Multifunktionslader von MultiOne

"Blaue Flotte" mit Innovationen auf Erfolgskurs

Dieburg (ABZ). – MultiOne-Lader, gefertigt im norditalienischen Grumolo delle Abbadesse nahe Vicenza, gelten nach Herstellerangaben längst als Premium-Produkt unter den Kompaktmaschinen. In der typisch blauen Markenfarbe sind die Multifunktionslader des italienischen Herstellers seit über 20 Jahren weltweit im Einsatz und sollen jetzt noch stärker auf dem deutschen Markt präsent werden.
MultiOne Bagger und Lader
Der MultiOne 8.5SK bietet dem Bediener einen komfortablen und vielseitigen Multifunktionslader für Einsätze im Garten- und Landschaftsbau, auf Baustellen und in der Landwirtschaft. Foto: MultiOne

Vom neuen Firmenstandort im südhessischen Dieburg aus soll die "blaue Flotte" bundesweit Kunden aus dem Garten- und Landschaftsbau, der Baubranche, der Forstwirtschaft sowie der Pferde- und Landwirtschaft angeboten werden. Großes Interesse am vielseitigen Einsatz der Maschinen hätten auch Kommunen und die Industrie.

Thomas Sterkel, MultiOne-Geschäftsführer Deutschland, und sein Team, treten vom neu entstandenen und zentral gelegenen Standort Dieburg aus an, die Marktanteile der MultiOne-Maschinen auszubauen. Heute seien zwölf MultiOne-Modelle mit Kubota oder Kohler Motoren von 12 bis 75 PS, Eigengewichten von 400 bis 2280 kg und Hubkräften von 250 kg bis 2500 kg und einer serienmäßigen Zusatzhydraulik von 19 bis 84 l/min erhältlich. Die Anwender der Multifunktionslader können über 170 Anbaugeräte nutzen, die enorme Vorteile ermöglichen und hohe Sicherheit im Zusammenspiel zwischen Träger– und Anbaugerät garantieren, teilt das Unternehmen mit. Ziel sei es, so Sterkel, mit immer mehr regionalen Vertriebspartnern bundesweit Flagge zu zeigen. "Ausgebaut werden am neuen MultiOne-Stützpunkt auch Support und Service. Dort bieten wir künftig auf dem neuen Action-Park Kunden und Anwendern praxisnahe Trainingsmöglichkeiten an und stellen die überzeugende Technik vor", informierte Sterkel.

"Ab April werden die neuen MultiOne-Vertriebspartner mit Vorführ- und Mietparkmaschinen ausgestattet. Bereits jetzt verzeichnen wir ein starkes Interesse an den blauen Multifunktionsladern. Kunden und Interessenten können sich zukünftig bei ihren regionalen Vertriebspartnern vor Ort von den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und der Wirtschaftlichkeit der Maschinen und dem dazugehörigen Service überzeugen", betonte Sterkel. Als Kenner des deutschen Kompaktlader-Marktes war er positiv überrascht, welche große Resonanz der aktuell verstärkte Auftritt der "blauen Flotte" bereits in kurzer Zeit gefunden hat.

MultiOne mit seinen Innovationen gelte zu Recht als Vorreiter bei der Entwicklung neuer Techniken im Kompaktladerbau. Beispiele dafür sind der MultiOne 8.5 SK und der brandneue 11.6 SK. Sterkel: "Einzigartig für beide Multifunktionslader ist der im Fahrantrieb serienmäßig integrierte Tempomat. Einmal eingestellt wird die Arbeit bei immer gleicher Fahrgeschwindigkeit erledigt." Ein perfektes Arbeitsergebnis sei garantiert – vollkommen stress- und ermüdungsfrei für den Bediener. Außerdem garantiere das OneDrive-Fahrsystem dem Fahrer geringeren Kraftstoffverbrauch, reduzierte Wärmeentwicklung sowie eine effektive Steuerung der Geschwindigkeit. Der Wartungsaufwand reduziere sich gegenüber vergleichbarer Technik durch ein Minimum an Hydraulikschläuchen und -anschlüssen. Ein geringer Geräuschpegel ermögliche auch den Einsatz der Multifunktionslader in sensiblen Bereichen von Städten und Kommunen.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Mitarbeiter (m/w/d) in Teilzeit, Ochsenfurt  ansehen
Straßenbauer/in (m/w/d), Kassel  ansehen
Baggerfahrer (m/w/d), Kassel  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
MultiOne Bagger und Lader
Weltweit gilt der neue MultiOne Serie 11 als einer der stärksten Multifunktionslader seiner Klasse. Serienmäßig ist er mit einem 16-fach Multifunktions-Joystick und OneDrive-Fahrantrieb inklusive Tempomat ausgestattet. Ob Komfort oder Vielfältigkeit – das Topmodell setzt neue Maßstäbe. Foto: MultiOne

Zur Innovation der beiden "blauen MultiOne-Renner" gehört auch das neue ACI – Attachment Control Interface. Die moderne Steuerungsschnittstelle für Anbaugeräte ermöglicht mehrere Bewegungen des Anbaugerätes gleichzeitig und bietet so außerordentlichen Komfort besonders bei zeitintensiven Arbeiten. Der Bediener steuert per Fingertipp alle Funktionen und Bewegungen am 16-fach Multifunktions-Joystick. Sterkel: "Die Arbeit mit komplexen hydraulischen Anbaugeräten war noch nie so einfach." Neu sei auch die serienmäßige Ausstattung der Maschinen mit den einzigartigen bruchfesten Maschinenverkleidungen, die sich auch unter extremen Bedingungen bereits bewährt haben.

Der MultiOne 8.5 SK mit einem Eigengewicht ab 1790 kg wird mit dem 57 PS-Dieselmotor Kohler KDI1903 angetrieben und erfüllt die gesetzliche Abgasnorm. Die Zusatzhydraulik für Anbaugeräte leistet 83 l/min. Die Hubhöhe des Laders liegt bei 3200 mm und die maximale Hubkraft beträgt 1640 kg. Der Lader erreicht mit dem 2-Fahrstufensystem eine maximale Fahrgeschwindigkeit von 26 km/h.

Der MultiOne 8.5 SK hat laut Sterkel bereits große Beachtung auf dem deutschen Markt erzielt. "Wir verzeichnen im Moment einen Run auf diese Technik, den wir so nicht erwarten haben." Große Erwartungen habe der Hersteller ebenfalls an den neuen Lader 11.6 SK, der ab Ende April in Deutschland verfügbar ist. Technisch biete das neue MultiOne-Flaggschiff der Serie 11 in der Klasse unter 3 t die gleiche Ausstattung wie der 8.5 SK. Das Topmodell gelte nach ersten Einsätzen unter schwierigsten Bedingungen als einer der weltweit stärksten Multifunktionslader seiner Klasse, der noch mit einem 3,5 t Zugfahrzeug von Einsatzort zu Einsatzort bewegt werden darf – ein weiterer Vorteil für die Anwender.

Der MultiOne 11.6 SK mit einem Eigengewicht ab 2320 kg verfügt über eine Hubkraft von 2150 kg. Durch entsprechende Heckgewichte kann diese auf 2540 kg erhöht werden. Die Hubhöhe beträgt 3,7 m bei einer Breite der Maschine von nur 1,5 m und einer Baulänge von 3,38 m und setzt somit neue Maßstäbe in dieser Maschinenklasse.

Aus der italienischen Ideenschmiede kommt eine weitere Neuerung für die "blaue Lader-Flotte" 2022 serienmäßig (ab 4.2 Serie) auf den Markt: Ein Durchflussmesser zeigt den jeweils aktuellen Öldurchlauf der Anbaugeräte an. Das ermöglicht es dem Fahrer, die beste Leistung zu erzielen, ohne dabei die Technik zu überlasten. Die Maschinen von MultiOne sind die einzigen der Branche, die dem Anwender den Ölfluss direkt auf dem Armaturenbrett anzeigen und so materialschonendes und sparsames Arbeiten noch einfacher machen.

Die MultiOne-Angebotspalette umfasst auch Elektrolader der Serie EZ für Einsätze in sensiblen Bereichen, wo besonders umweltfreundliches Arbeiten gefordert ist. Das gilt für Tätigkeiten in geschlossenen Räumen, aber auch in lärmsensiblen Bereichen wie Parks, Wäldern oder Friedhöfen, wo der elektrische Lader ohne Störung der Umgebung betrieben werden kann. Ein weiteres Einsatzgebiet ist der Tunnelbau. Dort sind vor allem die Vermeidung von Schadstoffausstößen sowie Wendigkeit, Flexibilität und schmale Abmessungen gefragt. MultiOne erfüllt diese Anforderungen mit den beiden Modellen EZ7 und EZ8, die sich hauptsächlich in den Batterietechnologien (EZ7 Bleisäure, EZ8 Lithium) unterscheiden, informiert der Hersteller.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten
  • Themen Newsletter Bagger und Lader bestellen
  • Themen Newsletter Maschinen für den GaLaBau bestellen
  • Unternehmens Presseverteiler MultiOne bestellen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen