Anzeige

Mittels Stahlträgern

Neubau mit schwebendem Treppenhausgerüst saniert

Scafom-rux, Gerüstbau

Ein freischwebender Scafom-rux-Treppenturm sorgt für freien Zugang der Mieter zum 4. Stock eines darunter komplett entkernten und nun zu sanierenden Wohn- und Geschäftshauses in München.

Bockhorn (ABZ). – Für eine Neubausanierung ganz besonderer Art durfte die Krämer Gerüstbau GmbH aus dem bayerischen Bockhorn tätig werden. Das zu sanierende Gebäude wurde vom Erdgeschoss bis zum 3. OG komplett entkernt, so dass bis dorthin nur noch das Stahlskelett übrig blieb, während in der 4. Etage weiterhin Mieter wohnten und arbeiteten. Nicht schon interessant genug, wurde die potenzielle Aufstellfläche für ein zu errichtendes Treppenhausgerüst – nämlich die Oberkante Kellergeschoss – auch noch entfernt, weil zeitgleich aus dem Keller eine Tiefgarage gebaut wurde.

Was blieb den findigen Konstrukteuren von Krämer Gerüstbau übrig? Eine Hängegerüstkonstruktion! Mittels Stahlträgern, die auf der Decke des 4. OG auflagen, wurde eine Abhängekonstruktion aus 20-mm-Dywidag-Stäben gebaut, an denen ein kompletter Ringscaff-Fluchttreppenturm des westfälischen Herstellers Scafom-rux aufgehängt wurde. Zu einfach? Wie wäre es damit: Bei Bedarf konnte dieser Fluchttreppenturm auch noch um ca. 2 m nach oben angehoben werden, wenn nämlich Platz für den Einbau von Fertigteilen im Erdgeschoss benötigt wurde. Natürlich musste das Behelfstreppenhaus darüber hinaus staubdicht eingehaust werden, damit der Personenverkehr nicht durch die rundherum stattfindenden Arbeiten behindert wurde.

Aber das Tüpfelchen auf dem i kommt zum Schluss: Da im 4. OG eine Änderungsschneiderei ihren Sitz hatte, mussten die standardmäßig mit Lochmuster versehenen Stahlstufen des Treppenturms noch mit eigens angepassten 12-mm-Bautenschutzmatten belegt werden, damit das sichere Begehen der Treppe auch für Kundinnen mit Stöckelschuhen möglich war. Geschäftsführer Florian Krämer ist sich sicher, dass dieser Auftrag trotz der enormen Tätigkeitsbandbreite seiner 2010 gegründeten Firma noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Denn wo kann man – selbst im Spezialgerüstbau – so viel geballte technologische Kompetenz schon auf derart engem Raum ausleben?

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=368&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 40/2016.

Anzeige

Weitere Artikel