Anzeige

Moerschen Mobile Aufbereitung

Innovationskraft unter Beweis stellen

Als Messepremiere zeigt Moerschen seinen Crush-Bear J750.

Willich-Anrath (ABZ). – Die Moerschen Mobile Aufbereitung GmbH ist nach eigenen Angaben branchenweit für ihre Premiumproduktpalette sowie Eigenentwicklungen bekannt. Auf der überregionalen Demonstrationsfachmesse RecyclingAKTIV stellt der Händler seine kontinuierliche Innovationskraft erneut unter Beweis. An drei Tagen werden in Karlsruhe u. a. Neuheiten erstmals in Deutschland vor breitem Publikum in der Praxis vorgeführt. Der Fokus des diesjährigen Messeauftritts liegt klar bei der Darstellung leistungsstarker Technik im Kompaktsegment für die Aufbereitung mineralischer und organischer Restmassen. Dafür bietet Moerschen Mobile Aufbereitung verschiedene Verfahrensansätze und zeigt seine Kompetenz, für jeden Bedarf die Lösung liefern zu können. Exemplarisch steht dafür der Backenbrecher J1160. Mit der bewährten Baureihe gehört Terex Finlay global zu den Marktführern. Im Liveeinsatz zeigt die hochmobile Anlage ihre Qualitäten und eine Reihe innovativer Details. Der automatische Vibrationsaufgeber mit variabler Geschwindigkeit gewährleistet eine kontinuierliche Regelung der Beschickung. Ein hydrostatischer Antrieb sorgt für eine präzise Steuerung mit Rückwärtslauffunktion des robusten Einschwingenbrechers, um Blockierungen zu beseitigen. Die vollständig hydraulische Spaltverstellung ermöglicht eine schnelle Einstellung der Brechplatten. Diese und weitere Merkmale steigern die Effizienz bei Abbrucharbeiten und Recyclinganwendungen und minimieren Stillstandzeiten, wie der praktische Einsatz in Karlsruhe anschaulich zeigt. Für kompakte Siebtechnik steht die raupenmobile Schwerlastsiebanlage Finlay 863 auf dem Messestand. Sie ermöglicht als nach vorne ausgerichtetes Sieb, die flexible Verarbeitung von allen Sorten an Recyclingaufgabegut auch auf engsten Baustellen. Die vollkommen eigenständige Anlage ist hydraulisch einklappbar und lässt sich mit wenigen Handgriffen für den Transport vorbereiten, sodass sie sich auch gut für Lohndienstleister eignet. Die Maschine verarbeitet bis zu 250 t/h und kann mit einem mobilen Brecher oder einem Lader/Bagger beschickt werden.

Das Moerschen Mobile Aufbereitung mehr ist als ein Händler für Recyclinganwendungen, stellt das Unternehmen in Karlsruhe nach eigenen Angaben gleich mit mehreren Modellen unter Beweis. Als Messepremiere zeigt der Spezialist aus Willich erstmals seinen neuen Moerschen Crush-Bear J750. Der kompakte Backenbrecher sei eine Einstiegsmaschine für kleine und mittlere Unternehmen und besteche durch flexible Antriebstechnik. Dieses Detail werde den Besucher bei den praktischen Einsatzvorführungen überraschen, so das Unternehmen. In jedem Fall stehe der Moerschen Crush-Bear für die Kompetenz, Kundenbedürfnisse umzusetzen. Das Gleiche gelte für den Leichtstoff-Abscheider Wash-Bear als weitere Eigenentwicklung von Moerschen. Die kompakte leistungsstarke Anlage trenne als robuste einfache Konstruktion effizient Recyclingstoffe im Schwimm-Sink-Verfahren und habe seinen Siegeszug am internationalen Markt bereits mit über 200-facher Ausführung beschritten. Auf der Messe werde die größte XL-Ausführung zu sehen sein, die für Aufbereitungskapazitäten bis 300 t in der Std. stehe – abhängig vom Aufgabegut.

Mit Ausstellung und Vorführung praxisnaher Einsatzszenarien könnten Besuchere eine überzeugende Auswahl aus den Premiumbaureihen modernster Anlagen der mobilen Recyclingtechnik erleben. Flankiert würden die mobilen Aufbereitungsmaschinen am eigenen Stand durch eine Reihe von Anlagen auf der benachbarten Ausstellung der Firma Kurz Aufbereitungsanlagen (Stand F434). Dort würden die kompakten Mobilbrecher Arjes Impaktor 250 und SBM Remax 200 im Einsatz gezeigt, die ebenfalls durch das Team der Moerschen Mobilen Aufbereitung GmbH in ihrem Vertriebsgebiet am Markt vertreten seien. Beide Maschinen hätten sich seit ihrem Erscheinen schnell zu Erfolgsmodellen entwickelt – und die Präsentation auf der RecyclingAKTIV zeige anschaulich warum. Neben der Technik solle dort das informative Miteinander nicht zu kurz kommen.

Für die Kundennähe in jeder Hinsicht sei Moerschen Mobile Aufbereitung bekannt und habe sich auch für Karlsruhe wieder ein Rahmenprogramm mit einem Mix aus Unterhaltung und Bewirtung einfallen lassen. Mit seinem Team stehe Geschäftsführer Sven Brookshaw bereit: "Alle Freunde und Partner der Moerschentruppe und jene die es werden wollen sind herzlich willkommen." Seine starke Präsenz zeigt der Aufbereitungsspezialist auf dem Freigelände Stand F436.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 35/2019.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel