Mobilkran im Einsatz

Historische Kathedrale erhält Renovierung

Esztergom/Ungarn (ABZ). – Einen Einsatz an einem besonderen Ort hatte unlängst der LTM 1250-6.1 des österreichischen Krandienstleisters Prangl GmbH in Esztergom, wie der Baumaschinenhersteller Liebherr berichtet.
Liebherr Baustellen
Der Liebherr LTM 1250-6.1 von Prangl am Einsatzort vor der Kathedrale in Esztergom. Foto: Liebherr

Esztergom ist laut dem Unternehmen nicht nur die frühere ungarische Hauptstadt, sondern zudem die Partnerstadt von Ehingen, wo Liebherr Teleskop- und Gittermastkrane auf Mobil- und Raupenfahrgestellen baut. Dort entstand auch der eingesetzte LTM 1250-6.1, der von der Prangl-Niederlassung in Budapest betrieben wird.

Eines der Wahrzeichen der im Norden Ungarns gelegenen Stadt ist die Sankt-Adalbert-Kathedrale. Sie wurde bereits um das Jahr 1000 errichtet, jedoch im 12. Jahrhundert bei einem Brand zerstört. Die Bischöfe ließen sie nach ihrem Neubau in den folgenden Jahrhunderten immer wieder vergrößern und verschönern. Nach erneuter Zerstörung wurde sie im 19. Jahrhundert ein weiteres Mal wiederaufgebaut, was 47 Jahre dauerte. Heute ist sie die größte Kirche Ungarns. Im Zuge der momentanen Restaurierung der Kathedrale musste die fast sechs Tonnen schwere Großglocke aus ihrem Turm gehoben werden, damit daran die entsprechenden Arbeiten verrichtet werden konnten. Um Fenster und Wände nicht zu beschädigen, war es erforderlich, die komplette Dachkonstruktion der Kuppel zu entfernen. Hierfür kam der LTM 1250-6.1 von Prangl zum Einsatz.

"Besonders herausfordernd bei diesem Einsatz war der Zeitdruck: Für den kompletten Einsatz – es mussten alle Turm- und Glockenteile ausgehoben werden – war das Zeitfenster auf lediglich weniger als zwei Tage begrenzt. Eigentlich war es geplant, einen kleineren Kran mit einem Hilfsausleger zu verwenden. Aufgrund des Zeitdrucks war dies jedoch nicht möglich. Deshalb haben wir für den Job unseren LTM 1250-6.1 ausgewählt. Für den 250-Tonnen-Kran war die Arbeit mit seinem 72 Meter langen Hauptausleger kein Problem", erklärt Gábor Kopasz von der Budapester Niederlassung Prangl-Hungaria Kft. Auf einer Höhe von rund 70 m hob der LTM 1250-6.1 mit seinen fünf ausgefahrenen Teleskopteilen die Dachkonstruktion an und senkte sie auf den Boden ab. Danach konnte auch die große Glocke vom Turm gehoben werden. Aufgrund der beengten Platzverhältnisse musste der Einsatz über einem Kellerbau erfolgen. Um dennoch ein sicheres Arbeiten gewährleisten zu können, wurden die Abstützungen mit speziellen Stahl-Bodenplatten unterlegt. Die Dachkonstruktion und die Glocken werden vor Ort direkt neben der Basilika restauriert. Interessenten können dies von einem Podest aus beobachten. Im Frühling 2023 ist der Wiederaufbau der Kathedrale geplant. Auch hierfür ist Prangl eigenen Angaben zufolge wieder mit den Hubarbeiten beauftragt.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Bauzeichnerin / Bauzeichner (w/m/d)..., Bonn  ansehen
Bauingenieur (m/w/d) / Architekten (m/w/d) im..., Jever  ansehen
Architektin / Architekten oder Bauingenieurin /..., Bonn  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen