Anzeige

Montage der A20-Behelfsbrücke bei Tribsees beginnt

Langsdorf (dpa). - Etwa ein Jahr nach dem Absacken des A20-Teilstücks nahe Tribsees (Landkreis Vorpommern-Rügen) werden seit heute Morgen die ersten Segmente der Behelfsbrücke verbaut. Mit der Brücke sollen Autofahrer voraussichtlich ab Dezember wieder auf einer Spur je Richtung die Baustelle passieren können, teilte das Schweriner Verkehrsministerium mit. Damit entfällt nach der Fertigstellung die Umleitung des gesamten Autobahnverkehrs durch mehrere Dörfer. Jeweils drei nebeneinander gelegte Brückensegmente ergeben eine 7,5 m breite Fahrbahn, auf der die beiden Spuren Platz finden, erklärte das Ministerium. Insgesamt bestehe die Brücke aus 81 Teilen, werde etwa 773 m lang und soll rund 50 Mio. Euro kosten. Das A20-Teilstück war im Herbst 2017 über morastigem Boden erst abgesackt und schließlich vollständig weggebrochen.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=201++345++416&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel