 Stunden Sperrzeit wurde die Max-Planck-Straße für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 14/2020.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel