Munk Günzburger Steigtechnik

Schachttechnik für alle Fälle

Günzburg (ABZ). – "Für jede Arbeit unter der Erde die passende Steigtechnik" – unter diesem Motto präsentiert die Munk Günzburger Steigtechnik auf der IFAT ihre Schachtleiter-Systeme aus feuerverzinktem Stahl, Edelstahl sowie glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK). Alle Schachtleitern sind nach Aussage des Herstellers hoch belastbar, halten Minustemperaturen und Feuchtigkeit aus und weisen Säure ab. Einstiegshilfen minimieren außerdem das Unfallrisiko und sorgen für sicheres Arbeiten.
Kommunaltechnik
Einstiegshilfen minimieren das Unfallrisiko und sorgen für hohe Arbeitssicherheit an einem gefahrenträchtigen Punkt: Dem Übergang vom Schacht zur Erdoberfläche. Foto: Munk Günzburger Steigtechnik

Die Sanierung der örtlichen Abwasserkanäle gehört zu den größten kommunalen Aufgaben in den nächsten Jahren. In vielen deutschen Städten sind Kanäle sanierungsbedürftig, Schachtwände salz- sowie wasserbeschädigt, Steigbügel nicht mehr fest verankert und Leitern ange- oder sogar verrostet. Experten schätzen die Sanierungskosten in Deutschland auf mehrere Milliarden Euro.

"Die Ein-, beziehungsweise Ausstiegs-Frequenz von Arbeitern in Kanalschächte steigt – und mit ihr der Bedarf an Arbeitssicherheit. Herkömmliche Aluminiumleitern reichen für die anspruchsvollen Arbeiten in feuchten Schächten aber nicht aus", betont Ferdinand Munk, Inhaber und Geschäftsführer der Munk Group. Auf der diesjährigen IFAT in München präsentiert das Unternehmen deshalb belastbares Gerät für Arbeiten in der Tiefe: Je nach Einsatzzweck sind die Schachtleitern aus Günzburg in den Materialien Stahl, Edelstahl sowie GFK erhältlich. Nach Aussage der Verantwortlichen korrodieren sie nicht und bleiben auch beim Kontakt mit den meisten Chemikalien neutral. Glasfaserverstärkter Kunststoff fühle sich zudem auch bei Minustemperaturen handwarm an und halte lange.

Die Schachtleitern der Munk Günzburger Steigtechnik gibt es in beliebigen Längen im Baukastensystem. Ihre lichte Weite beträgt 300 oder 400 mm, zudem sind sie mit festen Sprossen-Holm-Verbindungen sowie rutschsicheren Belägen ausgestattet. Für ein Plus an Arbeitssicherheit sorgen Einstiegshilfen, die das Unfallrisiko an einem besonders gefahrenträchtigen Punkt – dem Übergang vom Schacht zur Erdoberfläche – minimieren und deren Haltestangen sowohl mobil als auch stationär erhältlich sind.

Die 400 mm breite Ausführung der Schachtleitern kann darüber hinaus mit zusätzlichem Steigschutz ausgestattet werden. Durch Zubehör wie Wandhalter, Fußplatten und Verbindungselemente sind auch individuelle Lösungen möglich.

Die Schachtleitern aus Günzburg können so optimal an verschiedenste Einsatzbereiche angepasst werden – egal, ob es um Arbeiten in Kläranlagen, Pumpenschächten, Deponien oder zum Beispiel Rückhaltebecken geht. Die Anbringung der Schachtleitern klappt dabei mithilfe des optimierten Montagesystems einfach und schnell. Verstellbare Wandhalter für besonders komplexe Objekte erleichtern diese zusätzlich. Die Schachtleitern der Munk Günzburger Steigtechnik entsprechen allen einschlägigen Normen und Vorschriften und werden ausschließlich am Firmensitz in Günzburg produziert.

Sie werden außerdem dem zertifizierten Herkunftsnachweis "Made in Germany" des TÜV Nord gerecht und haben nach Angaben der Verantwortlichen eine Garantie von 15 Jahren.

Zu finden ist das Team des Unternehmens in Halle B2 am Stand 444.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker..., Bundesweit  ansehen
Service-Techniker (m/w/d) für Baumaschinen &..., Meschede  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen