Mobilkran-Innovation

Bei abgesenktem Hauptausleger kompakte Abmessungen erreicht

Manitowoc Mobilkrane Krane und Seilmaschinen
Der GCK3045 ist der erste City-Mobilkran von Manitowoc. Foto: Manitowoc

WILHELMSHAVEN (ABZ). - Auf der bauma 2010 wird ein neuer Mobilkran ausgestellt, der Anfang 2009 von Manitowoc eingeführt wurde (Freigelände F10, Stand 1002/6). Laut Frans Vanwinkel, Senior Vice President für Verkauf und Marketing bei Manitowoc in Europa, Nahost und Afrika (EMEA), handelt es sich bei dem GCK3045 um eine echte Innovation für die Mobilkranbranche.

"Die Vorstellung dieses Krans stellt das Engagement Manitowocs für Innovation unter Beweis", sagte er. "Besonders begrüßenswert an ihm ist jedoch, dass er etwas Besonderes bietet, das den Kunden hilft, einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen. Die Detailorientiertheit in jedem Aspekt seiner Konstruktion eröffnet neue Einsatzmöglichkeiten und bietet unmittelbare Kosteneinsparungen."

Der GCK3045 ist der erste City-Mobilkran des Herstellers. Er verfügt über eine einzelne Kabine sowie eine Konstruktion, die bei abgesenktem Hauptausleger kompakte Abmessungen aufweist. Bei einer Länge von 9,07 m, einer Höhe von 3 m und einer Breite von 2,55 m bietet der Kran selbst zu den beengtesten Einsatzorten Zugang. Für enge Bereiche verfügt der Kran über fünf Abstützpratzen-Einstellungen und einen innovativen 6,3 m/10,2 m langen verdrehbaren Hilfsausleger, der von einem einzigen Kranführer innerhalb der Kranbreite abgespannt werden kann. Die maximale Tragfähigkeit für diesen Kran beträgt 45 t, und der Hauptausleger ist 34 m lang. Durch seine Konstruktion ist der Kran für Hebevorgänge sowohl im Freien als auch in Gebäuden gleichermaßen geeignet. Der erste Kran wurde an die Verleihfirma M.J. van Riel in den Niederlanden ausgeliefert; weitere Lieferungen gingen nach Deutschland, in die Schweiz und in die Niederlande.

Der Kran wird durch einen Sechszylinder-Dieselmotor mit 330 kW angetrieben und die maximale Fahrgeschwindigkeit beträgt 80 km/h.

Das Hubwerk verfügt über ein 160 m langes 16-mm-Seil und 44,4 kN Einzel-Seilzugkraft. Kein weiteres Gegengewicht ist erforderlich, da das Modell mit seiner vollständigen Ausstattung unterhalb von 12 t je Achse fahren kann. Laut Neil Hollingshead, dem globalen Produktmanager für AT-Krane und Geländekrane, ist der GCK3045 ein ausgezeichnetes Beispiel für die Umsetzung innovativer Konstruktion in Zeit- und Kosteneinsparungen bei Aufträgen.

"Bei dem GCK3045 kann man leicht sehen, wie die Konstruktion den Benutzern Vorteile verschafft", erläuterte er. "Der Motor ist auf dem Oberwagen montiert und fungiert als Gegengewicht, so dass kein zusätzliches Gewicht zur Einsatzstelle transportiert werden muss. Außerdem stehen fünf Abstützpratzen-Einstellungen zur Auswahl, die das Heben selbst unter sehr beengten Platzverhältnissen ermöglichen. Die Abstützpratzen können asymmetrisch eingestellt werden, wodurch sich die Flexibilität noch weiter erhöht.

Durch den Einsatz eines verdrehbaren anstelle des herkömmlichen ausschwenkbaren Hilfsauslegers kann der GCK3045 mit seiner Abspannung zusätzliche Reichweite erzielen, die anderen Kranen nicht möglich ist."

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Service-Techniker (m/w/d) für Baumaschinen &..., Meschede  ansehen
Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker..., Bundesweit  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen